idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
07.12.2020 14:23

Nature Index Germany: TU9-Allianz auf Platz 2

Dr. Nicole Saverschek TU9 Hauptstadtbüro
TU9 German Universities of Technology

    TU9-Universitäten tragen maßgeblich zu Deutschlands Position als Standort für Spitzenforschung bei

    Die neun führenden Technischen Universitäten der TU9-Allianz belegen im erstmals erschienenen Nature Index Germany im Overall Ranking Platz 2 – mit insgesamt 2.502 Publikationen in internationalen Top Journals. Damit reihen sie sich als Universitätsallianz zwischen den beiden großen außeruniversitären Forschungsallianzen der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) auf Platz 1 (2.707 Publikationen) und der Helmholtz-Gemeinschaft auf Platz 3 (2.367 Publikationen) ein.

    Als Datengrundlage für die Messung der Stärke von Forschungseinrichtungen weltweit dienen Publikationen in 82 international renommierten Fachzeitschriften der Lebens- und Naturwissenschaften. Die Auswahl der Zeitschriften erfolgt durch ein Panel, das aus internationalen Forscherinnen und Forschern besteht. Die Publikationszahlen sind ein Indikator dafür, welche Institutionen Deutschlands Position als hervorragenden Forschungsstandort in besonderem Maße stärken.

    Der Nature Index Germany schlüsselt außerdem das Gesamtergebnis nach vier Forschungsbereichen auf. In den Themenfeldern Physical Sciences und Chemistry belegen die TU9-Universitäten gemeinsam jeweils Platz 1 vor der MPG und Helmholtz. In den Themenfeldern Earth & Environmental Sciences und Life Sciences belegen die Universitäten der TU9-Allianz gemeinsam jeweils Platz 3.

    TU9-Präsident Prof. Dr.-Ing. Wolfram Ressel: „Die TU9-Universitäten zeigen mit diesem Rankingergebnis erneut, dass sie nicht nur durch anwendungsnahe Forschung und Entwicklungen Innovationstreiber sind, sondern auch in der Grundlagenforschung national und international kompetitive Spitzenforschung betreiben, die sich in einer Vielzahl hochkarätiger Veröffentlichungen niederschlägt.“ Deutschland ist nach den Vereinigten Staaten und China das Land mit den höchsten Publikationszahlen im Nature-Index weltweit.

    Die langfristige und verlässliche Finanzierung von universitärer Grundlagenforschung ist ein essentielles Element für die erfolgreiche Zukunft der deutschen Wissenschaftslandschaft.

    Über TU9
    TU9 ist die Allianz führender Technischer Universitäten in Deutschland: RWTH Aachen, Technische Universität Berlin, Technische Universität Braunschweig, Technische Universität Darmstadt, Technische Universität Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruher Institut für Technologie, Technische Universität München und Universität Stuttgart.

    Tradition, Exzellenz und Innovation kennzeichnen die TU9-Universitäten. Gegründet im Zeitalter der Industrialisierung tragen sie bis heute entscheidend zum technologischen Fortschritt bei. Weltweit genießen sie einen hervorragenden Ruf als renommierte Forschungs- und Lehreinrichtungen, die den Wissens- und Technologietransfer zwischen Universität und Praxis fördern. Sie bilden herausragenden Nachwuchs für Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung aus und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung. TU9-Universitäten pflegen hochkarätige internationale Netzwerke und vielfältige Kooperationen mit der Wirtschaft. Dadurch sind sie ein wesentliches Element des Wissenschafts- und Innovationsstandortes Deutschland.


    Weitere Informationen:

    https://www.tu9-universities.de/ueber-tu9/aktuelle-veroeffentlichungen/


    Anhang
    attachment icon TU9-PM_Nature_Germany_Index_DE_20-12-07

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).