idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
03.11.2020 09:10

125 Jahre Röntgenstrahlen: Online-Event am 8. November 2020

Robert Emmerich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Am Abend des 8. November 1895 bahnte sich in Würzburg eine Revolution an: Wilhelm Conrad Röntgen entdeckte am Physikalischen Institut eine neue Art von Strahlen. Den 125. Jahrestag dieses Durchbruchs begeht die Universität kommenden Sonntag auf digitale Weise.

    Eigentlich wollte die Universität Würzburg am Sonntag, 8. November 2020, zu einem großen Festakt in ihre Festaula, die Neubaukirche, einladen. Der Anlass wäre ein großer gewesen – auf den Tag genau vor 125 Jahren hatte ein Würzburger Forscher etwas entdeckt, was die Medizin und andere Wissenschaften revolutionierte.

    Am Abend des 8. November 1895 wurde Professor Wilhelm Conrad Röntgen im Physikalischen Institut der Universität auf eine neue Art von Strahlen aufmerksam und erforschte sie akribisch. Dafür bekam er 1901 den weltweit ersten Nobelpreis für Physik verliehen, und die durchdringenden Strahlen wurden nach ihm benannt.

    Online-Event für die Öffentlichkeit

    Auf den Tag genau 125 Jahre nach der Entdeckung erinnert die Universität an diesen Meilenstein der Wissenschaftsgeschichte – aber nicht mit einer Feier in der Neubaukirche, sondern mit einem Online-Event. Die erneuten Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie haben das notwendig gemacht.

    Die Öffentlichkeit kann sich am Sonntag, 8. November 2020, ab 17:00 Uhr von zuhause aus zuschalten über den Link https://go.uniwue.de/festakt-roentgen

    Nobelpreisträger Klaus von Klitzing hält die Festrede

    Unter dem Motto „Wilhelm Conrad Röntgen – 125 Jahre neue Einsichten“ wird ein leibhaftiger Nobelpreisträger die Festrede halten: Klaus von Klitzing (77), Direktor am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart und Alumnus der Universität Würzburg. Er erhielt 1985 den Nobelpreis für Physik für die Entdeckung und präzise Messung des Quanten-Hall-Effekts.

    Das Programm

    Durch den Abend führt Irina Hanft, Moderatorin des Bayerischen Rundfunks. Dauer ca. 100 Minuten.

    Musikalischer Auftakt:
    Kammermusikensemble des Akademischen Orchesters

    Begrüßung:
    Universitätspräsident Alfred Forchel

    Grußwort:
    Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst

    Ansprachen:
    Rolf Haug, Leibniz Universität Hannover, Vice President International Union of Pure and Applied Physics
    Christian Schuchardt, Oberbürgermeister der Stadt Würzburg

    Jubiläumsfilm:
    „Wilhelm Conrad Röntgen – über eine neue Art von Strahlen“

    Festrede:
    „Wilhelm Conrad Röntgen – auf den Spuren des ersten Nobelpreisträgers", Nobelpreisträger Klaus von Klitzing, Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart

    Musikalischer Ausklang:
    Kammermusikensemble des Akademischen Orchesters


    Weitere Informationen:

    Film der Uni Würzburg zum 125. Röntgenjubiläum, bei YouTube


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).