idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
10.06.2021 09:30

Studium und Lehre mit zertifizierter Qualität: TUK auf dem Weg zur Reakkreditierung des Qualitätsmanagementsystems

TU Kaiserslautern Universitätskommunikation
Technische Universität Kaiserslautern

    Die TU Kaiserslautern (TUK) verfügt seit 2015 über ein akkreditiertes Qualitätsmanagementsystem (QM-System) für Studium und Lehre. Sprich, die Technische Universität ist qualifiziert, die Qualitätssicherung der angebotenen Studiengänge in Eigenregie durchzuführen. Aktuell läuft die turnusgemäße Reakkreditierung des unieigenen QM-Systems. Dabei hat die TUK mit der diese Woche erfolgreich abgeschlossenen zweiten und letzten Begehung durch eine neutrale Gutachtergruppe die Zielgerade im Gesamtprozess erreicht.

    Das Verfahren der System(re)akkreditierung basiert auf Rechtsvorgaben zur Akkreditierung, wie der Musterrechtsverordnung der Kultusministerkonferenz. Die TUK hat dementsprechend Nachweise zu erbringen, dass sie die formalen und fachlich-inhaltlichen Vorgaben systematisch umsetzt. Die offiziell eingesetzte externe Gutachtergruppe nimmt im Verlauf des Verfahrens nicht nur Einsicht in zugesandte Unterlagen, sondern verschafft sich zusätzlich im Gespräch mit den Universitätsverantwortlichen bei sogenannten Begehungen einen Eindruck, wie das QM-System im Detail vor Ort gelebt wird.

    „Bei der zweiten und abschließenden Begehung hat die 5-köpfige Gutachtergruppe einen sehr tiefen Blick in unsere internen Prozesse geworfen“, erklärt Dr. Anna Scheer, die das Referat Qualität in Studium und Lehre an der TUK leitet. „Einerseits standen übergreifende Elemente des QM-Systems im Mittelpunkt. Andererseits haben wir Rede und Antwort gestanden zu qualitätsrelevanten Kriterien, was konkrete Studienprogramme betrifft – in dem Fall zu unserem Bachelor- und Masterstudienangebot im Bereich Mathematik sowie ausgewählten Lehramtsstudiengängen.“

    In der abschließenden Feedbackrunde mit der Universitätsleitung und dem Referat Qualität in Studium und Lehre zeigten sich alle, nach zwei Tagen mit mehr als einem Dutzend Gesprächsrunden, sehr zufrieden mit dem Austausch. „Die Gutachter haben uns bereits signalisiert, dass sie einen sehr positiven Eindruck von unserem QM-System gewonnen haben und dieses grundsätzlich stimmig und geeignet ist, das Erreichen der Qualifikationsziele und die Qualitätsstandards unserer Studiengänge zu gewährleisten“, freut sich Dr. Stefan Löhrke, Vizepräsident für Studium und Lehre. „Ich möchte mich herzlich bei allen bedanken, die bei der zweiten Begehung so außerordentlichen persönlichen Einsatz gezeigt und viel Zeit investiert haben. Das gilt nicht allein für die zwei Tage, die wir mit der Gutachtergruppe aktiv im Gespräch waren, sondern auch für die interne Vorbereitungsphase, in der wir gemeinsam in die Tiefen unserer QM-Prozesse eingetaucht sind und uns auf den Ablauf der Begehung fokussiert haben. Das war eine hervorragende Teamleistung aller beteiligten Akteur*innen!“

    Nicht zuletzt sind auch externe Akkreditierungsexpert*innen involviert: Im Verlauf des Verfahrens wird die TUK von der Agentur ACQUIN unterstützt.

    Im Nachgang zur zweiten Begehung erwartet die TUK nun den vorläufigen Akkreditierungsbericht der Gutachtergruppe, welcher nach einer Feedback-Runde in den finalen Bericht mündet. Auf dieser Basis wird der Akkreditierungsrat seine Entscheidung treffen.


    Über das Referat Qualität in Studium und Lehre
    Das Referat Qualität in Studium und Lehre ist eine Stabsstelle mit Anbindung an den Vizepräsidenten für Studium und Lehre und koordiniert das zentrale Qualitätsmanagementsystem der TU Kaiserslautern im Bereich Studium und Lehre. Aufgabe des Referates ist die Konzeption, Implementierung und Durchführung von qualitätssichernden und -entwickelnden Verfahren.


    Fragen beantwortet:
    Dr. Anna Scheer
    Referat Qualität in Studium und Lehre
    Tel.: 0631 205-5159
    E-Mail: anna.scheer@verw.uni-kl.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).