idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
22.09.2021 08:35

Klasse Klima der UdK Berlin erhält New European Rising Star Award der Europäischen Kommission

Claudia Assmann Presse/Kommunikation
Universität der Künste Berlin

    Am 16. September 2021 hat die Europäische Kommission dem Kollektiv Klasse Klima in Brüssel einen mit 15.000 Euro dotierten New European Rising Stars Award verliehen. Die Klasse Klima setzt sich für ein klimagerechtes Design des New European Bauhaus ein.

    Am 16. September 2021 hat die Europäische Kommission dem Kollektiv Klasse Klima in Brüssel einen mit 15.000 Euro dotierten New European Rising Stars Award verliehen. Die Klasse Klima setzt sich für ein klimagerechtes Design des New European Bauhaus ein.

    In der Kategorie „Interdisziplinäre Bildungsmodelle“ honorierten die Jurys mit ihrer Wahl das Engagement der Klasse Klima, eines dynamischen Kollektivs junger Kunst-, Architektur- und Gestaltungsstudierender, die seit 2019 an der Universität der Künste Berlin ehrenamtlich ein transdizisplinäres Seminar organisieren. Dieses Seminar erforscht theoretisch und projekthaft die Handlungsfähigkeit der Künste und Gestaltungsdisziplinen in der Klimakrise. Zu Gast kamen und kommen Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen. Auch Kooperationen mit Institutionen sind entstanden, etwa im Jahr 2020 mit dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung.

    Das New European Bauhaus ist eine Initiative der Europäischen Kommission, um Architektur, Kunst und Design für die grüne Transformation der Europäischen Union im Rahmen des Green Deal zu mobilisieren. Die Awards zeichnen Initiativen aus, die die Werte des New European Bauhaus repräsentieren. In der ersten Runde des Wettbewerbs stimmte die Öffentlichkeit ab, in der zweiten Runde ermittelten 80 Partnerinitiativen die Gewinner*innen.

    Neben dem lokalen Seminar engagiert sich Klasse Klima auch für strukturellen ökologischen Wandel in der Kunst- und Designausbildung und vernetzt dazu Studierendeninitiativen und klimabewegte Individuen an internationalen Kreativhochschulen: durch klimaneutral betriebene, dezentral förderierte technologische Infrastruktur und gemeinsame Veranstaltungen. Das erste große Netzwerkevent wird Anfang 2022 als offener, digitaler Lernraum zum Neuen Europäischen Bauhaus und der Rolle von Architektur, Kunst und Design in der Europäischen Klimapolitik stattfinden. Klasse Klima hat sich für die Preiskategorie „Interdisziplinäre Bildungsmodelle“ in kritischer Referenz zur Bildungsphilosophie des historischen Bauhaus beworben, einer modernen Kunst- und Gestaltungshochschule mit fundamentalem Einfluss auf die Architektur- und Designgeschichte — und auf Ökosysteme.

    „Das Bauhaus war vielschichtig, insbesondere jedoch verband es kreative Praxis mit dem Industriekapitalismus. Zudem setzten viele seiner Vertreter*innen einen modernistischen, exklusiven Menschenentwurf in die Welt. Das Bauhaus als einflussreiche Kreativschule und Gestaltungsströmung hat unökologische Praktiken und Weltbilder in die Gesellschaften des 20. Jahrhunderts gestreut. Damit ist es eine unpassende Referenz für die Klimakulturpolitik der europäischen Union. In ihrer jetzigen Form stehen sowohl das New European Bauhaus, als auch der European Green Deal, für eine Modernisierung des Bestehenden, nicht aber für eine dringend gebotene, sofortige grundlegende und klimagerechte Transformation.

    Die Klimakrise verstärkt bestehende Ungleichheiten in rasender Geschwindigkeit. Gleichzeitig haben betroffene und bedrohte Gruppen nur geringen Gestaltungsspielraum in der internationalen Klimapolitik. Privilegien hingegen schützen vor den Effekten der Krise, zudem gehen sie mit politischer Wirkungsmacht einher. Mit dem New European Bauhaus involviert die EU Gestalter*innen in die Europäische Klimapolitik und bestätigt damit die unmittelbare Gestaltungsmacht und damit einhergehende Verantwortung der Künste. Gestaltung formt Objekte, Diskurse, Architekturen und Systeme, insbesondere im Rahmen der ökologischen Transformation. Klasse Klima setzt sich dafür ein, dass Künstler*innen und Gestalter*innen diese Situation als Verantwortung
    wahrnehmen und ihre weitreichende Agency für eine klimagerechte Ausgestaltung der grünen Transformation nutzen.“ Zitat Klasse Klima
    Klasse Klima hatte ihre kritische Perspektive auf den European Green Deal und das New European Bauhaus in der Preisbewerbung dargelegt und dankt den Jurys und der Europäischen Kommission für ihr Vertrauen und für die Unterstützung und Verstärkung dieser Position.

    Die UdK Berlin ist Partnerin im Netzwerk des New European Bauhaus. Gemeinsam mit ELIA, dem europäischen Netzwerk für künstlerische Hochschulbildung, organisiert sie verschiedene Aktivitäten mit europäischen Studierenden, Lehrenden und Vertreter*innen der Europäischen Kommission. Weitere Informationen zu der Initiative „Agents of Transformation“ unter www.a-o-t.eu.

    Presseanfragen, die direkt an Klasse Klima gehen, senden Sie bitte an
    press@klasseklima.org
    Bitte beachten Sie auch Pressemitteilung der Klasse Klima vom 20. September 2021, deren Inhalt zum Großteil identisch ist mit dieser Pressemitteilung
    https://klasseklima.org/press

    Claudia Assmann
    Leitung Stabsstelle Presse / Kommunikation
    Universität der Künste Berlin
    claudia.assmann@intra.udk-berlin.de
    www.udk-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).