idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.03.2021 15:27

XR in Kultur- und Kreativanwendungen

Denise Eich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

    Das veröffentlichte Whitepaper des Virtual Dimension Centers Fellbach (VDC) beantwortet die Fragen, wo XR-Methoden und -Technologien aktuell in der Kultur- und Kreativwirtschaft eingesetzt werden. Es stellt den Stand der Technik im Kontext dar und beleuchtet die Möglichkeiten, Chancen und Grenzen des Einsatzes von VAR-Technologien für Kultur- und Kreativanwendungen.

    Fellbach, 23.03.2021 – Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist eine Branche mit ebenfalls sehr hoher wirtschaftlicher Bedeutung. Doch welche Rolle spielen Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) in der Kultur- und Kreativwirtschaft? Eine denkbar große: VR und AR, wie wir sie heute kennen, wären ohne diese Branchen heute schlicht nicht denkbar. Das neue Whitepaper des Virtual Dimension Centers Fellbach (VDC) verschafft jetzt einen Überblick.

    Der Games-Bereich und der Film treiben V/AR-Technologien seit 30 Jahren. Aber auch die Darstellenden Künste, Museen & Ausstellungen sowie die Kulturerbe-Vermittlung nutzen V/AR. In der Kreativwirtschaft haben VR und AR eine massive Auswirkung auf die Architektur, das Design und das Marketing. Das neue VDC-Whitepaper „XR in Kultur- und Kreativanwendungen“ skizziert aktuelle Anwendungen von VR und AR in der Kultur- und Kreativwirtschaft und zeigt Chancen und Grenzen des Technologieeinsatzes auf.

    Während das Umsatzwachstum der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland in den Jahren 2009 bis 2013 nicht mit anderen Branchen mithalten konnte, war seitdem – bis 2020 – eine Stabilisierung zu beobachten: Die Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft erfuhr seit 2014 einen Anstieg, sowohl in der Anzahl der Beschäftigten als auch in der Unternehmenszahl.

    Innerhalb der Kultur- und Kreativbranche sind die Anwendungsbereiche von XR extrem breit gefächert: Neben Augmented Reality sind hier sämtliche VR-Technologien im Einsatz. Neben Museen in VR gibt es natürlich auch den Einsatz von VR in Museen: Durch die Visualisierung von Kunst oder geschichtsträchtigen Ereignissen lassen sich z. B. virtuelle Ausstellungen oder Rekonstruktionen von Artefakten abbilden. XR-Umgebungen können darüber hinaus aber auch als Werbeort dienen und die Filmwirtschaft schafft immersive 360°-Filmerlebnisse für die Zuschauer. Die Filmproduktion befördert zudem Technologien wie Motion Capturing und Greenscreen-Technik, welche dann anschließend Verwendung im XR-Kontext finden. In der Kreativwirtschaft finden wir Architekturentwürfe in VR, immersive Designumgebungen und den Einsatz von VR und AR im Marketing.

    Der Markt der Videospiele zeigt heute einen wesentlich größeren Umsatz als VR in Healthcare, VR im Engineering oder VR im Immobilienhandel. Mit globalen Umsätzen im Milliardenbereich ist der XR-Gaming-Markt hier führend. Aufgrund seiner aktuellen und prognostizierten Umsätze wird dieser Markt auch weiterhin der Technologietreiber sein. Kultur- und Kreativanwendungen sind sehr wahrscheinlich diejenigen – und wahrscheinlich die einzigen – mit dem Potenzial, XR in die massenhafte Anwendung zu bringen.

    Der gesamte Bericht Applikationszentrum V/AR Bericht #16: AP8 - Whitepaper XR in der Kultur- und Kreativwirtschaft kann kostenfrei hier heruntergeladen werden:
    https://www.vdc-fellbach.de/wissen/fachinformationen/studien-analysen/

    Die vorgestellten Arbeiten entstanden im Rahmen des Projekts „Applikationszentrum V/AR“, welches durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert wird.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Christoph Runde
    Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Kfm.
    +49 (0) 711 / 58 53 09 - 11
    christoph.runde@vdc-fellbach.de


    Originalpublikation:

    DOI: 10.6084/m9.figshare.14269094


    Anhang
    attachment icon XR in Kultur- und Kreativanwendungen

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Kunst / Design
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Übersicht über Anwendungsbereiche von XR innerhalb der Kunst-und Kulturwirtschaft


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).