idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
14.01.2021 15:05

Bundesinnenministerium beruft Prof. Marc Helbling in den Sachverständigenrat für Integration und Migration

Linda Schädler Abteilung Kommunikation
Universität Mannheim

    Der Inhaber der Forschungsprofessur für Soziologie mit Schwerpunkt Migration und Integration am MZES der Universität Mannheim ist seit 1. Januar 2021 Mitglied des unabhängigen und interdisziplinären Gremiums der wissenschaftlichen Politikberatung.

    Prof. Dr. Marc Helbling ist seit dem 1. Januar 2021 Mitglied des deutschen Sachverständigenrats für Integration und Migration (SVR). Der 43-jährige hat seit Sommer 2020 eine Forschungsprofessur für Soziologie mit Schwerpunkt Migration und Integration am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) der Universität Mannheim inne. Zu Helblings Forschungsschwerpunkten gehören Immigrationspolitik und Staatsbürgerschaft im internationalen Vergleich, Nationalismus und nationale Identitäten, Islamophobie und Xenophobie sowie Rechtspopulismus. Am MZES leitet er derzeit zwei von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekte: Eines zur Messung von politischem und religiösem Extremismus und – gemeinsam mit dem Mannheimer Politikwissenschaftler Prof. Richard Traunmüller – eines zu Immigration, Integration und Einbürgerung. Außerdem ist Helbling Research Fellow am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).

    Hervorragend qualifizierte, international vernetzte wissenschaftliche Persönlichkeit

    Neben Marc Helbling wurde auch Prof. Steffen Mau, Professor für Makrosoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, als neues Mitglied in den Sachverständigenrat berufen. „Mit Marc Helbling und Steffen Mau gewinnt der SVR zwei fachlich hervorragend qualifizierte, international vernetzte wissenschaftliche Persönlichkeiten, die mit ihrer Expertise wichtige Felder der aktuellen und künftigen integrations- und migrationspolitischen Debatte abdecken“, sagte der zuständige Staatssekretär Dr. Markus Kerber.

    „Als Mitglied des deutschen Sachverständigenrates gilt es, wissenschaftliche Erkenntnisse aus der empirischen Forschung in politische und gesellschaftliche Prozesse der Bundesrepublik einzubringen. Ich freue mich über die Berufung und stelle mich dieser wichtigen Aufgabe sehr gerne“, so der Schweizer Staatsbürger Marc Helbling.

    Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat hat Helbling auf Grundlage des Votums einer unabhängigen Findungskommission für die Dauer von drei Jahren berufen.

    Über den Sachverständigenrat

    Der Sachverständigenrat für Integration und Migration ist ein unabhängiges und interdisziplinär besetztes Gremium der wissenschaftlichen Politikberatung. Mit seinen Gutachten soll das Gremium zur Urteilsbildung bei allen integrations- und migrationspolitisch verantwortlichen Instanzen sowie der Öffentlichkeit beitragen. Dem SVR gehören neun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen und Forschungsrichtungen an.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Marc Helbling
    Forschungsprofessor für Soziologie mit Schwerpunkt Migration und Integration
    Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)

    Universität Mannheim
    Telefon: +49-621-181-3391
    E-Mail: marc.helbling@mzes.uni-mannheim.de
    https://www.mzes.uni-mannheim.de/d7/de/profiles/marc-helbling

    Nikolaus Hollermeier

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)

    Universität Mannheim

    Telefon: +49-621-181-2839

    E-Mail: kommunikation@mzes.uni-mannheim.de
    
www.mzes.uni-mannheim.de


    Weitere Informationen:

    http://www.svr-migration.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).