idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
18.12.2020 10:50

Double Degree: HWR Berlin und Universidad Complutense de Madrid besiegeln Doppelabschluss

Sylke Schumann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Ein Studium, zwei Bachelorgrade. Der Präsident der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und der Rektor der Universidad Complutense de Madrid unterzeichnen Kooperationsvertrag für Doppelabschlussprogramm.

    BWL-Studierende der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin) und der Universidad Complutense de Madrid (USM) können zusätzlich den akademischen Grad der jeweiligen Partnerhochschule erwerben. Das besiegelten der Präsident der HWR Berlin, Prof. Dr. Andreas Zaby, und der Rektor der UCM, Prof. Dr. Joaquín Goyache Goñi, am 17. Dezember 2020 in einer virtuellen Unterzeichnungszeremonie mit ihren Unterschriften unter den neuen Kooperationsvertrag für ein Doppelabschlussprogramm.

    Damit intensivieren die beiden Hochschulen ihre langjährige Partnerschaft. Seit 2014 findet zwischen dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der im DAAD-Programm Erasmus+ auf Platz 1 Platz aller deutschen Fachhochschulen gerankten HWR Berlin und der Wirtschaftsfakultät der größten Präsenzuniversität Spaniens ein regelmäßiger Studierendenaustausch statt. Selbst unter den erschwerten Bedingungen durch die zur Bekämpfung der Corona-Ausbreitung implementierten Einschränkungen läuft der Austausch weiter. Vorlesungen werden, wenn möglich, im Hybridformat bzw. ausschließlich online angeboten.

    „Wir heben den akademischen Austausch zwischen Berlin und Madrid durch den Doppelabschluss auf die nächste Stufe“, sagt Prof. Dr. Andreas Zaby. „Damit tragen wir der zunehmenden Popularität der spanischen Sprache auch unter Berliner Abiturientinnen und Abiturienten Rechnung und kommen der steigenden Nachfrage nach praxisorientierten internationalen Studiengängen nach“, so der Präsident der HWR Berlin.

    Die Europäische Union unterstützt durch Programme wie Erasmus+ internationale Austauschprogramme für Studierende, Lehrende und Forschende sowie die strukturierte Zusammenarbeit zwischen Hochschuleinrichtungen. „Die Hochschulbildung mit ihrer Koppelung an Forschung und Innovation spielt eine große Rolle für die gesellschaftliche Entwicklung innerhalb Europas und darüber hinaus. Europa braucht aufgeschlossene, hochqualifizierte Fachkräfte, die länderübergreifend zusammenarbeiten, um Wirtschaftswachstum und Wohlstand für alle zu schaffen und zu sichern und die globalen Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam zu meistern“, betont Andreas Zaby, Professor für Internationales Management, Vorsitzender der Fachhochschulallianz UAS7 und Vorstandsmitglied des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

    Die Studierenden der HWR Berlin absolvieren im Rahmen des Doppelabschlussprogramms ein Studienjahr an der renommierten Partneruniversität in Madrid und ein sechsmonatiges Praktikum im Land. Die Absolventinnen und Absolventen profitieren aufgrund ihrer Auslandserfahrungen, durch erworbene Sprachkenntnisse und Kontakte sowie zwei Bachelorabschlüsse von einem leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt im Heimatland und im europäischen Partnerland.

    Die Kooperation mit der Universidad Complutense de Madrid ist eines von derzeit dreizehn erfolgreichen Doppelabschlussprogrammen, die die HWR Berlin zusammen mit angesehenen internationalen Partnerhochschulen anbietet. Die HWR Berlin unterhält aktuell 195 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten.

    Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    Die Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin ist mit über 11 500 Studierenden eine der großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften – mit ausgeprägtem Praxisbezug, intensiver und vielfältiger Forschung, hohen Qualitätsstandards sowie einer starken internationalen Ausrichtung. Das Studiengangsportfolio umfasst Wirtschafts-, Verwaltungs-, Rechts- und Sicherheitsmanagement sowie Ingenieurwissenschaften in über 60 Studiengängen auf Bachelor-, Master- und MBA-Ebene. Die HWR Berlin unterhält 195 aktive Partnerschaften mit Universitäten auf allen Kontinenten und ist Mitglied im Hochschulverbund „UAS7 – Alliance for Excellence“. Als eine von Deutschlands führenden Hochschulen bei der internationalen Ausrichtung von BWL-Bachelorstudiengängen und im Dualen Studium belegt die HWR Berlin Spitzenplätze in deutschlandweiten Rankings und nimmt auch im Masterbereich vordere Plätze ein. Die HWR Berlin ist einer der bedeutendsten und erfolgreichen Hochschulanbieter im akademischen Weiterbildungsbereich und Gründungshochschule. Die HWR Berlin unterstützt die Initiative der Hochschulrektorenkonferenz „Weltoffene Hochschulen – Gegen Fremdenfeindlichkeit“.

    http://www.hwr-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Politik, Sprache / Literatur, Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    HWR Berlin-Präsident Prof. Dr. Andreas Zaby und Prof. Dr. Joaquín Goyache Goñi, Rektor der Universidad Complutense de Madrid, unterzeichnen im Beisein der Hochschul- und Fakultätsleitung den Kooperationsvertrag für ein Doppelabschlussprogramm.


    Zum Download

    x

    HWR Berlin-Präsident Prof. Dr. Andreas Zaby (im Bild) und Prof. Dr. Joaquín Goyache Goñi, Rektor der Universidad Complutense de Madrid, unterzeichnen im Beisein der Hochschul- und Fakultätsleitung den Kooperationsvertrag für ein Doppelabschlussprogramm.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).