idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
01.07.2021 10:20

Online-Symposium widmet sich den Themen Krebsforschung und Palliativversorgung

Caroline Wichmann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina

    Warum entsteht Bauchspeicheldrüsenkrebs, welche neuen Therapien könnten gegen Metastasenbildung wirksam sein und was gilt es in der Palliativversorgung zu beachten? Diesen Fragen widmen sich Mitglieder der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina beim virtuellen Symposium der Klasse III – Medizin.

    Online-Symposium der Klasse III - Medizin
    "New advances in medicine"
    Dienstag, 6. Juli 2021, 17:30 bis 19:00 Uhr
    Online über Zoom

    Akademie-Mitglieder der Klasse III geben bei diesem Online-Symposium Einblicke in ihre aktuelle medizinische Forschung.

    • Prof. Dr. Aurel Perren (Direktor des Instituts für Pathologie, Universität Bern/Schweiz): "What is the origin of pancreatic endocrine tumors? Of molecular markers in precision medicine and cells of origin". Perren spricht über die Entstehung seltener Tumore der Bauchspeicheldrüse sowie über molekulare Marker, mit denen sich die Ursprungszellen dieser Krebserkrankung identifizieren lassen. Diese Erkenntnisse können helfen, personalisierte Krebstherapien und die Präzisionsmedizin künftig weiter zu verbessern.
    • Prof. Dr. Thomas Brabletz (Inhaber des Lehrstuhls für Experimentelle Medizin, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg): "Cancer metastasis - fatal process, fascinating mechanisms, therapeutic strategies". Brabletz untersucht, welche Prozesse und Mechanismen zur Bildung von Metastasen führen. In seinem Vortrag stellt er die Forschungsergebnisse vor und erklärt, wie sich darauf aufbauend neue Therapieansätze entwickeln lassen.
    • Prof. Dr. Lukas Radbruch (Direktor der Klinik für Palliativmedizin, Universitätsklinikum Bonn): "Resilience and Sense of Coherence in palliative care". Radbruch befasst sich mit ethischen Fragestellungen am Lebensende. Er spricht über die Bedeutung von Resilienz und Kohärenzgefühl in der palliativen Versorgung und Sterbebegleitung.

    Das Symposium richtet sich an alle Interessierten und wird in englischer Sprache abgehalten. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung bis Sonntag, 4. Juli, ist erforderlich.


    Weitere Informationen:

    https://www.leopoldina.org/veranstaltungen/veranstaltung/event/2890/
    http://www.twitter.com/leopoldina
    https://www.leopoldina.org/index.php?id=2605


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).