idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
18.02.2021 11:15

Forschungsnetzwerk zur Vermeidung von Tierversuchen

Universität Konstanz Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Universität Konstanz

    Universität Konstanz Teil des neugegründeten „3R-Netzwerkes Baden-Württemberg“

    Die Universität Konstanz und das ansässige „Zentrum für Alternativen zum Tierversuch in Europa“ (CAAT-Europe) unter Leitung des Konstanzer Biologen Prof. Dr. Marcel Leist sind Teil des neugegründeten „3R-Netzwerkes Baden-Württemberg“. Ziel des landesweiten Hochschulnetzwerkes ist, „die wissenschaftliche Forschung und den Tierschutz gleichermaßen zu verbessern“, schildert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) in seiner Pressemitteilung. Von den insgesamt 3,8 Millionen Euro Fördermitteln des MWK werden der Universität Konstanz für ihr Vorhaben „Forschungs- und Harmonisierungsmaßnahmen zur Förderung der Akzeptanz tierfreier neuer Ansatzmethoden in verschiedenen Interessengruppen (NAM-ACCEPT)“ rund 495.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Universität Konstanz und das CAAT-Europe möchten mit diesem Projekt tierversuchsfreie Verfahren verfeinern, Transparenz und Akzeptanz für diese Alternativmethoden schaffen sowie den internationalen Austausch zwischen Forschenden, Politik und Wirtschaft stärken.

    Lesen Sie den ausführlichen Artikel in campus.kn, dem Online-Magazin der Universität Konstanz: https://www.campus.uni-konstanz.de/wissenschaft/mehr-akzeptanz-fuer-tierversuchs...

    Faktenübersicht:
    - Universität Konstanz und ansässiges „Zentrum für Alternativen zum Tierversuch in Europa“ (CAAT-Europe) Teil des neugegründeten „3R-Netzwerkes Baden-Württemberg“

    - Landesweites Hochschulnetzwerk vereint führende biotechnologische Forschungsstandorte Baden-Württembergs mit dem Ziel, die wissenschaftliche Forschung und den Tierschutz zu verbessern

    - Das Netzwerk erhält insgesamt 3,8 Millionen Euro Fördermittel vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK)

    - Die Universität Konstanz erhält für das Projekt „Forschungs- und Harmonisierungsmaßnahmen zur Förderung der Akzeptanz tierfreier neuer Ansatzmethoden in verschiedenen Interessengruppen“ rund 495.000 Euro

    - CAAT-Europe unter Leitung von Prof. Dr. Marcel Leist und Prof. Dr. Thomas Hartung übernimmt Koordination des Konstanzer Vorhabens

    - Pressemitteilung des MWK zur Gründung des Netzwerkes: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesw...

    Kontakt:
    Universität Konstanz
    Kommunikation und Marketing
    Telefon: + 49 7531 88-3603
    E-Mail: kum@uni-konstanz.de

    - uni.kn


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Tier / Land / Forst
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).