idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
28.07.2021 12:11

Innovationspark KI Baden-Württemberg kommt nach Heilbronn

Torsten Robert Leiter Öffentlichkeitsarbeit & Pressesprecher der Hochschule Abteilung Hochschulkommunikation
Hochschule Heilbronn

    „Der Innovationspark KI Heilbronn bietet die Chance, Baden-Württemberg, die Region Heilbronn-Franken und die Stadt Heilbronn nachhaltig als Standort für KI-Wertschöpfung zu stärken. Dabei ist es ein großer Vorteil, dass diese Region mit der Hochschule Heilbronn (HHN) und weiteren Partner wie der TUM Campus Heilbronn bereits gegenwärtig über eine herausragende Forschungslandschaft im Bereich der Schlüsseltechnologie KI verfügt. Die Hochschule Heilbronn verbindet Künstliche Intelligenz schon heute mit den Themen - Lehre, Forschung und Transfer.

    Heilbronn, Juli 2021. KI – Made in Heilbronn. Damit dieses Qualitätssiegel auch weiterhin nationale und zukünftig auch internationale Strahlkraft erhält, wird auf Basis eines Beschlusses der Landesregierung ein Innovationspark Künstliche Intelligenz (KI) mit Unterstützung des Landes in Heilbronn realisiert werden.
    Der Innovationspark KI bietet die Chance, Baden-Württemberg, die Region Heilbronn-Franken und Stadt Heilbronn nachhaltig als Standort für KI-Wertschöpfung zu stärken und ein Ökosystem zu schaffen, in dem neue Ideen entwickelt und umgesetzt werden. Dabei ist es ein großer Vorteil, dass diese Region mit der Hochschule Heilbronn (HHN) und weiteren Partner wie der TUM Campus Heilbronn, dem Fraunhofer KODIS Institut, dem Ferdinand-Steinbeis-Institut Heilbronn und der DHBW bereits gegenwärtig über eine herausragende Forschungslandschaft im Bereich der Schlüsseltechnologie KI verfügt. Der Innovationspark KI bildet hierzu die logische Fortsetzung, um die wissenschaftliche Exzellenz umfassend in wirtschaftliche Stärke ummünzen zu können. Die Hochschule Heilbronn verbindet Künstliche Intelligenz schon heute mit den Themen - Lehre, Forschung und Transfer.
    Künstliche Intelligenz ist an der Hochschule Heilbronn lange bereits ein fester Bestandteil in nahezu allen Studiengängen. Mit der School of Applied Artificial Intelligence (SAAI) werden künftig Lehrmodule fakultätsübergreifend weiterentwickelt, in einem neuen Studiengang gebündelt. Künstliche Intelligenz wird als Querschnittsthema in allen Studiengängen intensiviert, um den Unternehmen der Region hochqualifizierte Absolventen zur Verfügung zu stellen und damit die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaftsregion zu stärken.
    Der hohe Stellenwert der KI in der Lehre der HHN spiegelt sich auch in der Forschung wider. Das Zentrum für Maschinelles Lernen (ZML) und das Data Science Lab im Institut für Wirtschaftsinformatik (IWI) der HHN setzen eine Vielzahl kooperativer Projekte in der KI-Forschung um. Über die direkte Forschung zum Thema KI und Data Science hinaus ist das Thema KI in allen Forschungsschwerpunkten der HHN zentral verankert. Über interdisziplinäre Teams aus den Bereichen Automotive, Mobilität und Logistik hat sich ein Forschungsfeld etabliert, aus dem KI nicht mehr wegzudenken ist. Von autonomen Fahrzeugen über intelligente Verkehrsinfrastrukuren bis hin zu KI-gesteuerten Logistik- und Lieferverkehren forschen die Forscher*innen des Instituts für Kraftfahrzeugtechnik und Mechatronik zusammen mit ihren Kolleg*innen des Kompetenzzentrums Log Wert.
    Für die Produktionsregion Heilbronn-Franken ist das Thema Intelligente Automatisierung und Industrie 4.0 von großer Bedeutung. Dazu arbeiten an der HHN Forscher*innen aus der Fabrikplanung und der Intralogistik mit Kolleg*innen aus den Material- und Werkstoffwissenschaften und Experten der Automatisierungstechnik zusammen. Die Cyber-Welt der Informations- und Datenströme und die reale Welt der mechanischen Komponenten in den Fertigungsanlagen der regionalen Unternehmen finden im Institut für Intelligente Cyber-Physische Systeme (ICPS) zusammen.
    Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt für KI an der HHN und in der Region ist die Nutzung dieser Technologie in der medizinischen Informatik. Die Expert*innen nutzen KI beispielsweise, um innovative eLearning-Formate z. B. für die medizinische Ausbildung zu entwickeln. Studierende und angehende Ärzt*innen lernen an "virtuelle" Patienten und trainieren wie in einem Flugsimulator ihr Können. Sie nutzen KI für IT-Sicherheit und gehen generell der Frage nach in welchen Geschäftsprozessen KI nutzbringend eingesetzt werden kann.
    Die Hochschule Heilbronn setzt in den kommenden 5 Jahren gleich drei Leuchtturmprojekte um und geht erfolgreich aus dem Wettbewerb RegioWIN 2030 hervor. Das regionale Entwicklungskonzept zielt auf die Entwicklung der Region durch Leuchtturmprojekte in den Zukunftsthemen Künstliche Intelligenz, personalisierte Medizin und Wasserstofftechnologie. Bereits heute agiert die Hochschule Heilbronn als Impulsgeber der Technologieregion Heilbronn-Franken mit einer breiten Kompetenz im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Mit dem Projekt AI-TRAQC wird diese Expertise in den kommenden Jahren weiter ausgebaut, um für und mit regionalen Unternehmen die Digitalisierung der Region voranzubringen.
    Lehre und Forschung sind die Kernmissionen der Hochschule Heilbronn. Im 21. Jahrhundert gehören Wissens- und Technologietransfer, regionales Engagement, Weiterbildungsangebote oder auch Soziale Innovationen gleichermaßen zur Tagesordnung. Diese dritte Mission ist die Verflechtung der HHN mit ihrer Umwelt – der Gesellschaft, Kommunen, mit der Wirtschaft. Deshalb engagiert sich die Hochschule Heilbronn schon seit Jahren im Kontext von Künstlicher Intelligenz mit der Gesellschaft in vielen Partnerschaften.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr.-Ing. Raoul Daniel Zöllner


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Informationstechnik, Medizin, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).