idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
24.09.2021 09:00

Pressetermin: Fußgänger-Experiment mit 1.500 Probanden – Forschungsprojekt CroMa simuliert Gedränge auf dem Bahnsteig

Dipl.-Biologin Annette Stettien Unternehmenskommunikation
Forschungszentrum Jülich

    Das Forschungsprojekt CroMa führt Anfang Oktober vier Tage lang Experimente mit Fußgängern in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf durch. Rund 1.500 Probandinnen und Probanden sollen teilnehmen. Ziel des Projekts sind neue Konzepte zur Steigerung der Sicherheit in überfüllten Bahnhöfen.

    Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an dem Pressetermin am 8. Oktober 2021 ein.

    Die Probanden werden verschiedene Stationen durchlaufen. Simuliert wird beispielsweise der Aufenthalt auf einem Bahnsteig oder das Ein- und Aussteigen an Zugtüren. Die Forscher werden die Bewegungen der Probanden aufzeichnen und zusätzlich physiologische Daten wie Herzschlag und Hautleitfähigkeit sowie Druckkräfte erfassen, um zu erkennen, wie gestresst oder motiviert die Personen sind. Die Wege jeder einzelnen Person werden erhoben, so dass Abstände und Kontaktdauern der Personen bestimmt werden können.

    Als Zugangsvoraussetzung für die Experimente und entsprechend für die Pressekonferenz müssen alle Personen entweder negativ getestet (innerhalb der letzten 48h), vollständig geimpft oder nachweislich genesen sein (3G-Regel). Darüber hinaus werden alle Personen vor Einlass mittels Schnelltest getestet.

    Pressetermin: Fußgänger-Experiment mit 1.500 Probanden
    am 8. Oktober 2021, 12:45 Uhr
    in der Mitsubishi Electric Halle – D.LIVE, Siegburger Str. 15, 40591 Düsseldorf

    12:45 Uhr Projekt-Vorstellung
    Prof. Dr. Armin Seyfried, Verbundkoordinator, Forschungszentrum Jülich

    13:15 Uhr Geführter Rundgang
    Rundgang durch den Experimente-Parcours (Mittagessen der Probanden 13:15 – 14:00 Uhr)

    ab 13:30 Uhr Möglichkeit zu Interviews und O-Tönen

    14:00 Uhr Experimentlauf
    Teilnahme möglich (Ein- und Ausstieg, 10 Minuten)

    Hintergrund:
    Durch stetig wachsende Fahrgastzahlen kommt es gerade zu Stoßzeiten oder nach Großveranstaltungen immer häufiger zu gefährlichem Gedränge auf den Bahnsteigen. Das Projekt CroMa soll helfen, durch verbesserte bauliche Regelungen, geeignetes Crowd-Management und angepasste organisationsübergreifende Handlungsanweisungen eine höhere Robustheit, Sicherheit und Leistungsfähigkeit von Bahnhöfen zu erreichen. Die Erforschung von Maßnahmen zur Entzerrung des Gedränges helfen auch, den Komfort zu erhöhen oder durch größere Abstände das Risiko einer Übertragung von Infektionen zu verringern.

    Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Als Projektpartner sind die Bergische Universität Wuppertal, das Forschungszentrum Jülich, die Ruhr-Universität Bochum und die D.LIVE beteiligt.

    Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an dem Pressetermin ein. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie nicht bereits Kontakt mit uns aufgenommen haben wären wir Ihnen für eine Anmeldung bis zum 1. Oktober 2021 per E-Mail an t.schloesser@fz-juelich.de sehr dankbar.


    Weitere Informationen:

    https://www.croma-projekt.de/croma-projekt/Anmeldung Informationen zur Anfahrt
    https://fz-juelich.sciebo.de/s/d3pgO8v2wjzoTxD Ausgewähltes Videomaterial wird in der Nacht zum 9. Oktober hier abrufbar sein.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Informationstechnik, Physik / Astronomie, Verkehr / Transport
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Fußgänger-Experimente im vorangegangen Projekt BaSiGo, die 2013 in den Düsseldorfer Messehallen stattfanden.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).