idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
09.03.2021 10:12

Europäische Förderbekanntmachung zu den sozialen und kulturellen Dynamiken des digitalen Zeitalters

Stefanie Huland Unternehmenskommunikation
DLR Projektträger

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa sind aufgerufen, die Grundlagen und Folgen von Digitalisierung in Kultur und Gesellschaft gemeinsam zu erforschen. Die deutsche Beteiligung an der Fördermaßnahme betreut der DLR Projektträger im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

    Die neue Förderbekanntmachung wurde am 9. März 2021 in 23 europäischen Ländern veröffentlicht. Beforscht und erarbeitet werden soll ein gemeinsames Verständnis der Herausforderungen, die die Digitalisierung hervorruft ,und der Bedingungen, unter denen sie entsteht. Vergleichend können auch andere Technikbereiche betrachtet werden.

    Die Bekanntmachung ist das Herzstück des EU-Cofunds CHANSE (Collaboration of Humanities and Social Sciences in Europe), das der DLR Projektträger im Auftrag des BMBF über sein Engagement im Netzwerk HERA (Humanities in the European Research Area) im Verbund mit weiteren Förderorganisationen aus Europa entwickelt und bei der EU eingeworben hat. Neben der Durchführung des Calls beteiligt sich der DLR-PT an Evaluation und Monitoring des Programms und koordiniert die Entwicklung politischer Zusatzaktivitäten.

    Den inhaltlichen Rahmen der Bekanntmachung bestimmen zwei große Themenbereiche. Zum einen werden Kultur und kulturelle Transformationen mit folgenden Schwerpunkten adressiert:

    - Forschungen zu Identität, Werten, Weltsicht(en);
    - Neue Narrative, neue Formen der Ästhetik: Der Mensch im Zentrum;
    - Geisteswissenschaften und technologische Transformationen: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft.

    Zum anderen sollen mit dem Fokus auf Digitalisierung und soziale Transformationen folgende Kontexte zum Gegenstand werden:

    - Fragen der Digitalisierung und sozialen Beziehungen;
    - Digitalisierung in Arbeit und Organisationen;
    - Wissen und Lernen im digitalen Zeitalter.

    Ziel ist es, Verbünde von mindestens vier Partnern aus vier der beteiligten Länder in den genannten Themenfeldern zu fördern, um Wissen über die sozialen und kulturellen Dynamiken im digitalen Zeitalter zu generieren und zur inter- und transdisziplinären Forschungszusammenarbeit im Kontext der sozialen und kulturellen Bedingungen von Innovation beizutragen. Außer innovativer Forschung werden von den Vorhaben Aktivitäten zum gesellschaftlichen Wissenstransfer erwartet.

    Beteiligte Länder neben Deutschland sind Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, die Schweiz, Schweden, die Tschechische Republik, Ungarn und das Vereinigte Königreich. Was potentielle Antragstellende noch wissen sollten: Das Antragsverfahren ist zweistufig, die Deadline für die erste Phase (Outline) ist der 7. Mai 2021, 14 Uhr.

    Alle Informationen zum Call und zur Initiative CHANSE finden sich unter https://chanse.org/. Unter anderem gibt es hier ein Tool zur Partnersuche.
    CHANSE veranstaltet am 15. März 2021 um 10 Uhr eine Informationsveranstaltung in englischer Sprache: Die Registrierung hierfür finden Sie hier https://chanse.org/information-session-for-applicants/.

    Über den DLR Projektträger (DLR-PT)

    Der DLR Projektträger bietet als einer der größten Projektträger Deutschlands umfassende, wissensbasierte Dienstleistungen rund um das Management von Forschung, Bildung und Innovation. Zu seinen Auftraggebern gehören Bundesministerien, die Europäische Kommission, Bundesländer sowie Wissen-schaftsorganisationen und Verbände. Er berät zu Strategien und Programmen, steuert begleitende Dia-logprozesse, plant und übernimmt die operative Umsetzung von Förderprogrammen, unterstützt den Wissenstransfer und evaluiert die Wirkung von Programmen und Initiativen der Auftraggeber. Das Themenspektrum des DLR Projektträgers reicht von Bildung, Chancengleichheit, Gesundheit, Gesellschaft, Innovation, Technologie, Umwelt und Nachhaltigkeit bis hin zu europäischer und internationaler Zusammenarbeit und wird je nach Anforderung auch stets inter- und transdisziplinär angeboten. Sein Portfolio wird abgerundet durch die Kompetenzzentren Wissenschaftskommunikation, Öffentlich-keitsarbeit sowie Analyse und Evaluation.
    Der DLR-PT ist eine zentrale Säule des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und ergänzt dessen wissenschaftliche Ausrichtung. So engagiert sich der DLR-PT seit mehr als vier Jahrzehnten als Dienstleister für einen starken Forschungs-, Bildungs- und Innovationsstandort Deutschland.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Bei Rückfragen zur nationalen Förderung wenden Sie sich in Deutschland an chanse@dlr.de.

    Ansprechpartner:
    Christa Engel
    Dr. Christopher Wertz


    Weitere Informationen:

    https://chanse.org/
    https://chanse.org/information-session-for-applicants/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).