idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
15.10.2021 18:16

„Wir erhoffen uns wegweisende Hinweise für die klimastabile Weiterentwicklung unserer Wälder“

Rimma Gerenstein Hochschul- und Wissenschaftskommunikation
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

    • Staatssekretärin im MLR Sabine Kurtz zum Spatenstich des Umwelttechnikums an der Universität Freiburg
    • Innovatives Forschungszentrum zur Analyse von Ökosystemen soll Mitte 2023 Betrieb aufnehmen
    • Eva Mayr-Stihl Stiftung und Landesministerien fördern den Bau

    Am 15. Oktober 2021 läutete der Spatenstich den Bau des Umwelttechnikums an der Universität Freiburg ein – ein Forschungszentrum, das es Wissenschaftler*innen erlauben wird, vielfältige Ökosysteme zu simulieren, Extremwetterereignisse nachzustellen oder das Zusammenspiel zwischen Pflanzen und Insekten unter realen Bedingungen zu analysieren. „Von dem neuen Umwelttechnikum am renommierten Forschungsstandort Freiburg erhoffen wir uns wegweisende Hinweise für die klimastabile Weiterentwicklung unserer Wälder“, sagte Sabine Kurtz, Staatsekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) beim Spatenstich. Der Spatenstich fand im Rahmen des Fakultätstags der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen statt, zu der das Umwelttechnikum gehören wird.

    Michael von Winning, Leiter Programme & Strategie der Eva Mayr-Stihl Stiftung, die den Bau fördert, betonte: „Das Umwelttechnikum soll ein neues Alleinstellungsmerkmal der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen und der Universität Freiburg werden. Es freut mich sehr, dass die Unterstützung der Eva Mayr-Stihl Stiftung ausschlaggebend für die Umsetzung dieses Projekts ist.“

    Und Dr. Matthias Schenek, Kanzler der Universität Freiburg, sagte: „Das Umwelttechnikum stärkt die Schwerpunkte Umwelt und Nachhaltigkeit in unserer Universität noch weiter und bietet Raum für neue interdisziplinäre Forschungsansätze. Und auch universitäres, staatliches und privates Engagement für solch wichtige Zukunftsfragen mit dem Umwelttechnikum zusammenbringen zu können, ist uns ein großes Anliegen.“

    Wann drohen Kipppunkte in unseren Waldökosystemen? Welche Baumarten sind robust gegen den Klimawandel? Diese und weitere drängende Nachhaltigkeitsfragen werden Forschende ab Mitte 2023 im Umwelttechnikum bearbeiten können, bis dahin soll der Bau abgeschlossen sein. Es wird dabei eine Brücke schlagen zwischen Laborforschung, großflächigen Freilandexperimenten und Beobachtungsflächen.

    Die kalkulierten Gesamtkosten für die Realisierung des Umwelttechnikums belaufen sich auf rund 5,5 Millionen Euro, die Eva Mayr-Stihl Stiftung beteiligt sich mit rund 4 Millionen Euro. Daneben fördert das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg den Bau.

    Weitere Informationen zum Umwelttechnikum:
    https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2021/neues-forschungszentrum-umwelttechnikum

    Eva Mayr-Stihl Stiftung

    Die Eva Mayr-Stihl Stiftung wurde 1986 von Eva Mayr-Stihl und ihrem Ehemann Robert Mayr gegründet. Einer der Schwerpunkte der Stiftungsarbeit ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung. An der Universität Freiburg hat sie seit den 1990er Jahren die strategische Entwicklung des heutigen Profilfelds Umwelt und Nachhaltigkeit bedeutend befördert – insbesondere mit Stiftungs- und Namensprofessuren, Preisen und Forschungsförderungen, zunächst an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen, später zusätzlich am Institut für Nachhaltige Technische Systeme (INATECH) der Technischen Fakultät. Daneben unterstützt die Stiftung die Junge Akademie für Nachhaltigkeitsforschung, in der herausragende Nachwuchswissenschaftler*innen interdisziplinär zusammenarbeiten. Die Universität Freiburg hat Eva Mayr-Stihl und Robert Mayr für ihren besonderen Beitrag zur positiven Entwicklung der Universität mit der Würde der Ehrensenatorin beziehungsweise des Ehrensenators ausgezeichnet.

    https://www.eva-mayr-stihl-stiftung.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Andreas Friedrich
    Fakultätsassistent für Forschung, Betrieb und Finanzen
    Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Tel.: 0761/203-3603
    E-Mail: andreas.friedrich@mail.unr.uni-freiburg.de

    Katharina Edlinger
    Eva Mayr-Stihl Stiftung
    Tel.: 07151/96633-14
    E-Mail: presse@stihl-stiftung.de


    Weitere Informationen:

    https://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2021/wir-erhoffen-uns-wegweisende-hinweise-fue...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Symbolischer Spatenstich für den Bau des Umwelttechnikums (v. l.): Dr. Matthias Schenek, Michael von Winning, Prof. Dr. Friederike Lang, Sabine Kurtz


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).