idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
24.09.2021 11:43

Einfacher Einstieg in die Automatisierung mit Robotern

Dr. Karin Röhricht Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

    Die Plattform »xito« als Ergebnis des Forschungsprojekts SeRoNet bringt Robotik-Anbieter und Anwender zusammen und ermöglicht, gemeinsam Lösungen zu erstellen. Am 28. und 29. Oktober 2021 zeigt eine öffentliche virtuelle Konferenz, wie xito auch dank IPA-Technologien den Einstieg in die Automatisierung mit Robotern erleichtert und kleinen und mittleren Unternehmen zu mehr Wertschöpfung verhelfen kann. IPA-Leiter Prof. Thomas Bauernhansl hält die Keynote.

    xito ist ein noch junger Online-Marktplatz und Herzstück eines Ökosystems, das insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Robotik-Einsteigern auf einfache Art zu mehr Automatisierung verhilft. Dadurch, dass individuelle Robotersysteme kollaborativ mit einem Baukastensystem entwickelt werden, reduzieren sich Entwicklungsaufwände und Kosten. Bisherige Hürden für den Einsatz von Robotik werden deutlich gesenkt. So können Unternehmen die Vorteile von Automatisierungslösungen nutzen, beispielsweise indem sie monotone, sich wiederholende Arbeitsschritte an einen Roboter abgeben und dadurch das Arbeitsumfeld auch ergonomischer und attraktiver gestalten. In Zeiten des Fachkräftemangels hilft Automatisierung, Produktionskapazitäten zu erhalten oder sogar zu steigern.

    »Mit unserer Anwenderkonferenz möchten wir die Teilnehmenden für Robotik begeistern und ihnen zeigen, wie leicht sie sich mithilfe von xito nutzen lässt«, so Dr. Dennis Stampfer, der die Plattform mit der Firma Toolify Robotics GmbH betreibt, einer Ausgründung aus dem Forschungsprojekt. »Unser Programm bietet deshalb eine Mischung aus Vorträgen, die für Neueinsteiger wichtiges Basiswissen zur Robotik vermitteln, und Vorträgen, die anhand von Erfolgsgeschichten und Anwendungsbeispielen konkret aufzeigen, wie ein Mehrwert durch Roboter und xito entstehen kann.« Die kostenfreie Teilnahme an der Konferenz ist einfach über eine Onlineanmeldung möglich (Link am Ende der Pressemeldung). Zudem erhalten Anwender im Nachgang einen Gutschein für eine individuelle Beratung zu ihrer Problemstellung und haben die Chance auf einen kostenlosen Prototyp.

    Bedeutung von Plattformen

    xito ist das Ergebnis des Forschungsprojekts »Serviceroboter-Netzwerk« (SeRoNet), gefördert vom Technologieprogramm PAiCE des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und geleitet vom Fraunhofer IPA. Besonderen Wert legten die Projektpartner auf die dauerhafte Nutzbarkeit der Projektergebnisse, was durch die Gründung der Toolify Robotics GmbH möglich wird. Während das SeRoNet-Projekt Ende November dieses Jahres zu Ende geht, nimmt die xito-Plattform jetzt richtig Fahrt auf. Durch die Gründungsaktivitäten im vergangenen Jahr haben die Projektpartner frühzeitig ermöglicht, die im Projekt entwickelten Technologien in eine kommerzielle, nachhaltige Lösung zu überführen.

    »Plattformen sind der Kern der vierten industriellen Revolution«, erklärt Prof. Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer IPA, die Bedeutung des xito-Marktplatzes. »Dank einheitlicher Schnittstellenstandards automatisieren und beschleunigen Plattformen den Prozess der Konfiguration von Roboter-Anwendungen. Das ist besonders für Branchen interessant, die Automatisierungstechnologien bisher nicht oder nur wenig nutzen.«

    Überblickswissen zur Automatisierung mit Robotern

    Neben dem Eröffnungsvortrag von Prof. Bauernhansl präsentieren weitere IPA-Referenten Neuigkeiten rund um die Servicerobotik. Dr. Werner Kraus, Leiter der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme, berichtet die neuesten Marktzahlen aus dem Jahrbuch »World Robotics 2021 – Service Robots«, die nahezu zeitgleich von der »International Federation of Robotics« exklusiv veröffentlicht werden. Einen Rückblick auf das Forschungsprojekt SeRoNet sowie dessen technische Einordnung und Wichtigkeit für xito gibt Dr. Björn Kahl, Projektleiter und wissenschaftlicher Mitarbeiter am IPA.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Björn Kahl (SeRoNet), Tel. 0711 970-1346, bjoern.kahl@ipa.fraunhofer.de
    Dr. Dennis Stampfer (xito.one), Tel. 0731 970 326-91, stampfer@toolify.eu


    Weitere Informationen:

    https://www.xito.one/anwenderkonferenz.html Anmeldung und Informationen zur Konferenz


    Anhang
    attachment icon Pressemeldung als PDF

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Maschinenbau
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).