idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
10.09.2021 09:47

Gemeinsam lernen: Hochschule in Präsenz

Dr. Margareta Bögelein Pressestelle
Hochschule Coburg

    Studentin Sofia Öttl aus Oberbayern freut sich aufs Wintersemester in Coburg. Hier bereiten Professorinnen, Professoren und die Hochschulleitung Präsenzlehre vor. Die Stimmung ist gut, und Studieninteressierte können sich in einigen Fächern sogar noch bewerben.

    Noch sitzt Sofia Öttl in Oberbayern am Computer. „In den Semesterferien arbeite ich immer in einer Firma“, erklärt die 21-Jährige. Sie hat sich für ein „Duales Studium mit vertiefter Praxis“ in Coburg entschieden und startet im Oktober in ihr drittes Semester im Bachelor Automatisierungstechnik und Robotik. „Ich freue mich sehr darauf zurückzukommen!“ Sie will im Wintersemester mehr in den Laboren arbeiten, gemeinsam mit anderen in der neuen Hochschul-Bibliothek lernen und ihre Professorinnen und Professoren persönlich treffen. Eigentlich normaler Studierendenalltag. Aber mit Beginn der Pandemie war die Normalität eingeschränkt.

    Gemeinsam durch die Pandemie

    Als Sofia Öttl vor einem Jahr nach Coburg zog, stand Deutschland kurz vor dem langen Lockdown-Winter. „Ich bin alleine nach Coburg gekommen“, erzählt sie. Sie hat eine eigene kleine Wohnung am Albertsplatz in der Coburger Innenstadt. Keine WG, kein Wohnheimzimmer. „Anfangs hatte ich Bedenken, dass ich wegen Corona niemanden kennen lerne, aber die haben sich schnell zerstreut.“ Die Studierenden verabredeten sich in Lerngruppen, zuerst über Online-Plattformen, aber wenn es die Coronasituation erlaubte, trafen sie sich auch persönlich. „Wir haben uns Themen erarbeitet und uns gegenseitig unterstützt.“ Außerdem kannte jeder von ihnen auch wieder andere Leute und so wuchs der Kreis – nach zwei Semestern hat Öttl im Studium gute Freunde gefunden.

    Die angehende Ingenieurin ist in einem kleinen Dorf in der Nähe von Traunstein aufgewachsen. Sie mag’s beschaulich; sie schätzt das Familiäre der Hochschule Coburg. „Coburg ist sehr kompakt“, erklärt sie. Das macht Begegnungen leicht. Außerdem sind die Wege kurz: „Sogar während der Ausgangssperre konnte man Kommilitoninnen und Kommilitonen treffen und mit dem Rad noch rechtzeitig nach Hause kommen.“ Ihr Studium funktioniert trotz Corona.

    Andreas Fröhlich aus der Studierendenvertretung zählt verschiedene Anlaufstellen auf, die den Studierenden – im Zweifel auch digital – helfen: Mentorinnen und Mentoren, die Fachschaften, Studis in höheren Semestern, nette Dozentinnen und Dozenten und Mitarbeitende. Es sei kein Problem, in Coburg trotz der pandemiebedingten Einschränkungen ein Studium zu beginnen. Aber die Studierenden wünschen sich Präsenz. „Nicht nur die Erstsemester, auch die höheren Semester freuen sich darauf. Im Hörsaal und vor allem gemeinsam lernt man einfach besser.“

    Bewerben bis Ende September möglich

    „Wir können auch Online- und Hybridveranstaltungen – das haben wir jetzt drei Semester gemacht“, sagt Prof. Dr. Jutta Michel. Sie leitet den Bachelor-Studiengang Versicherungswirtschaft und ist gleichzeitig Vizepräsidentin für Studierendenservice. „Aber ich bin ganz glücklich, dass Hörsäle, Labore, Übungsräume, all die öffentlichen Räume wieder geöffnet sind“, Michel lächelt, „und dass sich dann hier wieder Menschen treffen und austauschen können.“ Das Hygienekonzept der Hochschule ist eine der Grundlagen für die geplante Präsenzlehre. Außerdem werden beispielsweise weitere Impfaktionen für Erstsemester und ältere Studierende vorbereitet. „Ich freue mich auf alle, die hier am 4. Oktober zu unseren ersten Veranstaltungen kommen.“ Bis dahin können sich Interessierte noch bewerben – in einer Reihe Studiengänge gilt der 30. September als Bewerbungsfrist.

    Nach einem Jahr ist Sofia Öttl noch absolut überzeugt von ihrem Studiengang Automatisierungstechnik und Robotik, für den sie sich unter anderem wegen der vielen Praxisanteile entschieden hat. Sie freut sich auf die geöffneten Hörsäle und Labore im Wintersemester. Aber nicht nur. Sie lacht. „Auch darauf, ein bisschen mehr das Studierendenleben auszukosten.“

    Info: Bewerben fürs Wintersemester

    Ob Angewandte Naturwissenschaften, Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Informatik, Maschinenbau und Automobiltechnik oder Wirtschaftswissenschaften: Für viele Studiengänge können sich Interessierte noch bis Ende September bewerben (Financial Management: 15. September) auf www.hs-coburg.de/bewerben. Informationen zu den Studiengängen finden sich ebenfalls auf der Webseite der Hochschule Coburg.

    Text: Natalie Schalk


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik
    überregional
    Organisatorisches, Studium und Lehre
    Deutsch


    Prof. Dr. Jutta Michel – Foto: Hochschule Coburg


    Zum Download

    x

    Oberbayerin Sofia Öttl genießt den Coburger Hofgarten. Sie fühlt sich an ihrem Studienort zu Hause. Foto: privat


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).