idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.06.2021 11:15

Kunststoff-Initiative und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg laden zu digitaler Diskussion ein: Kunststoff meets Nachhaltigkeit

Eva Tritschler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

    Kunststoffe sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Umso wichtiger ist es, den Nachhaltigkeitsaspekt des Materials zu betrachten. Die Frage danach steht im Mittelpunkt der Online-Diskussion, zu der die Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg und die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg für den 30. Juni 2021 einladen.

    Die gemeinsame Veranstaltung der Kunststoff-Initiative und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) betrachtet das vielschichtige Thema „Kunststoff“ aus zwei Blickwinkeln: Im ersten Teil wird es um die Kompetenzen gehen, die in der Kunststoffindustrie künftig im Hinblick auf den Nachhaltigkeitsgedanken gefragt sind. Damit verbunden ist die Frage nach der Ausbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im zweiten Teil werden Fachleute aus regionalen Industrieunternehmen über das Material selbst und seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit diskutieren.

    Für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wird Prof. Dr. Johannes Steinhaus die Studienangebote rund um den Werkstoff präsentieren. Kunststoffthematische Module gibt es in mehreren Studiengängen, etwa in der Chemie mit Materialwissenschaften, der naturwissenschaftlichen Forensik oder dem Maschinenbau. Steinhaus gehört dem Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften an, zu seinen Fachgebieten zählen Verbundwerkstoffe, Biomedizinische Materialien, Additive Fertigungstechnologien, Kunststoffrecycling und die Schadenanalyse. Zudem ist er Geschäftsführer des hochschuleigenen Instituts für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE).

    Nachhaltigkeit spielt für die H-BRS eine zentrale Rolle. Schon in den vergangenen Jahren besaß dieses Thema einen hohen Stellenwert. Im neuen Hochschulentwicklungsplan 3, der die strategischen Leitlinien bis 2025 beschreibt, gehört es zu den inhaltlichen Schwerpunkten.

    An den Beitrag von Johannes Steinhaus wird sich die Maschinenbauingenieurin Marianne Reiche anschließen, die bei der Kuhne Group für die Entwicklung innovativer Kunststofffolien verantwortlich ist. Im Anschluss wird in einer größeren Runde diskutiert, welche Fähigkeiten und welches Know-how zukünftig in der Kunststoff-Industrie gefordert sein werden.

    Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Huafeng Zhao, Nachhaltigkeitsmanager bei Kautex Maschinenbau, und Sebastian Kremer, CSO Chief Sales und Marketing Officer bei silver plastics, über die Entwicklung recyclingfähiger Kunststoffverpackungen berichten. Weitere Referenten repräsentieren die Unternehmen Hennecke, Kuhne Group, LEMO Maschinenbau und die Reifenhäuser-Gruppe.

    Die Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg ist ein Zusammenschluss von Kunststoff-Industrieunternehmen aus der Region, die sich im Frühjahr 2021 gegründet hat. Mit Hilfe dieses Netzwerks möchte die Branche in der Öffentlichkeit auf ihre Bedeutung für die Region und den Kunststoff als Material mit Perspektiven aufmerksam machen.

    Die Veranstaltung „Kunststoff meets Nachhaltigkeit“ findet am 30. Juni 2021 um 15:00 Uhr digital statt. Eine Anmeldung ist über die Internetseite der Kunststoff-Initiative (www.kunststoff-initiative.com) möglich. Eine Chat-Funktion erlaubt angemeldeten Gästen die Teilnahme an der Diskussion.

    Kontakt:

    Prof. Dr. Johannes Steinhaus
    Angewandte Naturwissenschaften
    Institut für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE)
    E-Mail: johannes.steinhaus@h-brs.de
    Telefon: 02241 865 458


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Johannes Steinhaus
    Angewandte Naturwissenschaften
    Institut für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE)
    E-Mail: johannes.steinhaus@h-brs.de
    Telefon: 02241 865 458


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Chemie, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).