idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
17.05.2021 17:15

»Open BTU« zeigt, wie die europäische Geldpolitik die Wirtschaft stabilisieren soll

Ralf-Peter Witzmann Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

    Zur öffentliche Online-Vorlesungsreihe der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg sind am Mittwoch, 19. Mai 2021, 17:30 Uhr, alle Interessierten herzlich eingeladen. Dr. Albrecht Sommer, Leiter des Stabs des Präsidenten der Deutschen Bundesbank in Berlin und Brandenburg, spricht zum Thema »Die Geldpolitik in Zeiten von Corona – Welche Lehren lassen sich für die Zukunft ziehen?«.

    Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft schwer getroffen. Kurzerhand veränderten Einschränkungen zum Schutz vor Infektionen unser tägliches Leben und brachten ganze Branchen zum Erliegen. Der wirtschaftliche Einbruch war ähnlich stark wie in der Weltfinanzkrise und Schlimmeres konnte nur durch das beherzte Eingreifen der Geld- und Finanzpolitik abgewendet werden. Doch wie lang werden die Maßnahmen noch andauern und welche Nebenwirkungen bringen sie mit sich? Wann setzt die Erholung ein und ermöglicht die Rückkehr zur Normalität? Der Referent Dr. Albrecht Sommer wird in seinem Vortrag die geldpolitischen Maßnahmen des Eurosystems in Reaktion auf die Pandemie vorstellen und erläutern, wie diese zur Stabilisierung der Wirtschaft beigetragen haben. Zudem wird er diskutieren, welche Lehren sich aus der Krise für die zukünftige Ausrichtung der Geldpolitik ziehen lassen.

    Datum: Mittwoch, 19. Mai 2021, 17:30 bis 19 Uhr
    Ort: Die Veranstaltung findet online statt. Die Zugangsdaten für den Online-Vorlesungsraum sind auf der Webseite der »Open BTU« veröffentlicht unter: https://www.b-tu.de/weiterbildung/offene-hochschule/open-btu
    Eine Teilnahme ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich.

    Dr. Albrecht Sommer studierte an der Freien Universität Berlin und promovierte dort bei Prof. Riese. Seit 1990 ist er bei der Deutschen Bundesbank tätig, zunächst als Volkswirt bei der Landeszentralbank in Bremen und seit 1992 in der volkswirtschaftlichen Abteilung der Hauptverwaltung Berlin. 1997 wurde er Abteilungsleiter und seit 2002 ist er Leiter des Stabs des Präsidenten der Hauptverwaltung in Berlin und Brandenburg der Deutschen Bundesbank. Dr. Sommer hat im Auftrag der Bundesbank die Zentralbanken in der VR China, in Süd-Korea und Kambodscha, im Libanon und Jemen sowie in Venezuela beraten.

    Zur Vorlesungsreihe »Open BTU«
    Vom 5. Mai 2021 bis zum 9. Juni 2021 bietet die öffentliche Vorlesungsreihe »Open BTU« interessante Einblicke in spannende Wissenschaftsgebiete. Dabei geht es diesmal um die Themen »Antisemitismus damals und heute«, »Corona und die europäische Geldpolitik« und »Unsere Stadt in 30 Jahren«.
    Mit diesem für alle Interessierten offenen Bildungsformat unterstützt das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität lebenslanges Lernen und fördert den Wissens- und Ideentransfer in der Region, indem es gesellschaftlich relevante Fragestellungen aufgreift.
    Dabei kooperiert die BTU auch mit anderen Hochschulen und Institutionen. Nach jedem Vortrag besteht die Gelegenheit für Fragen und den Austausch mit den Referierenden. Interessierte sind herzlich eingeladen, an dem breit gefächerten Veranstaltungsangebot teilzunehmen.


    Weitere Informationen:

    https://www.b-tu.de/news/artikel/18518-open-btu-beleuchtet-die-geldpolitik-in-ze... - zur Pressemitteilung mit weiteren Informationen


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).