idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
12.04.2021 10:21

KIT-Medieneinladung: Faszination Wissenschaft - Hilft Bioökonomie dem Klima?

Monika Landgraf Strategische Entwicklung und Kommunikation - Gesamtkommunikation
Karlsruher Institut für Technologie

    Nachhaltig leben und gleichzeitig unseren Lebensstandard sichern – das ist der Grundgedanke der Bioökonomie, die im Fokus des Wissenschaftsjahres 2020/21 steht. Fragen und Visionen rund um dieses Thema stehen auch im Mittelpunkt der digitalen Jahresfeier 2021 des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am 22. April 2021 um 16:00 Uhr. Die Medien sind eingeladen, Anmeldung bitte möglichst bis 16. April per E-Mail an presse@kit.edu.

    Nachhaltig leben und gleichzeitig unseren Lebensstandard sichern – das ist der Grundgedanke der Bioökonomie, die im Fokus des Wissenschaftsjahres 2020/21 steht. Fragen und Visionen rund um dieses Thema stehen auch im Mittelpunkt der digitalen Jahresfeier 2021 des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am 22. April 2021 um 16:00 Uhr. Die Medien sind eingeladen, Anmeldung bitte möglichst bis 16. April per E-Mail an presse@kit.edu.

    Die wachsenden Bevölkerungszahlen und der steigende Lebensstandard stellen unsere Gesellschaft vor große ökologische Herausforderungen: vom Klimawandel über die Vermüllung der Meere bis zu schwindenden landwirtschaftlichen Nutzflächen und Rohstoffen. Forschende des KIT arbeiten an neuen Technologien und wissenschaftlichen Ansätzen, die nachwachsende Ressourcen als Alternative zu fossilen Rohstoffen etablieren und dabei eine effiziente, erfolgreiche Wirtschaft sichern können. Einige davon stellen sie bei der Jahresfeier vor. Das Programm startet mit einem Rückblick auf zwei sehr spannende und erfolgreiche Jahre am KIT. Danach richtet sich der Blick in einer Podiumsdiskussion nach vorne: Es geht um die Frage „Was kann Bioökonomie für die Klimarettung tun?“ Abschließend wird es um die Umsetzung von digitaler Lehre am KIT unter Pandemiebedingungen gehen.

    Aufgrund der Corona-Situation findet die Jahresfeier erstmalig virtuell statt und wird als Live-Stream aus dem Studio in der SenSSiCC Halle des Energy-Labs gesendet. Im Anschluss zum Live-Event erwartet die Teilnehmenden ein digitaler Marktplatz mit Themenlounges und Netzwerkräumen. (rli)

    Den Zugangslink erhalten Sie wenige Tage vor der Veranstaltung.

    Programm:

    Begrüßung
    Professor Holger Hanselka, Präsident des KIT

    Grußwort
    Professor Michael Kaschke, Vorsitzender des Aufsichtsrats des KIT

    Filmischer Rückblick: Meilensteine der Jahre 2019 und 2020 am KIT
    Professor Holger Hanselka, Präsident des KIT

    Grußwort
    Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

    Diskussion: Bioökonomie – was kann sie für die Klimarettung tun?
    - Professorin Almut Arneth, Institut für Meteorologie und Klimaforschung des KIT
    - Dr. Christine Rösch, Forschungsgruppe nachhaltige Bioökonomie am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse des KIT
    - Professor Jörg Sauer, Institut für Katalyseforschung und -technologie des KIT

    Verkostung eines nachhaltigen Snacks mit anschließendem Voting

    Grußwort
    Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung

    Verleihung der Fakultätslehrpreise und Film zur digitalen Lehre am KIT

    Interview mit Professor Alexander Wanner, Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten des KIT

    Gesamtmoderation
    Nicole Krieger, Leiterin der Moderatorenschule Baden-Württemberg und Präsidentin des Moderatorenverbands Deutschland

    Online-Dossier des KIT zur Bioökonomie: https://www.kit.edu/kit/biooekonomie.php

    Kontakt für diese Presseinformation:

    Margarete Lehné, Stv. Pressesprecherin, Tel.: +49 721 608-41157, E-Mail: margarete.lehne@kit.edu

    Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 23 300 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Energie, Gesellschaft, Meer / Klima, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).