idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
22.10.2020 12:20

Universitätsklinikum Dresden erneut eines der besten Krankenhäuser Deutschlands

Annechristin Bonß Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

    Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden nimmt erneut einen Spitzenplatz im Reigen deutscher Krankenhäuser ein. Auf der Klinikliste des Nachrichtenmagazins „Focus“ erreicht das Klinikum Platz vier unter Deutschlands Krankenhäusern und behält damit seine Spitzenposition. Weiterhin ist das Uniklinikum erneut bestes Krankenhaus in Sachsen. Der am heutigen Dienstag (20. Oktober) erscheinende Klinikwegweiser 2021 zeichnet in diesem Rahmen elf Kliniken des Dresdner Uniklinikums für die Behandlungsqualität bei 19 Krankheitsbildern mit der Spitzenkategorie „TOP Nationales Krankenhaus“ aus – das sind drei Fachgebiete mehr als im vergangenen Jahr.

    „Wir sind sehr stolz, erneut einen Platz in der Spitzengruppe erreicht zu haben und sehen die hervorragende Platzierung als Beweis und Wertschätzung unserer kontinuierlich guten Arbeit zum Wohle der Patienten“, sagt der Medizinische Vorstand des Dresdner Uniklinikums, Prof. Michael Albrecht.
    Bereits zum neunten Mal hat der „Focus“ den Qualitätsvergleich deutscher Krankenhäuser initiiert. Ein Rechercheteam des Magazins wertete dafür über Monate eine Vielzahl unabhängiger Quellen aus. Dazu zählt eine Befragung von Ärzten aus ganz Deutschland, die um ihre Klinik-Empfehlungen gebeten wurden. Hinzu kommen Qualitätsberichte der Kliniken sowie Patientenumfragen der Techniker Krankenkasse. Für die aktuelle Erhebung wurden 40 Krankheitsbilder betrachtet – das sind zwölf mehr als im vergangenen Jahr. Für jeden Fachbereich wurde eine Gewichtung der Ergebnisse vorgenommen. Da nicht für alle Bereiche die gleichen Kriterien herangezogen werden konnten, verschieben sich die Gewichtungen. Insbesondere in den nichtchirurgischen Fächern entfielen aussagekräftige Daten aus der externen Qualitätssicherung. In diesen Fächern wurde der Reputation ein größeres Gewicht zugewiesen. Insgesamt stellte der „Focus“ 1640 Kliniken in Deutschland auf den Prüfstand.

    Die in dem Sonderheft „Focus Gesundheit“ komplett veröffentlichte Bestenliste platziert das Dresdner Uniklinikum erneut für seine medizinische und pflegerische Qualität in der Spitzengruppe der Kategorie „TOP nationales Krankenhaus“ unter den insgesamt 1640 bewerteten Kliniken. Das Nachrichtenmagazin hat einschließlich der vom Klinikum selbst nicht vorgehaltenen Kardiologie und Kardiochirurgie insgesamt 40 Krankheitsbilder beurteilt. Dabei schaffte es das Klinikum bei 19 Krankheitsbildern, die in elf Kliniken behandelt werden, in die jeweilige Spitzengruppe (im vorhergehenden Ranking war dies bei 16 Indikationen in elf Kliniken der Fall). „Besonders freuen wir uns, dass wir es mit unseren Angeboten in den erstmals geprüften Indikationen Gynäkologische Krebserkrankungen sowie Psychosomatik auf Anhieb in die Spitzengruppe geschafft haben“, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Klinikums. Die Fachbereiche Risikogeburten und Wirbelsäulenchirurgie haben es in der aktuellen Klinikliste ebenfalls neu in die Spitzengruppe geschafft.

    Folgende Kliniken werden in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Focus Gesundheit“ als „Top-Kliniken“ gelistet:
    - Dermatologie (Hautkrebs)
    - Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Risikogeburten, Brustkrebs, Gynäkologische Krebserkrankungen)
    - Medizinische Klinik I (Darmkrebs)
    - Medizinische Klinik III (Diabetes)
    - Neurochirurgie (Hirntumoren)
    - Neurologie (Parkinson, Schlaganfall, Multiple Sklerose)
    - Psychiatrie und Psychotherapie (Depression)
    - Psychotherapie und Psychosomatik (Angststörungen, Depression, Psychosomatik)
    - UniversitätsCentrum für Orthopädie, Plastische & Unfallchirurgie (Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Unfallchirurgie, Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie)
    - Urologie (Prostatakrebs)
    - Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (Darmkrebs, Gallenblasen-Operationen)

    Für folgende Indikationen und Krankheitsbilder ist das Universitätsklinikum Dresden ebenfalls als kompetenter Ansprechpartner in der Focus-Klinikliste aufgeführt:
    - Alzheimer
    - Gefäßchirurgie
    - Haut
    - Kinderchirurgie
    - Leukämie
    - Nuklearmedizin
    - Strahlentherapie
    - Zahnklinik
    - Zwangsstörungen

    „Das Universitätsklinikum Dresden hat sich als verlässlicher Partner sowie Anlaufpunkt für moderne Patientenversorgung auf Spitzenniveau in der Region etabliert. Mediziner und Wissenschaftler arbeiten innerhalb der Hochschulmedizin Dresden an neuen Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten, um eine bestmögliche Versorgung zu garantieren. Die erneute Auszeichnung im Klinikranking des Focus würdigt dieses Engagement, das ohne die Beschäftigten in der Pflege und Verwaltung nicht möglich wäre“, sagt Prof. Michael Albrecht. „Wir sind sehr stolz auf unser Team und das gemeinsame Wirken auch in den vergangenen Monaten, die große Herausforderungen gebracht haben.“ „Nun gilt es, bei allen Einschränkungen, die durch die Corona-Pandemie aufgetreten sind, die Spitzenversorgung weiter auszubauen und kontinuierlich anzubieten“, ergänzt Janko Haft, Kaufmännischer Vorstand.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
    Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand
    Janko Haft, Kaufmännischer Vorstand
    Tel. 0351 4 58 70 00
    E-Mail: vorstandsbuero@uniklinikum-dresden.de
    www.uniklinikum-dresden.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).