idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
20.10.2021 15:28

Statement – Weidmann-Rücktritt: „Er steht wie wenige andere für Geldwertstabilität“

Guido Warlimont Kommunikation
Institut für Weltwirtschaft (IfW)

    Prof. Dr. Stefan Kooths (https://www.ifw-kiel.de/de/experten/ifw/stefan-kooths/), Forschungsdirektor Konjunktur und Wachstum am IfW Kiel, kommentiert den angekündigten Rücktritt von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann:

    „Der Rücktritt von Jens Weidmann fällt in eine Zeit, in der die Geld- und Finanzpolitik vor erheblichen Herausforderungen steht. Insbesondere zeichnet sich ab, dass der Euroraum den Weg aus der Nullzinspolitik finden muss, was angesichts hoher Verschuldung auch in großen Mitgliedsländern kein Spaziergang wird. Voraussetzung für eine stabilitätsorientierte Entwicklung ist das Vertrauen der Marktakteure in die Handlungsfähigkeit der Notenbank. Sollten die längerfristigen Inflationserwartungen ins Rutschen kommen, kann es schnell sehr ungemütlich werden. Herr Weidmann steht wie wenige andere konsequent für das Bekenntnis zur Geldwertstabilität. Es kommt jetzt darauf an, diese wichtige Position überzeugend nachzubesetzen. Sollte die Bundesbank als Mahnerin gegen die Gefahren der monetären Staatsfinanzierung und für einen eng umrissenes Mandat ausfallen, wird dies nicht ohne Einfluss auf die Inflationserwartungen bleiben. Eine solche Entwicklung wäre ohnehin schon problematisch, in der jetzigen Situation käme sie zur völligen Unzeit.“

    Medienansprechpartner:
    Guido Warlimont
    Leiter Kommunikation
    T +49 431 8814-629
    guido.warlimont@ifw-kiel.de

    Institut für Weltwirtschaft
    Kiellinie 66 | 24105 Kiel
    T +49 431 8814-774
    F +49 431 8814-500
    www.ifw-kiel.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Stefan Kooths
    Direktor Konjunktur und Wachstum
    +49 431 8814-579
    +49 30 2067-9664 (Berlin)
    stefan.kooths@ifw-kiel.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).