idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
10.09.2021 14:26

SRH-Studierende bewerten Nachhaltigkeitskonzept zur Gasreduktion in der Landwirtschaft

Andre Hellweg Pressestelle
SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen

    Studierende des Master-Studiengangs „Master of International Business and Engineering“ der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen besuchten im Rahmen ihrer Vorlesung “Sustainable Energy“ das Haus Düsse in Bad Sassendorf, eine Lehr- und Forschungseinrichtung der Landwirtschaftskammer unter der Regie des Landesverbands Westfalen-Lippe.

    Das Haus Düsse verfügt über ein weltweit fast einzigartiges technologisches Verfahren zur Trennung von Kot und Urin von Rindern, einer der wichtigsten Prozesse für die Gasreduzierung. Weitere technologisch fortschrittliche Methoden im Haus Düsse sind eingesetzte Melkroboter, in die die Kühe freiwillig bis zu sechsmal am Tag gehen. In einer eigens konzipierten Energieausstellung wurden den Studierenden zudem gezeigt, dass ein Bauernhof auch ein Energieproduzent sein kann. So produziert das Haus Düsse mit einer eigenen Biogasanlage die Wärme für den gesamten Betrieb.

    "Livestocks long shadow"

    Initiator der Exkursion war SRH-Fachdozent Prof. Dr. Hartmut Weigelt. Er behandelt in seiner Vorlesung u. a. das Thema "Livestocks long shadow". Dieses zum aktuell diskutierten Thema „Klimakrise“ betrachtet die Auswirkungen auf das Klima durch schädliche Gase aus der Viehhaltung. „Wir konnten unter Führung von Andreas Pelzer, dem stellvertretenden Leiter der Einrichtung, erfahren, welche Methoden für die Viehhaltung entwickelt wurden, die zur Verminderung des Methan- und Ammoniakausstoßes führen“, resümiert Prof. Weigelt nach der Exkursion.

    Nachhaltigkeit wird an der SRH Hochschule in NRW gelebt und ist auch Forschungsthema

    „Nachhaltigkeit und Emissionsreduzierung stehen nicht nur in der Lehre im Fokus, sondern sind aktuell auch Forschungsgegenstand an der SRH“, so der SRH-Prorektor für Forschung und Transfer, Prof. Dr. Claus Wilke. Unter dem Projektnamen „Mercedes-Benz Werk Goes Green“ untersucht die Hochschule gemeinsam mit dem Automobil-Werk in Düsseldorf den Einsatz von Brennstoffzellen-Gabelstaplern über einen längeren Zeitraum. „Ziel ist es, den Einsatz der wasserstoffbetriebenen emissionsfreien Stapler, die vornehmlich in geschlossenen Räumen eingesetzt werden, auf Wirtschaftlichkeit und eine positive Umweltbilanz hin zu erforschen“, so Prof. Wilke zum Projekt.
    Das Thema Nachhaltigkeit ist im Curriculum der SRH Hochschule in Nordrhein-Westfalen fest verankert. Um eine Nachhaltigkeitsstrategie zu etablieren, werden neuste Entwicklungen aufgegriffen, intensiv diskutiert und in das Leitbild der SRH Hochschule in NRW integriert.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Claus Wilke


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Umwelt / Ökologie
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).