idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
02.11.2020 14:04

Flughafen Tegel schließt – die Beuth Hochschule kommt! BERLIN TXL – Urban Tech Republic entsteht

Monika Jansen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Beuth Hochschule für Technik Berlin

    Der neue internationale Flughafen BER ist seit 31. Oktober 2020 geöffnet und
    die Schließung des Flughafens Berlin-Tegel am 8. November steht kurz
    bevor. Damit fällt der Startschuss für einen Forschungs- und Industriepark für
    urbane Technologien, der auf dem Areal des ehemaligen Flughafens
    entstehen wird: Berlin TXL – The Urban Tech Republic beschert der Beuth
    Hochschule für Technik Berlin einen weiteren Standort.

    Mehr als 2.500 und damit rund 20 Prozent der Studierenden der Beuth Hochschule werden in das ehemalige Terminalgebäude A „ einziehen“, das sich dafür in einen kreativen und lebendigen Ort mit Seminarräumen, Laboren und angeschlossenen Versuchsflächen verwandelt.

    Bereits 2012 wurde mit der strategischen Masterplanung, die von
    der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft, dem Bezirk Mitte
    und der Beuth Hochschule gemeinsam durchgeführt wurde, ein Grundstock
    für den Umzug gelegt. Eine Gutachter-Analyse belegt: Die Beuth
    Hochschule hat ein Flächendefizit von 26.000 Quadratmetern, daher ist ein
    zweiter Standort – neben dem zentralen Campus in Wedding – die ideale
    Lösung. „Die Standortwahl TXL hat sich für uns nicht als die schnellste
    Lösung herausgestellt“, so Prof. Dr. Werner Ullmann, Präsident der Beuth
    Hochschule für Technik Berlin, „aber die Urban Tech Republic mit dem
    Herzstück, dem Hexagon, für unsere Hochschule bietet für die Stadt und für
    uns eine einmalige Gelegenheit. Ein Gewinn nicht nur für die Studierenden
    und Lehrenden. Mit unseren Forschungsaktivitäten und einem
    Gründungszentrum werden wir dort zum Motor für Innovationen und
    wirtschaftliche Entwicklung. Mit unseren Kompetenzen bieten wir vielfältige
    Perspektiven für Unternehmen und Startups, die sich in der Urban
    Tech Republic ansiedeln, neue Technologien entwickeln, auf den Markt
    bringen und hervorragenden ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs
    suchen.“

    Inhaltlich fokussiert sich die Hochschule am Standort TXL auf die
    Erweiterung des Kompetenzzentrums „Stadt der Zukunft“, speziell
    des Clusters Urbane Technologien. Damit gelingt eine hervorragende
    Einbettung in die Entwicklungsstrategie von Berlin TXL, mit deren Umsetzung
    die Tegel Projekt GmbH beauftragt ist. In Berlin TXL soll man nicht nur
    studieren und wohnen können: Gleichzeitig forschen, entwickeln und
    produzieren dort künftig rund 1.000 große und kleinere Unternehmen mit
    20.000 Beschäftigten, die den Studierenden viele Perspektiven
    bieten. Wachsende Metropolen des 21. Jahrhunderts stehen im Fokus: der
    effiziente Einsatz von Energie, nachhaltiges Bauen, umweltschonende
    Mobilität, Recycling, die vernetzte Steuerung von Systemen, sauberes
    Wasser, der Einsatz neuer Materialien und grüne Flächen in der Stadt der
    Zukunft. Berlin TXL – The Urban Tech Republic ist ein derzeit in Europa
    einzigartiges Vorhaben. „Wir freuen uns auf einen Dreiklang von
    Wissenschaft, Forschung und Industrie, in dem unsere Hochschule als
    Impulsgeber fungieren wird“, so Präsident Prof. Dr. Ullmann.

    Studiengänge, die nach Berlin TXL ziehen werden:

    Gartenbauliche Phytotechnologie B.Sc.Update
    Landschaftsarchitektur B.Sc.
    Urbanes Pflanzen- und Freiraum-Management M.Eng.
    Landschaftsbau und Grünflächenmanagement (dualer Studiengang)
    Maschinenbau – Erneuerbare Energien B.Eng. (mit Wirtschaftsingenieur/in
    – Energie und Umweltressourcen M.Sc. und Wirtschaftsingenieur/in Umwelt
    und Nachhaltigkeit B.Eng.)
    Gebäude- und Energietechnik B.Eng. Update
    Gebäudetechnik und Energiemanagement M.Eng. Update
    Facility Management B.Eng./M.Eng.
    Architektur B.Eng./M.Eng. Update
    Elektrotechnik B.Eng.
    Elektronische Energiesysteme (dual)
    Mechatronik B.Eng./M.Eng.

    Ebenso wird das Gründungszentrum der Beuth Hochschule auf dem Gelände
    des ehemaligen Flughafen Tegel angesiedelt werden. Aufgrund von
    Verzögerungen, auch durch Vorbehalte beim Thema Denkmalschutz, ist der
    Baubeginn für Anfang 2024 angedacht, die Beuth Hochschule wird
    voraussichtlich im Jahr 2028 am Standort TXL einziehen.
    Entstehen wird auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens auch ein neues
    Wohnviertel: 5.000 Wohnungen im Schumacher Quartier mit einer
    klimaneutralen Energieversorgung und hohen Energiestandards, die in der
    Urban Tech Republic erforscht und entwickelt werden.


    Weitere Informationen:

    https://www.beuth-hochschule.de/txl


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).