idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
08.02.2021 09:24

Landesgraduiertenstipendium erstmals an Fachhochschul-Doktoranden vergeben

Sigrid Neef Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

    Benedikt Ohse, Doktorand der Ernst-Abbe-Hochschule und der Friedrich-Schiller-Universität Jena, erhielt zum Ende des vergangenen Jahres neben einer EAH-internen Promotionsförderung auch ein Landesgraduiertenstipendium der Partneruniversität. Das Landesgraduiertenstipendium, gefördert aus Mitteln des Freistaates Thüringen, wurde erstmalig an einen Fachhochschul-Doktoranden vergeben.

    Der gebürtige Saalfelder hat ein Bachelorstudium der Elektrotechnik und Informationstechnik sowie ein Masterstudium „Systemdesign“ erfolgreich an der EAH Jena abgeschlossen. Prof. Dr. Christopher Schneider aus dem Fachbereich Grundlagenwissenschaften ist der Betreuer seiner Promotion an der Ernst-Abbe-Hochschule, wobei Prof. Dr. Jürgen Kampe, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, hinsichtlich elektrotechnischer Fragen berät. Von Seiten der Friedrich-Schiller-Universität betreut Prof. Dr. Andreas Löhne, Fakultät für Mathematik und Informatik, die Arbeit des 24-Jährigen.

    Ohses interdisziplinäre Arbeit: „Verhaltensmodellierung integrierter analoger Schaltungen mit Methoden der multikriteriellen Optimierung“ umfasst ein Thema aus der Elektro- und Informationstechnik, das mit Elementen aus der mathematischen Optimierung und dem Softwareengineering gekoppelt ist. Der junge Wissenschaftler verbindet dabei die Grundlagenforschung mit der Anwendung.

    Ziel der Promotion von Benedikt Ohse ist die Entwicklung eines Verfahrens zur Approximation (bzw. Annäherung) des gesamten Bild- bzw. Eigenschaftsraumes einer Schaltung, um so eine Verhaltensbeschreibung zu erhalten, die durch Auswahl und Einstellung der Designparameter einen schnelleren oder letztlich sogar automatischen Schaltungsentwurf ermöglicht.

    sn


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Christopher Schneider
    christopher.schneider@eah-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.eah-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Mathematik
    überregional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Benedikt Ohse


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).