idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
01.03.2021 18:27

6. Forum Sicherheit an der NBS – auch im digitalen Raum ein beliebter Treffpunkt der Sicherheitswirtschaft

Kathrin Markus Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Northern Business School

    Am 25. Februar 2021 fand das Forum Sicherheit an der NBS Northern Business School – University of Applied Sciences in Hamburg bei der bereits sechsten Durchführung erstmalig im digitalen Raum statt. Die Veranstaltung bietet seit jeher eine abwechslungsreiche Kombination aus Fachvorträgen und Networking für Unternehmen, Studierende, Alumni und Wissenschaftlicher aus dem Bereich des Sicherheitsmanagements und dient somit als Plattform für die Vernetzung von Theorie und Praxis bzw. Wissenschaft und Wirtschaft. Von der gegenwärtigen "Online-Müdigkeit" war nichts zu spüren: Dem Forum wohnten unter der Moderation von Studiengangleiter Prof. Dr. André Röhl rund 80 Teilnehmer/-innen bei.

    Herr Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW), eröffnete die Veranstaltung mit seinem Grußwort an die geladenen Gäste, in dem er nicht nur auf die pandemiebedingten Herausforderungen für die Sicherheitswirtschaft hinwies, sondern auch den aktuellen Stand des Gesetzgebungsprozesses zum Sicherheitsdienstleistungsgesetz skizzierte. Im Anschluss verlieh Herr Klaus Kapinos als Vertreter des Fachbeirats dem jahrgangsbesten Absolventen des Studiengangs Sicherheitsmanagement (B.A.) im Jahr 2020 den "Preis der Hamburger Sicherheitswirtschaft". Über die Auszeichnung freut sich in diesem Jahr Herr Benedikt Steinert. Eine Berichterstattung über den Preisträger und die Preisgeber erfolgt in Kürze an dieser Stelle.

    Den ersten Fachvortrag im weiteren Verlauf des Programms hielt Prof. Dr. Sven Eisenmenger von der Akademie der Polizei in Hamburg. Er referierte zu dem Thema "Die Systemrelevanz des Sicherheitsgewerbes aus rechtlicher Perspektive". Im Mittelpunkt stand dabei bezugnehmend auf die Auswirkungen der aktuellen Pandemie der Vergleich einschlägiger Normen und die Diskussion möglicher Folgen und Handlungsempfehlungen.

    Danach übernahm Prof. Dr. Harald Schaub von der IABG das Wort. Sei Vortrag stand unter dem Titel "Entscheiden unter Komplexität – künstliche versus natürliche Intelligenz". Dabei zeigte er Dimensionen möglicher technologiebasierter Unterstützungen von Entscheidungsprozessen auf, wies aber zugleich auch auf Herausforderungen und offene Fragen in diesem Zusammenhang hin.

    Frau Prof. Dr. Martina Sitt von der Universität Kassel beleuchtete in ihrem Vortrag "Wenn das Geld die Kunst sucht – Anmerkung aus kunsthistorischer Perspektive zu Risiken von Fälschungen bis Geldwäsche" das häufig wenig beachtete Betrugspotential im internationalen Kunsthandel und hob die Notwendigkeit der Entwicklung von einschlägigen Risikomanagementkonzepten hervor.

    Zum Abschluss des fachlichen Teils gab Prof. Dr. André Röhl, Studiengangleiter Sicherheitsmanagement (B.A.) an der NBS, einen kurzen Überblick zum aktuellen Stand der auch in diesem Jahr mit dem Forschungspartner HR Forecast durchgeführten Analyse der globalen Stellennachfrage im Sicherheitsbereich.

    Im Anschluss an die Fachvorträge folgte der Networking-Teil der Veranstaltung, der in diesem Jahr ebenfalls in den digitalen Raum transferiert wurde. Unter dem Motto "Meet & Match" wurden verschiedene Formate angeboten, die die unterschiedlichen Statusgruppen unter den Teilnehmer/-innen zur gegenseitigen Vorstellung und zum Austausch zusammenführten. So trafen bei "Meet & Match – Recruiting" Unternehmen auf potentielle Bewerber/-innen, bei "Meet & Match – Business" tauschten sich die Praxisvertreter/-innen aus und bei "Meet & Match – Science" konnten Unternehmen Fachthemen mit Wissenschaftler/-innen diskutieren. Die Gespräche gingen bis in den Abend hinein.

    Wir danken allen Teilnehmer/-innen für ihre zahlreiche und interessierte Teilnahme und freuen uns, Sie im Februar 2022 erneut begrüßen zu dürfen – dann schon zum 7. Forum Sicherheit und hoffentlich wieder im gewohnten Präsenzrahmen.

    Die NBS Northern Business School – University of Applied Sciences ist eine staatlich anerkannte Hochschule, die Vollzeit-Studiengänge sowie berufs- und ausbildungs-begleitende Studiengänge in Hamburg anbietet. Zum derzeitigen Studienangebot gehören die Studiengänge Betriebswirtschaft (B.A.), Sicherheitsmanagement (B.A.), Soziale Arbeit (B.A.) und Real Estate Management (M.Sc.).

    Ihr Ansprechpartner für die Pressearbeit an der NBS Hochschule ist Frau Kathrin Markus (markus@nbs.de). Sie finden den Pressedienst der NBS mit allen Fachthemen, die unsere Wissenschaftler abdecken, unter www.nbs.de/die-nbs/presse/expertendienst.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. André Röhl


    Originalpublikation:

    https://www.nbs.de/die-nbs/aktuelles/news/details/news/6-forum-sicherheit-an-der...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Pädagogik / Bildung, Recht, Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    "Studio Hamburg": Studiengangleiter Prof. Dr. André Röhl beim ersten digitalen Forum Sicherheit, Foto: NBS


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).