idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.09.2021 08:25

Auszeichnung des Bundesverbands der Personalmanager geht an Constantin Dubyk

Julia von der Heyden Stabsstelle Hochschulkommunikation
Fachhochschule Potsdam

    Den mit 2.000 Euro dotierten Förderpreis des Bundesverbands der Personalmanager erhielt Constantin Dubyk, Alumni des Studiengangs Urbane Zukunft, für seine Arbeit zur Software Kiwimo. Er entwickelte eine Plattformlösung zur standortunabhängigen Zusammenarbeit für Teams.

    Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) hat im Rahmen des Personalmanagementkongresses drei Personalmanagement Awards und einen Nachwuchsförderpreis verliehen. Damit ehrt der BPM herausragende Leistungen, die sich wissenschaftlich forschend Themen des Personalwesens zuwenden. In diesem Jahr stand die Ausschreibung unter dem Motto „Wir. Gemeinsam. Jetzt.“ und der Herausforderung, wie neue Arbeitswelten miteinander gestaltet werden können.

    Prämierter Praxistransfer

    In seiner Arbeit zum Thema „Untersuchung der Auswirkungen von Methoden und Funktionen von Kollaborationssystemen und -technologien auf die Gruppenkohäsion virtueller Teams zur Weiterentwicklung der Software Kiwimo“ entwickelte Constantin Dubyk eine Plattformlösung zur standortunabhängigen Zusammenarbeit von Teams. Im Rahmen von sechs Interviews mit Expert*innen aus Groß- und mittelständigen Unternehmen, die die Software mindestens vier Wochen lang testen konnten, stellte er die Funktionalität sicher. Die Jury hob insbesondere den unternehmerischen Ansatz und die hohe Praxisrelevanz des Themas hervor.

    Constantin Dubyk: „Kiwimo ist eine Software, um die Stimmung von Mitarbeitenden regelmäßig und anonym zu erheben. Dadurch können Unternehmen einfach auf die Wünsche und Idee der Mitarbeitenden eingehen und frühzeitig aufkommende Probleme erkennen. Dabei ist es uns sehr wichtig, dass sich die Befragung der Mitarbeitenden an modernen wissenschaftlichen Ansätzen orientiert. Ich bin sehr froh, mit der FH Potsdam hierbei einen starken und kompetenten Partner an unserer Seite zu wissen. Ich fühle mich sehr geehrt, dass diese Partnerschaft im Rahmen der Arbeit nun auch durch den Bundesverband der Personalmanager ausgezeichnet wurde.“

    Die prämierte Arbeit legte das Fundament für die Entwicklung einer Software, indem Funktionen und Methoden bestehender Softwares untersucht wurden, um aus psychologischer Sicht eine wirkungsvolle neue Software-Logik zu konstruieren. Mit der Gründung der Kiwimo-Product GmbH durch Constantin Dubyk und Pascal Jakoby sowie einem interdisziplinären Team konnte ein marktreifes Produkt entwickelt werden. Kiwimo misst regelmäßig und automatisch die Stimmung in Unternehmen und zeigt Führungskräften präventiv Handlungsfelder für ihre Personalarbeit auf. Die FHP Entrepreneurship School & Gründungsservice unterstützte den Absolventen während des Studiums bei seiner Gründungsidee.

    Constantin Dubyk absolvierte seinen Master im Studiengang Urbane Zukunft am Fachbereich STADT | BAU | KULTUR. Prof. Dr. Tobias Schröder (Vizepräsident für Forschung und Transfer und Forschungsprofessor für "Nachhaltige urbane Entwicklungsstrategien") und Prof. Dr. Antje Michel (Professorin für Informationsdidaktik und Wissenstransfer) betreuten die Arbeit.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Constantin Dubyk
    E-Mail: constantin.dubyk@kiwimo.com

    Prof. Dr. Tobias Schröder
    Vizepräsident für Forschung und Transfer
    Forschungsprofessor "Nachhaltige urbane Entwicklungsstrategien"
    Tel.: 0331 580-4112
    E-Mail: tobias.schroeder@fh-potsdam.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).