idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
13.07.2021 15:49

Erste Professur für Positive Psychologie im DACH-Raum Dr. Judith Mangelsdorf folgt dem Ruf der DHGS Berlin

Susanne Kern Presse & Öffentlichkeit
DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport

    Dr. Judith Mangelsdorf verstärkt ab 15. August 2021 das Team der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) mit einer Tätigkeit in der ersten Professur für Positive Psychologie im deutschsprachigen Raum.

    In dieser Funktion übernimmt sie die Betreuung des Masterstudienganges Positive Psychologie und Coaching, der in einem interdisziplinären Ansatz sowohl die Lehre wissenschaftlich fundierter Beratungspraktiken als auch die akademischen Grundlagen zur Arbeit und Forschung im Feld der Positi-ve Psychologie umfasst. Er ist ein Ergebnis der Kooperation zwischen der DHGS und der Deutschen Gesellschaft für Positive Psychologie (DGPP), deren Mitbegründerin und Geschäftsführerin Dr. Judith Mangelsdorf ist. „Mit Dr. Judith Mangelsdorf konnten wir eine herausragende Expertin und Pionierin der Positiven Psychologie im deutschsprachigen Raum für die DHGS gewinnen. Wir freuen uns sehr und sind stolz darauf, als erste Hochschule in Deutschland das Feld der Positiven Psychologie für Lehre und Wissenschaft zu besetzen und voranzutreiben“, so der Präsident der DHGS Prof. Dr. Franz-Michael Binninger.

    Nach ihrem Doppelstudium als Diplompsychologin und Studienrätin für Mathematik und Musik erlangte Dr. Judith Mangelsdorf an der Alma Mater der Positiven Psychologie, der University of Pennsylvania, ihren Abschluss als Master für angewandte Positive Psychologie (MAPP) bei Prof. Dr. Martin Seligman. Im An-schluss promovierte sie an der Freien Universität Berlin bei Prof. Dr. Michael Eid zum Thema „Does Growth Require Suffering? Positive Personality Changes Following Major”. Dr. Judith Mangelsdorf ist Mitbegründe-rin und zweite Vorsitzende des Deutschsprachigen Dachverbandes für Positive Psychologie (DACH-PP e.V.), der in Deutschland, Österreich und der Schweiz Forschende und AnwenderInnen des Fachs vereint. Ihr Forschungsschwerpunkt ist das menschliche Wachstum nach einschneidenden Lebensereignissen, also die Frage danach, wann es Menschen gelingt, gestärkt aus traumatischen und hochgradig positiven Erlebnis-sen hervorzugehen. Dr. Judith Mangelsdorf erklärt zu ihrer Berufung: „Diese Aufgabe, die mich mit großer Freude und Ehre erfüllt, bringt mich meinem Ziel, Menschen darin zu unterstützen, ihren Weg zu finden und ihr Potential für sich und andere nutzbar zu machen, noch näher. Ich freue mich sehr darauf, die Positive Psychologie auch in Deutschland wissenschaftlich voranzutreiben und durch die Lehre einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.“

    Weitere Informationen zum Studiengang Positive Psychologie:
    https://www.dhgs-hochschule.de/studienangebot/master/gesundheit/positive-psychol...

    Über die DHGS:
    Die Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport (DHGS) ist mit ihren rund 1.500 Studierenden eine der größten privaten Hochschulen in Berlin. Die DHGS bietet anwendungsorientierte Studiengänge im semi-virtuellen Format ebenso an Studienzentren in NRW (Unna) sowie Bayern (Ismaning) an und ab dem Wintersemester 2021/2022 auch in den Veranstaltungsorten Hamburg, Frankfurt am Main und Mannheim.

    Kontakt für weitere Informationen:
    Susanne Kern,
    Tel.: +49 89 264 8684 22,
    Mail: presse@dhgs-hochschule.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Psychologie
    überregional
    Personalia, Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).