idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.06.2021 10:04

Was wir heute übers Klima wissen: aktuelle Fakten zum Klimawandel

Katja Hinske Kommunikation
Helmholtz-Klima-Initiative

    Die Temperaturen steigen weltweit, Extremwetter nehmen zu, das Meereis geht dramatisch zurück – das Klima ist im Wandel. Mit Folgen für uns und unsere Umwelt. Was sind Ursachen für die Veränderungen? Wie zeigen sie sich? Und worauf müssen wir uns in Zukunft einstellen? Sechs namhafte Organisationen geben in einer aktualisierten Faktensammlung einen Überblick über Erkenntnisse, die in der Wissenschaft unumstritten sind.

    Die Folgen der globalen Erwärmung sind weiter massiv: 2020 war weltweit nach 2016 das zweitwärmste Jahr, das Meereis am Nordpol schrumpfte auf den zweitniedrigsten Wert und der Meeresspiegel steigt weiter an. Auch in Deutschland zeigen sich deutliche Veränderungen: Das vergangene Jahrzehnt (2011-2020) war das wärmste in den Aufzeichnungen, Deutschland erlebte das dritte, viel zu trockene Jahr in Folge und gleichzeitig deutet sich an, dass immer mehr Starkregen fällt.

    Das Klima ist im Wandel und menschliches Handeln ist der Hauptgrund dafür – das zeigt die Faktensammlung „Was wir heute übers Klima wissen“. Gemeinsam haben das Deutsche Klima-Konsortium, die Deutsche Meteorologische Gesellschaft, der Deutscher Wetterdienst, der Extremwetterkongress Hamburg, klimafakten.de und die Helmholtz-Klima-Initiative die Fakten für das Papier zusammengetragen. In vier Kapiteln zeigen sie die wichtigsten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandel. Die erste Ausgabe aus dem letzten Jahr haben sie nun aktualisiert.

    Noch hat es die Menschheit in der Hand, die globale Erwärmung und ihre Folgen zu begrenzen. Dafür braucht es allerdings schnelle und dauerhafte Veränderungen in allen Bereichen der Gesellschaft – vom Energiesystem über die Landnutzung bis hin zur Infrastruktur. Je später diese beginnen, desto schwieriger wird es, den Klimawandel zu bremsen und unumkehrbare Änderungen zu vermeiden. Der Mensch muss handeln – jetzt! Die Fakten für kluge Entscheidungen sind da.

    Pressekontakt Helmholtz-Klima-Initiative:
    Sarah Werner, Wissenschaftsredakteurin
    Mail: sarah.werner@helmholtz-klima.de
    Tel: +49 151 567 498 26

    Weiterführende Links:

    ↓ Faktensammlung herunterladen:
    https://helmholtz-klima.de/aktuelles/aktuelle-fakten-zum-klimawandel

    herausgegeben von:

    • Deutsches Klima-Konsortium (http://www.deutsches-klima-konsortium.de)
    • Deutsche Meteorologische Gesellschaft (http://www.dmg-ev.de)
    • Deutscher Wetterdienst (http://www.dwd.de)
    • Extremwetterkongress Hamburg (http://www.boettcher.science)
    • klimafakten.de (http://www.klimafakten.de)
    • Helmholtz-Klima-Initiative (http://www.helmholtz-klima.de)

    Helmholtz-Klima-Initiative auf Social Media:
    Twitter: @klimainitiative
    Instagram: helmholtzklimainitiative
    Facebook: Klimainitiative
    Linkedin: Helmholtz-Klima-Initiative

    Über die Helmholtz-Klima-Initiative
    Die Helmholtz-Klima-Initiative erforscht systemische Lösungen für eine der größten gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit: den Klimawandel. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 15 Helmholtz-Zentren entwickeln gemeinsam Strategien zur Eindämmung von Emissionen und zur Anpassung an unvermeidliche Klimafolgen - mit dem Fokus auf Deutschland: Das Cluster I „Mitigation – Netto-Null-2050“ erarbeitet Beiträge zu einer Roadmap, die zeigt, wie Deutschland bis zum Jahr 2050 seine Kohlendioxid-Emissionen auf Netto Null reduzieren könnte. Das Cluster II „Adaptation“ untersucht Anpassungsmöglichkeiten in Lebensbereichen, die vom Klimawandel betroffen sind, wie Gesundheit, Landwirtschaft, Energieversorgung oder Verkehr. Die Helmholtz-Klima-Initiative stellt vielen gesellschaftlichen Bereichen wissenschaftlich basiertes Wissen zur Verfügung und tritt mit Verantwortlichen aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie der interessierten Öffentlichkeit in den Dialog.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Meer / Klima, Politik, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Global Warming Stripes


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).