idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
20.11.2020 16:09

Lehrveranstaltung als Internationale Konferenz ProGlobe2020 zur Corona-Pandemie

Eva Tritschler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

    Über die weltweiten Auswirkungen der Covid-19-Pandemie diskutieren Studierende aus Portugal, Kanada, Deutschland und den USA am Dienstag, 24. November 2020 (15 bis 18 Uhr), auf der ProGlobe2020, die bereits zum sechsten Mal schon virtuell stattfindet.

    Regina Brautlacht, Lehrkraft für Englisch und Wirtschaftsenglisch am Sprachenzentrum der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS), hat die Konferenz mit dem Ziel etabliert, dass Studierende über Grenzen hinweg über global relevante Themen diskutieren. Angelegt als interdisziplinäres Projekt sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim gemeinsamen Lernen und Zusammenarbeiten Wissen generieren und dabei Diversität leben.

    Initiatorin Regina Brautlacht erklärt zur Intention der Konferenz, die an allen vier Partnerhochschulen eine Lehrveranstaltung in Konferenzformat ist: „Durch die ProGlobe erlangen unsere Studierenden und die unserer Partneruniversitäten in Kanada, Portugal und den USA eine erhöhte Achtsamkeit für unter anderem Umwelt- und soziale Themen: Wie stellen sich diese beispielsweise aus anderen kulturellen Perspektiven dar? In diesem Jahr werden die Studierenden diskutieren, wie sich die Covid-19-Pandemie in ihrem eigenen Land auswirkt, und Schlüsse daraus ziehen.“ Die Studierenden werden an den Schwerpunkten Beziehungen und Gesellschaft, öffentliche und persönliche Aktivitäten, Arbeiten und Lernen sowie Umwelt arbeiten und Ähnlichkeiten sowie Unterschiede ihrer Heimatländer im globalen Kontext thematisieren.

    Gleichzeit lernen und üben die Studierenden neue Formen und Technologien der Zusammenarbeit, die immer wichtiger werden, um die globalen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und wie es die Beschränkungen infolge der Pandemie mehr als deutlich machen. Ihre sprachlichen Fähigkeiten verbessern sich außerdem durch Zuhören von Muttersprachlern und Nicht-Muttersprachlern einerseits und durch das eigene Sprechen andererseits. Mit am bedeutsamsten und lehrreichsten dürfte laut Brautlacht der Effekt für das Verständnis einer in allen Bereichen verwobenen Welt sein, die alle Kulturen in ganz unterschiedlicher Weise betrachten und interpretieren.

    Die H-BRS unterstützt solche Formate im Zuge ihrer Strategie für die digitale Internationalisierung der Lehre.

    Die ProGlobe2020 findet in englischer Sprache statt.

    Registrierung:
    https://conestogac.zoom.us/webinar/register/WN_IcyM1AC2Qg-Flp2_JQPtbA (https://bit.ly/35PaFGM)

    Kontakt:
    Regina Brautlacht
    Sprachenzentrum der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
    Tel. 02241/865-764
    E-Mail: regina.brautlacht@h-brs.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).