idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
16.11.2020 08:30

Wechsel an der Spitze von Wissenschaft im Dialog: Günter M. Ziegler wird Vorsitzender des Lenkungsausschusses

Dorothee Menhart Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wissenschaft im Dialog gGmbH

    Führungswechsel zum 1. Januar 2021

    Der Mathematiker und Präsident der Freien Universität Berlin Prof. Dr. Günter M. Ziegler wird zum 1. Januar 2021 Vorsitzender des Lenkungsausschusses von Wissenschaft im Dialog (WiD). Er folgt auf Prof. Dr. Antje Boetius, die WiD turnusgemäß verlässt und das Amt an der Spitze der Organisation für Wissenschaftskommunikation in Deutschland seit 2015 innehat.

    Günter M. Ziegler forscht und lehrt seit 2011 an der Freien Universität als Mathematikprofessor. Er ist Präsidiumsmitglied der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalakademie Leopoldina sowie Fellow der American Mathematical Society. Für seine Forschung wurde er u.a. mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet, für seine vielfältige Kommunikationsarbeit mit dem hochrenommierten Communicator-Preis von Stifterverband und DFG. Seit Jahren engagiert er sich für ein lebendiges Bild der Mathematik in der Öffentlichkeit, insbesondere in Kooperation mit Schulen. Ziegler war bereits in der Gestaltung und Koordination des Jahres der Mathematik 2008 eng mit Wissenschaft im Dialog verbunden.

    „Wissenschaft steht heute mehr denn je im Fokus der Öffentlichkeit: Wir alle erwarten von der Wissenschaft, gerade zu den großen, aktuellen Themen, wie der Pandemie und dem Klimawandel, Erkenntnisse und Antworten. Es ist wichtig sichtbar zu machen, dass hierbei die Vielfalt der Wissenschaften gebraucht wird, und dass es um Einblicke in Methoden und Prozesse geht, um den Weg zu Erkenntnissen und Antworten verständlich und transparent zu machen. Wissenschaft praktiziert nicht im Elfenbeinturm, vielmehr steht sie im Dialog – sowohl untereinander als auch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Wissenschaft im Dialog ist als Organisation für Wissenschaftskommunikation hierfür eine wichtige Akteurin und Wegbereiterin – und dafür werde ich gemeinsam mit den Mitgliedern des Lenkungsausschusses einstehen“, kündigt Günter M. Ziegler an.

    Wissenschaft im Dialog wurde im Jahr 2000 von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet und setzt sich als gemeinnützige Organisation für den Austausch über Forschung in Deutschland ein. Der WiD-Lenkungsausschuss, dem Günter M. Ziegler künftig vorsitzen wird, berät über die Aktivitäten von Wissenschaft im Dialog und unterstützt die Geschäftsstelle bei deren Umsetzung. Dem Ausschuss gehören Vertreterinnen und Vertreter aus den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen, dem Bundesforschungsministerium und von Stiftungen an.

    Die Tiefseeforscherin und Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Prof. Dr. Antje Boetius wirkte seit 2015 an der Spitze von WiD. Sie setzte sich insbesondere für Qualität in der Wissenschaftskommunikation ein. Boetius war an der Entwicklung der Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR beteiligt, trieb die Weiterentwicklung von WiD im Bereich von Evaluation und Wirkungsmessung voran und initiierte vielfach Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst. Ihr Selbstverständnis als Wissenschaftlerin war dabei immer sehr klar: Forschen und Vermitteln gehören unbedingt zusammen.


    Weitere Informationen:

    https://www.wissenschaft-im-dialog.de/index.php?id=590 Weitere Informationen
    https://www.fu-berlin.de/presse/service/bildarchiv/guenter-m-ziegler.jpg?html=1&... Foto von Prof. Dr. Günter M. Ziegler zum Download


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).