idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
31.03.2021 13:17

Wissen(schaft) zum Hören: Neuer Podcast zur Landwirtschaft der Zukunft gestartet

Hendrik Schneider Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

    Mit dem neuen „querFELDein-Podcast“ wird die gleichnamige Online-Wissensthek nun um ein Audioformat erweitert. Ab sofort kommunizieren unter www.quer-feld-ein.blog/hoeren acht Forschungseinrichtungen ihre Forschungsergebnisse zu Herausforderungen in der Landwirtschaft auch zum Hören. Der vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg finanzierte Podcast wird vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. koordiniert und produziert. Das Format richtet sich an eine breite, wissenschaftsinteressierte Öffentlichkeit und ist zu hören unter www.quer-feld-ein.blog sowie auf allen großen Podcastkanälen.

    „Wissenschaftskommunikation braucht neue Formate“, erläutern Julia Lidauer und Johann Neubert aus dem Moderationsteam des Podcasts. „Die gesellschaftliche Debatte rund um die Landwirtschaft der Zukunft wird aktuell so emotional geführt, dass der Raum für den Austausch über die Fakten immer kleiner geworden ist. Ein Podcast bietet uns ausreichend Zeit, um zum Teil komplizierte Zusammenhänge zu erklären und wissenschaftliche Ergebnisse in die landwirtschaftliche Praxis einzuordnen.“

    In der Pilotfolge dreht sich alles um Naturschutzprojekte vor der eigenen Haustür. Wo finden Interessenten geeignete Projekte? Wer überprüft, ob die eingesetzten Maßnahmen funktionieren? Wie können sich Unternehmen und Privatpersonen schnell und einfach engagieren? Gemeinsam mit Carolin Biedermann, Kommunikations- und Umweltwissenschaftlerin am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V., gehen Julia und Johann auf die Suche nach Antworten und lernen dabei auch den neuen Online-Marktplatz „AgoraNatura“ kennen.

    Die nächsten Folgen sind bereits produziert. Die Hörerinnen und Hörer können sich auf spannende Themen und Gäste u. a. von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) sowie dem Naturkundemuseum Berlin freuen: Welche Rolle spielt Citizen Science in der Umweltforschung? Was machen Bäume in der Landwirtschaft? Und wie kann mehr Vielfalt in der Landschaft dazu beitragen, den Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln zu reduzieren? Geplant sind im Anschluss Ausgaben zu den Ursachen des Insektensterbens, künstlicher Intelligenz auf dem Acker, zu den Auswirkungen des Klimawandels und der Frage, wie Landwirtschaft im Jahr 2050 eigentlich aussieht.

    Der Podcast erscheint einmal im Monat und wird auf www.quer-feld-ein.blog sowie bei Spotify und Apple Podcasts veröffentlicht.

    Über das Moderations- und Redaktionsteam:

    Julia Lidauer studierte Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Marketing in Leipzig und kam 2017 an das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Nachdem Sie dort ein zweijähriges Volontariat zur Pressereferentin absolvierte, koordiniert und produziert sie seit August 2020 den querFELDein-Podcast. Julia lebt und arbeitet seit 2016 in Berlin bzw. Müncheberg, Brandenburg.

    Johann Neubert studiert im Master Agrarökonomie in Berlin und arbeitet seit 2020 am ZALF in der Öffentlichkeitsarbeit sowie im Strategischen Wissenschafts-management und ist neben seiner Moderatorenrolle auch technischer Betreuer des querFELDein-Podcasts. Johann lebt, studiert und arbeitet seit 2012 in Berlin.

    Die Redaktionsleitung des Podcasts liegt bei Hendrik Schneider, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des ZALF, in enger Abstimmung mit den Pressestellen der beteiligten Partnereinrichtungen.

    Redaktionspartner:

    - Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V.
    - Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
    - Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)
    - Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE)
    - Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) e. V.
    - Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ)
    - Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE)
    - Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU)

    Förderhinweis:

    Die Online-Wissensthek „querFELDein“ sowie der „querFELDein-Podcast“ werden vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. koordiniert und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) des Landes Brandenburg gefördert.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Projektkoordination:

    Julia Lidauer
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    julia.lidauer@zalf.de


    Originalpublikation:

    https://www.zalf.de/de/aktuelles/Seiten/Pressemitteilungen/Neuer-Podcast-zur-Lan...


    Weitere Informationen:

    http://www.quer-feld-ein.blog/hoeren


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Meer / Klima, Tier / Land / Forst, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Kooperationen
    Deutsch


    In der Pilotfolge dreht sich alles um Naturschutzprojekte vor der eigenen Haustür. Gemeinsam mit Carolin Biedermann, Kommunikations- und Umweltwissenschaftlerin am ZALF, sprechen Julia und Johann über den neuen Online-Marktplatz „AgoraNatura“.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).