idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
24.09.2021 14:57

Zweite Code Week Bonn-Rhein-Sieg startet im Oktober

Elena Zay Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

    Den MINT-Nachwuchs in der Region fördern, motivieren, begeistern – das ist das gemeinsame Ziel des Fraunhofer IAIS, der Deutsche Telekom Stiftung, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises. Gemeinsam initiieren die Partner in diesem Jahr deshalb zum zweiten Mal die Code Week Bonn-Rhein-Sieg als regionalen Ableger des europaweiten Events. Kostenfreie Programmier-Workshops und Tüftel-Angebote laden vom 4. bis 24. Oktober Kinder und Jugendliche ein, spielerisch die digitale Welt zu erkunden.

    Wie programmiert man eine Umweltmess-Station oder entwickelt eine eigene App? Wie baue ich ein smartes Puppenhaus oder wie programmiere ich ein eigenes Game? Und wie können wir mit Hilfe von moderner Technik unsere Zukunft selbst gestalten? In drei Aktionswochen rund ums Tüfteln und Coden können Kinder und Jugendliche entdecken, wie viel Spaß, Kreativität und Teamwork im Programmieren steckt und dass sie damit konkrete Probleme lösen können. In diesem Jahr haben sich die Stadt Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis, die Roberta-Initiative des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS und die Deutsche Telekom Stiftung zum zweiten Mal zusammengeschlossen, um die Code Week in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis – diesmal vom 4. bis 24. Oktober – auszurichten.

    In diesem Jahr bieten über 20 Initiativen und Einrichtungen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mehr als 60 Veranstaltungen an. Nahezu an jedem Tag der 21-tägigen Code Week können so Angebote wahrgenommen werden – vor allem von Kindern und Jugendlichen, aber auch das eine oder andere Event für Erwachsene ist dabei. Das detaillierte Programm und die Informationen zur Anmeldung für die Code Week finden sich auf der Website www.bonn.codeweek.de.

    Vom Programmieren für den Weltraum bis Cybersecurity – kostenfreie Roberta-Angebote

    Die Initiative »Roberta – Lernen mit Robotern« des Fraunhofer IAIS bietet selbst eine Reihe an Workshops (on- und offline) für Kinder und Jugendliche an: vom faszinierenden Thema Weltraum über Cybersecurity und das sichere Agieren im Internet bis hin zum Programmieren mit dem Open Roberta Lab ist ein buntes Angebot für Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren geplant. Anmeldungen erfolgen online über: www.roberta-home.de/codeweek.

    »Seit 2002 engagiert sich die Roberta-Initiative des Fraunhofer IAIS für digitale Bildung in ganz Deutschland und international. Wir freuen uns, dass wir im Rahmen der Code Week am Heimatstandort des Fraunhofer IAIS gemeinsam mit der Deutsche Telekom Stiftung, dem Rhein-Sieg-Kreis, der Stadt Bonn und vielen weiteren engagierten Initiatorinnen und Initiatoren tolle Partner gefunden haben, um gemeinsam den Nachwuchs in der Region nach vorne zu bringen«, sagt Dr. Carmen Köhler, Projektleiterin am Fraunhofer IAIS. 

    »Wir wollen mit der Code Week Bonn-Rhein-Sieg regionalen Initiativen und Coding-Akteuren eine Bühne bieten, der Region einen Impuls geben und den Menschen zeigen, wie viel Spaß das Programmieren machen kann und wie leicht es zu lernen ist«, so Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung, die die Code Week in Bonn koordiniert und finanziell unterstützt.

    Hubert Zelmanski, Leiter des Bonner Schulamtes, hebt hervor: »Bildung in der digitalen Welt ist für uns in Bonn seit mehreren Jahren die zentrale Schwerpunktaufgabe. Unter dem Dach unseres BONNEUMs haben wir bereits zwei digitale Lernwerkstätten eingerichtet, die als außerschulische Lernorte allen Schulen offenstehen. Die Aktionswochen der Code Week sind ein wichtiger Baustein, um Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen die Gelegenheit zu geben, in vorbereiteten Umgebungen ihrer Kreativität im Bereich der digitalen Welt freien Lauf zu lassen. Sehr gerne unterstützen wir daher hier in Bonn die Code Week Bonn-Rhein-Sieg.«

    »Die verschiedenen kreativen Angebote zeigen, dass aktuelle Themen zum Umweltschutz und Klima aufgegriffen werden«, betont Thomas Wagner, Schuldezernent des Rhein-Sieg-Kreises. »So können sich Jugendliche spielerisch mit relevanten Problemen befassen, im Team nach programmierbaren Lösungen suchen und nebenbei eine optimale Vorbereitung auf die berufliche Zukunft erfahren.«

    Code Week – eine Graswurzelbewegung mit Erfolg

    Die Code Week wurde 2013 als europäische Graswurzel-Initiative ins Leben gerufen. Die Code Week Bonn-Rhein-Sieg ist eine von insgesamt neun Regio-Hubs in Deutschland. In den Regio-Hubs schließen sich engagierte Menschen und Organisationen zusammen – darunter Bildungsinitiativen, Stiftungen, Hochschulen, Bibliotheken, Unternehmen und Wirtschaftsförderungen – die bei sich vor Ort jungen Menschen Lust aufs Coden und Tüfteln machen wollen.


    Weitere Informationen:

    http://bonn.codeweek.de/ Die offizielle Website der Code Week Bonn-Rhein-Sieg
    http://www.roberta-home.de/codeweek Code-Week-Angebote des Fraunhofer IAIS


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, jedermann
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Pädagogik / Bildung
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    In drei Aktionswochen rund ums Tüfteln und Coden können Kinder und Jugendliche entdecken, wie viel Spaß, Kreativität und Teamwork im Programmieren steckt.


    Zum Download

    x

    Initiator*innen der Code Week Bonn-Rhein-Sieg (v.l.n.r.): Hubert Zelmanski, Bonner Schulamt, Johannes Schlarb, Deutsche Telekom Stiftung, Thomas Wagner, Rhein-Sieg-Kreis, Dr. Carmen Köhler, Fraunhofer IAIS, Dr. Ekkehard Winter, Deutsche Telekom Stiftung.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).