idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
28.09.2021 13:30

Mathematik und Informatik gestalten die Zukunft - Digitales 8. Heidelberg Laureate Forum erfolgreich zu Ende gegangen

N.Schmitt Communications
Heidelberg Laureate Forum Foundation

    Beim Heidelberg Laureate Forum (HLF) treffen normalerweise die Besten aus Mathematik und Informatik mit 200 ausgewählten Nachwuchsforschenden aus der ganzen Welt in Heidelberg zusammen. In diesem Jahr fand das 8. HLF digital statt und überzeugte vom 20. bis 23. September 2021 mit einem interaktiven Programm und vielen Highlights.

    Vier Tage lang ging es in den eigens dafür aufgebauten Sendestudios in der Neuen Universität Heidelberg, dem eigentlichen Veranstaltungsort des HLF, hoch her. Denn die Nachwuchsforschenden aus rund 55 Nationen sollten, wenn sie schon nicht nach Heidelberg kommen konnten, eine Veranstaltung voller Inspiration und Austausch erleben und auch digital den „Geist des HLF“ spüren. Vom hochkarätigen wissenschaftlichen Programm bis hin zu Pubquiz und After Party samt DJ in der virtuellen Realität war alles dabei.

    Mehr als 30 Preisträgerinnen und Preisträger hatten ihre Teilnahme zugesagt, darunter auch solche, die bisher noch nie dabei waren. In fast privater Atmosphäre gaben sie den jungen Forschenden Einblicke in ihre Arbeit und viele wertvolle Ratschläge mit auf den Weg.

    Auf einer eigens für das 8. HLF angepassten Konferenzplattform erlebten die Teilnehmenden ein buntes und dynamisches Programm. Und egal ob Wissenschaft oder Rahmenprogramm – der Schwerpunkt lag immer auf Interaktion und Partizipation.
    Das wissenschaftliche Programm deckte ein breites Spektrum ab. Neben Vorträgen zu aktuellen Erkenntnissen, Posterpräsentationen über die Arbeit der jungen Forschenden, interaktive Sitzungen zu Karrierewegen und verschiedenen Workshops überzeugten vor allem die Diskussionsrunden. Inhalte wie Wissenschaftskommunikation, die Bedeutung der Künstlichen Intelligenz für die Zukunft oder die Epidemiemodellierung, Thema des diesjährigen Hot Topics, waren ganz vorne mit dabei. Zudem gab es Diskussionen von und mit Preisträgerinnen und Preisträgern über die enge Verbindung von Mathematik und Informatik sowie die ethischen und gesellschaftlichen Auswirkungen des Fortschritts in der Computer- und Informationstechnologie.

    „Dieses breite Spektrum zeigt, dass die Preisträgerinnen und Preisträger nicht in ihrem Elfenbeinturm verharren, sondern dass sie sich in der Gesellschaft engagieren und Verantwortung übernehmen“, resümierte Prof. Dr. Anna Wienhard, Wissenschaftlicher Vorstand und selbst Mathematikerin, bei der Abschlussveranstaltung des 8. HLF. „Der Enthusiasmus, mit dem sich die jungen Forschenden für die Wissenschaft engagieren und Fragen nach den Auswirkungen und der Verantwortung der Forschung stellen, stimmt mich hoffnungsvoll für die Zukunft der Mathematik und Informatik sowie der Gesellschaft“, so Wienhard weiter.

    Die Rückmeldungen über die Konferenzplattform, per E-Mail und die sozialen Medien zeigten: Die Veranstaltung hat neue Wege eingeschlagen und das Ziel eines interaktiven und dynamischen digitalen 8. HLF erreicht. Auf die Frage, wie es im nächsten Jahr weitergeht, konnte Beate Spiegel, Vorstand der Heidelberg Laureate Forum Foundation und Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung, zwar keine finale Antwort geben, zeigte sich jedoch positiv: „Natürlich freuen wir uns darauf, das HLF wieder vor Ort auszurichten. Doch bis das sicher möglich ist, werden wir weiter an effektiven Alternativen arbeiten. Wir haben in den letzten zwei Jahren sehr viel gelernt. Das werden wir nutzen, um zu wachsen und uns zu verbessern.“

    Hintergrund
    Die Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF) organisiert das Heidelberg Laureate Forum (HLF), ein Netzwerktreffen, das die Trägerinnen und Träger der renommiertesten Auszeichnungen in Mathematik und Informatik mit 200 herausragenden Nachwuchsforschenden dieser Fachgebiete zusammenbringt. Ein weiterer Fokus der Stiftung liegt darauf, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die beiden Disziplinen Mathematik und Informatik zu lenken, das Interesse daran zu wecken und nachhaltig zu stärken. In ihrer Mathematik-Informatik-Station finden rund ums Jahr Aktivitäten für alle Altersklassen statt. Die HLFF wurde gegründet und wird getragen von der Klaus Tschira Stiftung, die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik fördert.


    Weitere Informationen:

    https://www.youtube.com/user/LaureateForum Aufzeichnungen des 8. HLF auf dem HLF YouTube Kanal
    https://www.youtube.com/playlist?list=PLS0TjJA_GZXfqZeseqsGNDuQBfFuvqDPQ Ein Blick hinter die Kulissen mit dem Vlog@HLF21
    https://flic.kr/s/aHsmWH7Awo Bildmaterial
    https://www.newsroom.hlf-foundation.org/media-library/podcast.html HLFF Spotlight Podcast
    https://www.heidelberg-laureate-forum.org/ HLF Website


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Elektrotechnik, Gesellschaft, Informationstechnik, Mathematik, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).