idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
26.04.2021 16:22

Künstliche Intelligenz an den Hochschulen – Ein Überblick

Katharina Seng Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V.

    Angesichts des wachsenden Potenzials von KI-Technologien für die Hochschulen stellen sich zahlreiche Fragen: Wie wird KI an den Hochschulen bereits eingesetzt? Welche Erwartungen sind mit dem Einsatz von KI verbunden? Welche Herausforderungen und Probleme beim Einsatz von KI sind noch ungelöst? Diesen Fragestellungen geht HIS-HE in der Studie „Künstliche Intelligenz an den Hochschulen. Potenziale und Herausforderungen in Forschung, Studium und Lehre sowie Curriculumentwicklung“ nach.

    Auf Grundlage einer systematischen Literatur- und Dokumentenrecherche und -analyse bietet die Studie eine Auseinandersetzung mit zentralen KI-Anwendungsbereichen an den Hochschulen in den drei Kategorien „Forschung und Entwicklung“, „Studienverlaufs-, Lehr- und Lernunterstützung“ sowie „Integration in Curricula“. Die untersuchten Anwendungsbereiche, die selektiv anhand ausgewählter Fallbeispiele veranschaulicht werden, umfassen u. a. den Einsatz von KI in intelligenten Lernumgebungen, Learning Analytics zur individuelleren Studiengestaltung und -unterstützung, die Vermittlung KI-spezifischer Digitalkompetenzen, ethische Aspekte sowie Fragen der Akzeptanz von KI-Systemen an den Hochschulen.

    Im Anschluss an die Desk Research, die Untersuchung von Anwendungsbereichen sowie die Darstellung ausgewählter Fallbeispiele geht HIS-HE Unterschieden der Anwendung und Betrachtung von KI an verschiedenen Hochschultypen und Fächerkulturen, Implikationen der Anwendung und Erforschung von KI für das Bildungsverständnis und die Lehre, hochschulseitigen Erwartungen an KI-Technologien sowie der Frage, in welcher Weise die vielfältigen Nutzungsformen von KI klassisch humanistische Bildungsziele an den Hochschulen behindern oder fördern können, nach. Nicht zuletzt werden zentrale Funktionen, die Hochschulen vor dem Hintergrund einer breiteren gesellschaftlichen Nutzung von KI künftig zufallen könnten, näher beleuchtet.

    Der Bericht entstand im Auftrag der Ad-hoc-Arbeitsgruppe „Künstliche Intelligenz, Algorithmen und Big Data“ des Hochschulforums Digitalisierung (HFD), das, finanziert durch das BMBF, seit 2014 den Diskurs zur Hochschulbildung im digitalen Zeitalter orchestriert. Der Bericht wurde im April 2021 als Arbeitspapier 59 des HFD veröffentlicht.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Klaus Wannemacher (E-Mail: wannemacher@his-he.de)
    Laura Bodmann (E-Mail: bodmann@his-he.de)


    Originalpublikation:

    https://hochschulforumdigitalisierung.de/sites/default/files/dateien/HFD_AP_59_K...


    Weitere Informationen:

    https://his-he.de/meta/presse/detail/kuenstliche-intelligenz-an-den-hochschulen-...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).