idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
26.03.2021 10:15

Psychologische Kenntnisse verhelfen Mitarbeitern zu Schlüsselpositionen

Maria Vogel Pressestelle
IST-Hochschule für Management

    Wie finden Unternehmen den passenden Bewerber und wie motivieren sie ihre Mitarbeiter? Nach welchen Kriterien entscheiden Kunden, welche Produkte sie kaufen? Und „wohne ich eigentlich noch oder lebe ich schon?“ Diese und viele weitere Fragen werden in der Wirtschaftspsychologie und in der Werbe- und Medienpsychologie beantwortet. Ob im Personalwesen, im Marketing oder in der Unternehmensberatung: der interdisziplinäre Ansatz aus der Psychologie eröffnet Absolventen der IST-Hochschule für Management mannigfaltige berufliche Möglichkeiten.

    Die heutige Wirtschaft ist mehr denn je darauf angewiesen, dass man sie nicht nur ökonomisch, sondern auch verhaltensorientiert betrachtet, damit sie nachhaltig, erfolgreich und human funktionieren kann. Wichtig zu wissen ist zum einen, wie die prozessualen Abläufe in Organisationen sind und zum anderen, wie sich die Menschen innerhalb dieser Organisationen verhalten.

    Als Wirtschaftspsychologe lernt man BWL-Kenntnisse mit Auszügen aus der Psychologie zu verknüpfen. So qualifiziert man sich dafür, Mitarbeiter zu rekrutieren und zu betreuen, die Unternehmenskommunikation zu leiten oder neue Werbekampagnen zu entwickeln. Die IST-Hochschule vermittelt durch das Hochschulzertifikat Wirtschaftspsychologie in nur sechs Monaten umfassendes Wissen in den Teilbereichen Arbeitspsychologie, Organisationspsychologie, Konsumenten- und Marktpsychologie sowie ökonomische Psychologie. Durch den interdisziplinären Ansatz eröffnet sich den Absolventen eine Vielzahl an Tätigkeitsfeldern und Branchen.

    „Heutzutage ist es sehr wichtig, über die ökonomische Betrachtungsweise hinaus den Menschen mit seinem Verhalten und seinem Handeln in den Mittelpunkt zu stellen“, sagt Diplom-Psychologe und IST-Dozent Walter Braun. „Durch die Weiterbildung zum Wirtschaftspsychologen ist man dafür gleich doppelt qualifiziert.“

    Neben dem Hochschulzertifikat Wirtschaftspsychologie bietet die IST-Hochschule für Management im Marketing oder Management erfahrenen Mitarbeitern und Quereinsteigern mit dem Hochschulzertifikat Werbe- und Medienpsychologie die Chance, das Zusammenspiel und die Wirkung von Werbemitteln und -kampagnen sowie die Auswirkung diverser Medien auf menschliche Verhaltensweisen zu erlernen. Aktuelle und zukunftsorientierte Themen wie Neuromarketing und der Einfluss der Digitalisierung auf das Nutzerverhalten werden in dieser Weiterbildung thematisiert.

    In den beiden interdisziplinären Hochschulweiterbildungen wird den Studierenden neben ökonomischer Rationalität auch eine methodenorientierte Denkweise sowie Kenntnisse der angewandten Psychologie vermittelt. Die erworbenen Credit Points lassen sich auf ein Bachelor-Studium anrechnen.

    Modernes E-Learning ermöglicht Lernen von überall
    An der IST-Hochschule lernen die Studierenden zeit- und ortsungebunden durch den Einsatz moderner Lernmethoden. Online-Vorlesungen, Online-Tutorien und extra für das Selbststudium aufbereitete Studienhefte ermöglichen den IST-Studierenden das Lernen von überall. Ergänzend werden, sofern dies möglich ist, Präsenztage veranstaltet. Weitere Informationen zu den einzelnen Zertifikaten gibt es unter der deutschlandweit kostenfreien Rufnummer 0800-4780800 oder unter www.ist-hochschule.de.

    Die Weiterbildungen starten jeweils im April und Oktober. Hinweis: Eine Anmeldung zum Aprilstart 2021 ist immer noch möglich!


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Medien- und Kommunikationswissenschaften, Psychologie, Wirtschaft
    überregional
    wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Psychologische Kenntnisse verhelfen Mitarbeitern zu Schlüsselpositionen


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).