idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.07.2021 13:33

Hohe Anerkennung aus Italien: Frank Neese erhält die Luigi Sacconi-Medaille 2021

Isabel Schiffhorst Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Kohlenforschung

    Die Italienische Chemische Gesellschaft (Societa Chimica Italiana) zeichnet Prof. Frank Neese vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung mit der Luigi Sacconi-Medaille 2021 aus.

    Neese erhält die Auszeichnung für seine Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der molekularen Theorie und Spektroskopie, welche die Anorganische Abteilung der Italienischen Chemischen Gesellschaft (DCI) hiermit als besonders relevant und herausragend würdigt.

    Die Luigi Sacconi-Medaille wird seit über 20 Jahren jährlich von der DCI und der Luigi Sacconi-Stiftung für hervorstechende Leistungen im Bereich der Anorganischen Chemie an eine internationale Forschungspersönlichkeit verliehen. Frank Neese wird am 23. September im Rahmen der Nationalen Jahresversammlung der Italienischen Chemischen Gesellschaft einen Festvortrag zum Thema „Deciphering Inorganic Chemistry Riddles through a Combination of Spectroscopy and Quantum Chemistry“ halten. Mehr Informationen zur virtuellen Preisverleihung finden sich hier.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Frank Neese, Direktor der Abteilung für Molekulare Theorie und Spektroskopie am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung,
    Tel. 208-306-2190


    Weitere Informationen:

    https://www.cerm.unifi.it/sacconi-medal


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Chemie, Informationstechnik
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Prof. Dr. Frank Neese


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).