idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.02.2021 15:24

Erfolgsperspektive B2B-Plattformen

Dr. Jutta Gröschl Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

    Unternehmen, deren Geschäftsmodelle auf digitalen B2C-Plattformen basieren, gehören zu den wertvollsten weltweit. Wissenschaftler des IfM Bonn haben daher nun die Perspektiven für Unternehmen in Deutschland im Bereich B2B-Plattformen untersucht. Das Ergebnis: Die Chancen stehen gut.

    Unternehmen, deren Geschäftsmodelle auf digitalen Business-to-Customer (B2C)-Plattformen basieren, wie beispielsweise Google, Amazon oder Alibaba, gehören aktuell zu den wertvollsten weltweit. Ihr Erfolg beruht vor allem auf der Reduzierung der Transaktionskosten, der Skalierbarkeit von Daten sowie direkten und indirekten Netzwerkeffekten.

    Marina Hoffmann (ehemals IfM Bonn), Dr. Christian Schröder und Philipp Pasing haben in einer Studie untersucht, inwieweit sich diese Entwicklung auch bei Business-to-Business-Plattformen beobachten lässt. Zugleich gingen sie der Frage nach, ob sich in diesem Bereich Perspektiven für Unternehmen in Deutschland bieten. Ihr Ergebnis: Aktuell stehen die Chancen gut, dass große – aber auch mittelständische – Unternehmen aus der Industrie und der IT-Branche sowie innovative Start-ups und Forschungseinrichtungen eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung und erfolgreichen Anwendung von B2B-Plattformen spielen können.

    Die Studie “Digitale B2B-Plattformen. Status quo und Perspektiven der Industrie in Deutschland“ ist in der Reihe „Wiso Diskurs“ der Friedrich-Ebert-Stiftung erschienen.


    Weitere Informationen:

    https://library.fes.de/pdf-files/wiso/17339.pdf


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Informationstechnik, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).