idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
15.06.2021 14:24

Neue Forschungsergebnisse über öffentliche urbane Räume und Orte des Übergangs in der arabischen Welt veröffentlicht

Lena Herzog Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Neue Vorstellungen über die Ordnung der Welt entstehen am ehesten in randständigen Milieus. Hiervon berichtet die zweisprachige Onlinezeitung „3al-Janib“. Sie greift Themen wie die Politik der Solidarität und Desintegration sowie die Wirkungskraft von (Im)Mobilität auf und macht alternative Stimmen aus dem kulturellen Feld hörbar. Die Verschränkung von städtischem und öffentlichem Raum mit verschiedenen Formen des Engagements stehen im Mittelpunkt des Sammelbandes "Spaces of Participation". Beide Publikationen sind Ergebnisse zweier aufeinanderfolgender Forschungsprojekte unter Beteiligung von palästinensischen, ägyptischen, marokkanischen und deutschen Wissenschaftler*innen.

    "3al-Janib" („Randständig“) beleuchtet Momente des Übergangs, in denen Individuen oder Gruppen beschließen, formale Regeln neu zu interpretieren und die Nutzung der sie umgebenden Ressourcen zu überdenken. In diesen Momenten werden neue soziale Beziehungen und neues Wissen sowie alternative Konzepte einer besseren Zukunft generiert. Randa Aboubakr und ihr Forschungsteam aus Kairo schreiben darin beispielsweise über die „kulturelle und künstlerische Revolution" in Ägypten. Ulrike Freitag reflektiert über die saudische Kunstszene und Fadma Aït Mous sprach mit dem Theaterregisseur Hosni Almoukhlis über Straßentheater und die Befreiung des öffentlichen Raums in Marokko. Weitere Artikel befassen sich mit palästinensischen Jugendinitiativen, dem Märtyrerplatz in der libyschen Stadt Tripolis oder Erzählungen von der Flucht aus Syrien nach Berlin. Alle Artikel sind sowohl in englischer als auch in arabischer Sprache verfügbar.

    Der Sammelband “Spaces of Participation: Dynamics of Social and Political Change in the Arab World” wählt einen interdisziplinären Ansatz zwischen Soziologie, Anthropologie, Geschichte und Politikwissenschaft. Er stellt Fragen wie: Wo treffen sich Menschen und wie bilden sie Vertrauensbeziehungen? Wie diskutieren Menschen soziale und politische Themen, sobald sie sich organisiert haben? Das Buch stellt diese Fragen mit dem Ziel, sozialen und politischen Wandel aus einer räumlichen Perspektive zu verstehen. Basierend auf Feldforschung in Ägypten, Kuwait, Marokko und Palästina verbindet der Band soziale, kulturelle und politische Partizipation mit dem urbanen Raum. Er untersucht aktuelle Themen wie formelle und informelle Räume der Partizipation, alternative Räume kultureller Produktion, Zurückeroberung von Räumen, kulturellen Aktivismus und die Rekonfiguration von Raum durch verschiedene Arten des Widerstands. Dabei werden sowohl Räume wie Sportvereine, Kunstzentren, Orte des Protests und des Widerstands als auch virtuelle Räume wie Social-Media-Plattformen untersucht, um die Beziehungen und Spannungen zwischen physischem und virtuellem Raum zu erforschen. "Spaces of Participation" unterstreicht die zeitliche und transformative Qualität partizipatorischer Räume und wie sie von ihren jeweiligen politischen Kontexten geprägt sind, wobei unterschiedliche Formen des Zugangs, der Kontrolle und des Widerstands beleuchtet werden. Der Band wurde von Randa Aboubakr, Sarah Jurkiewicz, Hicham Ait-Mansour und Ulrike Freitag herausgegeben und ist 2021 bei The American University in Cairo Press erschienen.

    Die Projekte “Liminal Spaces as Sites of Socio-Cultural Transformation and Knowledge Production in the Arab World" (2018-2021) und "Spaces of Participation" (2014-2017) wurden von der VolkswagenStiftung gefördert. Sie sind eine Kooperation zwischen dem Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO) in Berlin, der Mohammad V. Universität Agdal/Rabat in Marokko, der A. M. Qattan Foundation in Palästina und Prof. Randa Aboubakr (Cairo University, Ägypten).

    Interviewanfragen senden Sie bitte an presse@zmo.de. Eine öffentliche Präsentation der Zeitung „3al-Janib“ findet am 22. Juni um 18 Uhr statt. Den Link zur Teilnahme finden Sie hier: https://www.facebook.com/events/156678623017998


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Sarah Jurkiewicz: Sarah.Jurkiewicz@zmo.de; Ulrike Freitag: Ulrike.Freitag@zmo.de


    Originalpublikation:

    Randa Aboubakr, Sarah Jurkiewicz, Hicham Ait-Mansour, Ulrike Freitag (Eds.):
    Spaces of Participation. Dynamics of Social and Political Change in the Arab World. AUC Press, Cairo, 2021, 302 p. ISBN 9781617979897. https://aucpress.com/product/spaces-of-participation/ .
    Randa Aboubakr, Yazid Anani, Mokhtar ElHarras, Sarah Jurkiewicz, Hicham Ait-Mansour, Ulrike Freitag (Ed.): 3al Janib - «on the side». 2021, 66 p. https://www.zmo.de/fileadmin/Inhalte/Publikationen/PDFs/3al_Janib_liminal_spaces...


    Weitere Informationen:

    http://Informationen zum Forschngsprojekt: https://www.zmo.de/en/research/supplementary-research/liminal-spaces; Informationen zur Veranstaltung am 22. Juni: https://www.zmo.de/en/events/launch-of-3al-janib


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Titelblatt "3al Janib"


    Zum Download

    x

    Cover "Spaces of Participation"


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).