idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
25.02.2021 16:00

100 Jahre Textilforschung an den DITF

Sabine Keller Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf

    Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) blicken zurück auf 100 Jahre erfolgreiche Textilforschung. 1921 wurde in Reutlingen mit der Gründung des Deutschen Forschungsinstituts für Textilindustrie der Grundstein gelegt. Heute bilden die DITF das größte Textilforschungszentrum Europas.

    Dem Ziel, die heimische Industrie mit unabhängiger Forschung zu unterstützen, wird die neue Einrichtung schnell gerecht. Mit dem Technikum als Lehranstalt, dem Prüfamt als Dienstleister und dem Forschungsinstitut als Ideengeber trägt das Reutlinger Institut in den folgenden Jahrzehnten maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg der deutschen Textilindustrie bei. Über die Jahre entstehen weitere Standorte in Stuttgart und Denkendorf, die 1979 in Denkendorf zu den Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung zusammengeführt werden.

    Heute forschen die DITF über die gesamte textile Wertschöpfungskette und beziehen dabei auch Unternehmensabläufe und Geschäftsmodelle ein. Die DITF arbeiten interdisziplinär: Chemiker, Biologen, Maschinenbauer, Verfahrenstechniker, Kybernetiker, Informatiker und Wirtschaftswissenschaftler forschen gemeinsam an allen textilen Zukunftsthemen. Sie engagieren sich in regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken. Die DITF freuen sich auf die Herausforderungen von morgen. Deshalb heißt das Motto dieses Jubiläumsjahres: LET’S CELEBRATE THE TEXTILE FUTURE.

    „Die DITF sind heute vor allem für technische Textilien und Medizintextilien Innovationsmotor der deutschen Wirtschaft. Wir eröffnen neue Wege, textile Ideen und Technologien schnell und effizient in Industrie und Gesellschaft zu tragen“, fasst Vorstandsvorsitzender Professor Götz T. Gresser die Entwicklung seit den Anfängen vor 100 Jahren zusammen.
    Mit ihren Innovationen unterstützen die DITF vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, die über keine eigene Forschungsabteilung verfügen. Fachveranstaltungen, oft in Kooperation mit anderen Instituten, sorgen für Wissenstransfer in unterschiedliche Branchen. Serviceangebote wie vielfältige textile Prüfleistungen, Prototypenbau und eine Pilotfabrik ergänzen das Angebot der DITF. 2001 wird die Tochter ITV Denkendorf Produktservice GmbH (ITVP) gegründet, die erfolgreich medizinische Vorprodukte für Industriepartner herstellt.

    Für die Forschung im Industriemaßstab bauen die DITF fortlaufend ihre Technika aus. So wird 2014 mit Unterstützung des Landes das High-Performance Fiber Center (HPFC) errichtet, eine der weltweit modernsten Anlagen zur Entwicklung von Hochleistungsfasern, ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal der DITF.

    „Die DITF feiern dieses Jahr aber vor allem die Menschen, die die 100 Jahre erfolgreiche Forschung begleitet haben“ betont Professor Gresser. „Dies sind natürlich in erster Linie unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeden Tag aufs Neue mit viel Leidenschaft dabei sind. Dazu gehören die Industriepartner, die mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zukunftsweisende Projekte vorantreiben und zahlreiche Forschungsergebnisse am Markt umsetzen. Und nicht zuletzt danken wir der Politik und der Verwaltung für ihre zuverlässige Unterstützung und ihr Vertrauen in 100 Jahre textile Zukunft“, ergänzt Gresser.


    Weitere Informationen:

    http://www.ditf.de/100-Jahre


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Foschung vom Molekül bis zum Produkt: DITF in Denkendorf


    Zum Download

    x

    100 Jahre DITF


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).