idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.09.2021 17:29

Schaffhausen Institute of Technology Genossenschaft (SIT) wird Hauptgesellschafterin der Jacobs University Bremen

Heiko Lammers Corporate Communications & Public Relations
Jacobs University Bremen gGmbH

    Die Schaffhausen Institute of Technology Genossenschaft (SIT) hat bekannt gegeben, dass sie Hauptgesellschafterin der Jacobs University Bremen geworden ist. Die Partnerschaft zwischen dem SIT und der Jacobs University Bremen wird die interdisziplinäre Wissenschaft, Technologie und Bildung in Europa und darüber hinaus fördern.

    Das SIT mit Hauptsitz in Schaffhausen, Schweiz, bietet Master-, Ph.D.- und Postdoc-Programme in acht Schwerpunktbereichen an: Quantum Technology, Advanced Materials, Software Engineering, Machine Intelligence and Computer Science (MICS), Quantum Business Science (QuBus), Life Sciences, Autonomous Systems and Robotics, Cyber Protection and Information Integrity. Laut Serguei "SB" Beloussov, Gründer und Vorstandsvorsitzender des SIT und Gründer des schweizerisch-singapurischen Technologie-Unicorns Acronis, „sind sowohl das SIT als auch die JUB Orte interdisziplinärer Exzellenz in Wissenschaft, Technologie und Bildung." Darüber hinaus ist Beloussov überzeugt, dass „die wissenschaftliche Exzellenz des SIT in acht Schwerpunktbereichen einen enormen Mehrwert für das Bremer Ökosystem – Automobil, Luft- und Raumfahrt, Biowissenschaften, Logistik und Seehafen – darstellen wird. Dies könnte zu neuen Erkenntnissen aus den Bereichen autonomes Fahren und Robotik, Cybersicherheit und Integrationssysteme, Wirtschaftswissenschaften und mehr verhelfen."

    Die Vereinbarung wurde vom Strategischen Beirat des SIT nachdrücklich unterstützt, dem acht Professoren der weltbesten Universitäten und zwei Industrieexperten angehören, darunter der Nobelpreisträger für Physik Konstantin Novoselov, der Nobelpreisträger für Physik Wolfgang Ketterle, Wolfgang Wahlster – Gründungsdirektor des Deutschen Zentrums für KI-Forschung, Mikhail Lukin – Professor in Harvard, Andrea C. Ferarri – Professor in Cambridge, Arthur Ekert – Professor in Oxford, Nicolas Gisin – Professor an der Universität Genf, Serguei Netessine – Vizedekan der Wharton School of Business, Mark Kamlet – Professor und ehemaliger Provost der Carnegie Mellon University und andere.

    Wolfgang Wahlster, Gründungsdirektor und langjähriger Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) sowie jüngstes Mitglied des Strategischen Beirats des SIT, sagte, er sei „gespannt darauf, wie diese Partnerschaft die Kompetenz der Region in den Bereichen Quantentechnologien, Intelligente Werkstoffe und KI vorantreiben wird".

    „Die Jacobs University hat eine einzigartige Tradition und Atmosphäre. Das SIT ist ein dynamisches und mutiges neues Institut, das sich auf Technologie und angewandte Wissenschaften konzentriert. Ich freue mich, dass diese beiden Institutionen nun ihre Kräfte bündeln werden, um Bildung und Forschung zu erneuern", sagt Wolfgang Ketterle, deutscher Nobelpreisträger für Physik und Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT).

    Das SIT wird an der Jacobs University ein neues, hybrides Lehrkonzept einführen, das es der Universität ermöglicht, die Zahl der Studierenden zu erhöhen und sich selbst zu tragen, ohne den physischen Campus erweitern zu müssen. Es wird erwartet, dass die Universität ihre eigenen Finanzmittel generiert und auf ihre Ausgaben für Markenbildung, Reputationsmanagement, Marketing und Vertrieb achtet. Gemeinsam mit dem SIT wird die Universität ein „Institute for Advanced Studies“ einrichten, das sich auf ihre acht Schwerpunktbereiche konzentriert.

    Andrea Herzig-Erler und Professor Thomas Auf der Heyde, Geschäftsführerin und Geschäftsführer der Jacobs University, sagen: „Wir begrüßen die Entscheidung des Senats der Freien Hansestadt Bremen, dem Verkauf der Mehrheitsanteile des 'Vereins zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung in der Freien Hansestadt Bremen' an die Schaffhausen Institute of Technology Genossenschaft zuzustimmen.
    Mit dem SIT als neuer Mehrheitsgesellschafterin, den anderen Gesellschaftern – der Jacobs University Bremen Alumni & Friends Stiftung und der Reimar-Lüst-Stiftung – sowie der Jacobs University mit ihren mehr als 420 Mitarbeitenden in Forschung, Lehre und Verwaltung gibt es nun eine gemeinsame Perspektive für eine nachhaltige und erfolgreiche Zukunft."

    Diese Möglichkeiten ergeben sich dank des umfangreichen SIT-Netzwerks von Unternehmen, darunter SIT Campus, SIT StartGarden, SIT Autonomous, SIT Capital, SIT Alemira, SIT Academy und SIT Rolos, die der Jacobs University neue Unternehmenskooperationen, Startups, gemeinsame Forschungsprojekte und unternehmerische Vorhaben ermöglichen.

    Der SIT-Campus wird hochmoderne Dienstleistungen, Software und Technologien anbieten, die entwickelt und eingeführt wurden, um Forschung, Bildung und Geschäftsbetrieb über das traditionelle Universitätsmanagement hinaus zu erweitern. Der SIT-Campus wird ein einzigartiges Beispiel in Kontinentaleuropa sein und die besten Studierenden, Wissenschaftler:innen und Technolog:innen weltweit anziehen.

    Über SIT
    Das 2019 in Schaffhausen, Schweiz, gegründete Schaffhausen Institute of Technology (SIT - https://sit.org ) ist eine internationale Schweizer Bildungs- und Forschungseinrichtung, die von Unternehmern gegründet und von Wissenschaftlern von Weltrang geleitet wird.

    Das SIT befasst sich mit globalen Herausforderungen durch Wissenschaft, Technologie und Bildung. Dieses Vorzeigeprojekt stützt sich auf ein Netzwerk von Partnern aus der Industrie und anderen Bereichen, darunter die weltweit besten Universitäten und führende Wissenschaftler aus den Bereichen Informatik, Physik und Wirtschaft.

    Über die Jacobs University Bremen:
    In einer internationalen Gemeinschaft studieren. Sich für verantwortungsvolle Aufgaben in einer digitalisierten und globalisierten Gesellschaft qualifizieren. Über Fächer- und Ländergrenzen hinweg lernen, forschen und lehren. Mit innovativen Lösungen und Weiterbildungsprogrammen Menschen und Märkte stärken. Für all das steht die Jacobs University Bremen. 2001 als private, englischsprachige Campus-Universität gegründet, erzielt sie immer wieder Spitzenergebnisse in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Ihre mehr als 1500 Studierenden stammen aus mehr als 110 Ländern, rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Forschungsprojekte der Jacobs University werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder aus dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union ebenso gefördert wie von global führenden Unternehmen.
    Für weitere Informationen: www.jacobs-university.de
    Facebook | Youtube | Twitter | Instagram | Weibo


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).