idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
02.06.2021 17:12

Ideen für eine junge, digitale und engagierte Gesellschaft: Einladung zum Dialogtag-Livestream

Frederik Efferenn Wissenschaftskommunikation
Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Welche Forderungen und Wünsche haben junge Engagierte an die Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft? Diese und weitere Fragen können Sie in unserem Livestream zum Dialogtag für junges und digitales Engagement am Dienstag, 8. Juni 2021, von 10:00 bis 16:00 Uhr mitverfolgen. Mit verschiedenen Gesprächsformaten gibt die Veranstaltung jungen Menschen die Möglichkeit, eigene Ideen zur Stärkung des freiwilligen Engagements im digitalen Raum zu formulieren und diese mit verschiedenen Expert*innen zu diskutieren.

Berlin, 02.06.2021 – Der “Dialogtag: Stärkung für junges und digitales Engagement” gibt jungen Engagierten die Möglichkeit, sich mit Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über ihr freiwilliges Engagement und damit einhergehenden Herausforderungen auszutauschen. In verschiedenen Formaten formulieren die Beteiligten ihre Ideen, Forderungen und Wünsche, durch die junge und digitale Formen des freiwilligen Engagements besser umgesetzt werden können. Als ehemalige Geschäftsstelle des Dritten Engagementberichts lädt das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) alle Interessierten dazu ein, sich

am Dienstag, 8. Juni 2021, von 10:00 bis 16:00 Uhr,
per Livestream über www.hiig.de und ALEX Berlin einzuschalten.

Als Fachveranstaltung zum Dritten Engagementbericht stellt der Dialogtag die vielfältigen Formen von jungem Engagement in den Fokus und drückt damit Wertschätzung für das gemeinwohlorientierte Handeln von jungen Menschen aus. Verschiedene Gesprächsformate ermöglichen einen Austausch über die Erkenntnisse und Empfehlungen des Berichts. Im Zentrum stehen folgende drei Themen:

1. Engagement frühzeitig in Bildung und Erziehung integrieren.
2. Engagement junger Menschen stärker und in seiner Vielfalt anerkennen.
3. Diversität im Engagement stärken.

Das Veranstaltungsprogramm und die Eventseite finden Sie unter:
https://www.hiig.de/events/dialogtag-staerkung-fuer-junges-und-digitales-engagem...

Für Journalist*innen vermittelt die Pressestelle des HIIG einzelne Interviews mit den teilnehmenden jungen Engagierten auf direkte Anfrage.


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Frederik Efferenn | Tel. +49 30 200 760 82 | presse@hiig.de

Claudia Haas | Tel. +49 30 200 | claudia.haas@hiig.de


Weitere Informationen:

https://www.dritterengagementbericht.de/ Dritter Engagementbericht


Bilder

Stärkung für junges und digitales Engagement
Stärkung für junges und digitales Engagement


Ergänzung vom 03.06.2021

Das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) erforscht die Entwicklung des Internets aus einer gesellschaftlichen Perspektive, um die damit einhergehende Digitalisierung aller Lebensbereiche besser zu verstehen. Als erstes Forschungsinstitut in Deutschland mit einem Fokus auf Internet und Gesellschaft hat das HIIG ein Verständnis erarbeitet, das die Einbettung digitaler Innovationen in gesellschaftliche Prozesse betont. Basierend auf dieser transdisziplinären Expertise und als Teil des Global Network of Interdisciplinary Internet & Society Research Centers will das HIIG eine europäische Antwort auf den digitalen Strukturwandel entwickeln.

Der Dritte Engagementbericht ist ein Bericht zu bürgerschaftlichem Engagement mit dem Schwerpunkt „Zukunft Zivilgesellschaft: Junges Engagement im digitalen Zeitalter.“ Der Bericht entwickelt Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Engagementpolitik und gibt Anregungen für den politischen Diskurs zu aktuellen Entwicklungen und innovativen Ansätze im bürgerschaftlichen Engagement. Die Bundesregierung ist durch einen Beschluss des Deutschen Bundestages vom 19. März 2009 aufgefordert, in jeder Legislaturperiode einen wissenschaftlichen Bericht zur Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements vorzulegen. Diese Engagementberichte werden von einer unabhängigen Kommission im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) erstellt und danach mit einer Stellungnahme der Bundesregierung versehen. Die Geschäftsstelle, die die Erstellung und Begleitung des Berichts unterstützt, war am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) angesiedelt. Der Bericht wurde am 21. Januar 2020 dem BMFSFJ und am 13. Mai 2020 dem Deutschen Bundestag übergeben. Im Anschluss an die Veröffentlichung des Berichts veranstaltet das HIIG eine Reihe von Fachveranstaltungen, die den Austausch über die gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen sollen.

Das HIIG wurde 2011 von der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), der Universität der Künste Berlin (UdK) und vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) gegründet mit dem Hans-Bredow-Institut Hamburg als integrierter Kooperationspartner. Die Forschungsdirektor*innen des Instituts sind Prof. Dr. Jeanette Hofmann, Prof. Dr. Björn Scheuermann, Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer und Prof. Dr. Wolfgang Schulz.Die Veranstaltungsreihe wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Politik
überregional
Forschungs- / Wissenstransfer, Pressetermine
Deutsch


 

Stärkung für junges und digitales Engagement


Zum Download

x

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).