idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
27.09.2021 16:13

Humboldt-Universität ist Teil der Initiative Transparente Tierversuche

Hans-Christoph Keller Kommunikation, Marketing und Veranstaltungsmanagement
Humboldt-Universität zu Berlin

    Für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Tierversuchen und den möglichst umfassenden Einsatz von Alternativmethoden.

    Aktuell werden Tierversuche in der Gesellschaft extrem kontrovers diskutiert. Daher ist es wichtig, faktenbasiert, offen und ehrlich über diese Problematik zu kommunizieren. Um dieser Forderung besser nachkommen zu können, haben die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Gruppe „Tierversuche verstehen“ die bundesweite Initiative „Transparente Tierversuche“ ins Leben gerufen.

    Schon seit langem engagiert sich die Humboldt-Universität zu Berlin für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Tierversuchen, die Minimierung der Anzahl und Belastung der erforderlichen Versuchstiere und den möglichst umfassenden Einsatz von Alternativmethoden. Da die Humboldt-Universität zu Berlin diese Aktivitäten auch transparent darlegen will, hat die Humboldt-Universität zu Berlin sich im September 2021 der Initiative angeschlossen. Als erster Schritt zur Verwirklichung der genannten Ziele, legt die Humboldt-Universität zu Berlin auf ihrer Homepage zum Tierschutz die Zahlen zu Tierversuchsvorhaben seit 2018 offen. Weitere Informationen wie Aktivitäten zur Umsetzung des 3R-(Replace-Reduce-Refine)-Prinzips werden folgen.

    Die Initiative „Transparente Tierversuche“ folgt ähnlichen Aktivitäten in anderen europäischen Ländern, etwa Großbritannien, Frankreich und Spanien. Mit der Teilnahme an der Initiative erklären die bisher über 60 beigetretenen Forschungseinrichtungen mit lebenswissenschaftlicher Ausrichtung, transparent über bei ihnen durchgeführte Tierversuche zu informieren, den öffentlichen Dialog über tierexperimentelle Forschung aktiv zu gestalten sowie untereinander Erfahrungen auszutauschen und Aktivitäten bekannt zu machen. Eine eigens für diese Initiative eingerichtete Webseite listet alle unterzeichnenden Institutionen auf, bietet Beispiele für gelungene Kommunikation zu Tierversuchen und gibt Informationen zur Unterstützung der Beteiligten bei der Umsetzung der gestellten Ziele.


    Weitere Informationen:

    https://www.ta.hu-berlin.de/initiativetransparentetierversuche


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).