idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.02.2021 09:50

Auszeichnung im Doppelpack

Robert Emmerich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Die Hector Fellow Academy hat fünf junge Forscherinnen und Forscher neu in ihr Förderprogramm aufgenommen. Zwei von ihnen arbeiten an der Universität Würzburg.

    Dr. Ana Rita Brochado ist Biotechnik-Ingenieurin. Am Biozentrum der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) leitet sie seit Anfang 2019 eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe und forscht unter anderem daran, wieso bestimmte Bakterien schnell gegen Antibiotika resistent werden und was sich dagegen tun lässt.

    Die Juniorprofessorin Dr. Agnieszka Nowak-Król ist Chemikerin. Auch sie leitet eine Emmy-Nother-Nachwuchsgruppe. Obwohl Mitglied des Instituts für Anorganische Chemie forscht sie derzeit noch am Zentrum für Nanosystemchemie der JMU. Ihr Umzug ins Institut für nachhaltige Chemie & Katalyse mit Bor (ICB) steht allerdings schon fest, wenn dessen Neubau fertiggestellt sein wird. Nowak-Król forscht auf dem Gebiet der π-konjugierten Borverbindungen, deren Einsatzmöglichkeiten für die Photovoltaik und die organische Elektronik sowie als Emitter und Photoschalter.

    Unterstützung durch die Hector Fellow Academy

    Jetzt haben die beiden Wissenschaftlerinnen eine weitere Gemeinsamkeit: Sie wurden von einer Fachjury, bestehend aus dem Kreis der Hector Fellows, zusammen mit drei weiteren Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt und werden nun in ihrer wissenschaftlichen Karriere von der Hector Fellow Academy (HFA) unterstützt.

    Damit verbunden sind eine einmalige Unterstützung ihrer Forschung mit Drittmitteln in Höhe von 25.000 Euro, die Finanzierung einer Promotionsstelle sowie ergänzend dazu 9.500 Euro Forschungsmittel pro Jahr. Darüber hinaus werden die Awardees für fünf Jahre zu Mitgliedern der Hector Fellow Academy ernannt. Das eröffnet ihnen die Möglichkeit, auch weitere Förderanträge an die HFA zu stellen, zum Beispiel für die Organisation von Workshops und Konferenzen oder die Vergabe eines Speakers Awards.

    Wissenschaftliche Exzellenz und Chancengleichheit

    Das neue Förderformat der Hector Fellow Academy richtet sich an „besonders talentierte junge ForscherInnen aus den Natur- oder Ingenieurwissenschaften, der Medizin oder Psychologie, die ihr wissenschaftliches Profil bereits geschärft und ihren ersten Karriereschritt gemacht haben“, schreibt die Academy in einer Pressemitteilung.

    Die Hector Fellow Academy will nicht nur wissenschaftliche Exzellenz, sondern auch die Chancengleichheit von Frauen in der Forschung fördern. Deshalb sieht die Vergaberichtlinie des neuen Hector RCD Awards vor, dass mindestens die Hälfte der Awardees weiblich sein soll. Von den knapp 200 Bewerbungen stammten fast 60 Prozent von jungen Wissenschaftlerinnen; zehn von ihnen erreichten die Top 11 der Vorauswahl; vier erhielten einen der fünf Awards.

    Stimmen der Preisträgerinnen

    „Ich habe mich enorm über diese Auszeichnung gefreut. Die Hector Fellow Academy bringt renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf ihrem Gebiet zusammen und schafft so ein hervorragendes Umfeld“, sagt Agnieszka Nowak-Król. Sie sei fest davon überzeugt, dass interdisziplinärer Austausch zu innovativen Ideen führen und neue Richtungen eröffnen kann. Daher freue sie sich sehr, dass sie nun Mitglied der Akademie ist.

    Was sie mit der Fördersumme vorhat, steht schon fest: „Ende 2021 ziehen wir in den Neubau des Instituts für nachhaltige Chemie & Katalyse mit Bor um. Dafür planen wir einige Geräte zu kaufen, die wir für unsere Forschung benötigen“, sagt sie. Auf diese Weise sei es ihr möglich, ein neues Forschungsfeld zu erschließen, das mit Organobor-basierten Chromophoren arbeitet.

    Auch Ana Brochado freut sich über diese Auszeichnung: „Ich bin sehr glücklich, eine der Preisträgerinnen des Research Career Development Award 2020 der HFA zu sein! Der Preis gibt mir nicht nur die Möglichkeit, ein komplett neues Projekt im Labor zu starten, sondern auch die großartige Chance, exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus multidisziplinären Bereichen in ganz Deutschland zu treffen. Ich bin der HFA sehr dankbar für diese Chance.“

    Die Hector Fellow Academy

    Im Jahr 2013 hat Hans-Werner Hector, einer der Gründer des Softwareunternehmens SAP, die Hector Fellow Academy ins Leben gerufen. Sein Ziel: den Forschungs- und Wissenschaftsstandort Deutschland zu stärken, zukunftsweisende gesellschaftspolitische Diskurse in Gang zu setzen und zur Lösung globaler Herausforderungen beizutragen. Mitglieder der jungen Wissenschaftsakademie sind 25 herausragende Forscherinnen und Forscher aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften, aus Medizin und Psychologie, die an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen tätig sind und mit dem jährlich vergebenen Hector Wissenschaftspreis ausgezeichnet wurden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Ana Rita Brochado (links) und Agnieszka Nowak-Król werden von der Hector Fellow Academy in ihrer wissenschaftlichen Karriere unterstützt.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).