idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
11.11.2021 10:28

Öffnung der Wissenschaft stärken: Werkheft zur Gestaltung des Wandels

Peggy Groß Kommunikation
Stifterverband

    innOsci – Forum für offene Innovationskultur im Stifterverband veröffentlicht in seinem Werkheft zur Gestaltung von Transformation eine Anleitung, offene Praktiken zu entdecken und Veränderungsprozesse zu gestalten. Im Rahmen von innOsci –Forum offene Innovationskultur will der Stifterverband Open-Ansätze in der Wissenschaft und ihre Pioniere stärken.

    Berlin, 11.11.2021. Warum sollten sich Wissenschaftler für eine offene Wissenschaft einsetzen? Was verbirgt sich unter offene Praktiken in der Wissenschaft und welchen Nutzen bringen diese? Wie können Interessierte offene Praktiken in der Wissenschaft anwenden und strategisch verankern? Das Werkheft lädt Forschende sowie Entscheidungsträger in Politik und Wissenschaft ein, offene Praktiken als Instrument zur Stärkung des gesellschaftlichen Nutzens von Wissenschaft kennenzulernen. Durch skizzierte Beispiele, praktische Handlungsanleitungen und wissenschaftspolitischen Empfehlungen können sich Leserinnen und Leser auf den Weg machen, selbst Öffnungsprozesse zu gestalten.

    Die Publikation „Die Öffnung der Wissenschaft / Werkheft zur Gestaltung der Transformation“ fasst die Ergebnisse des innOsci Future Labs zur Stärkung offener Wissenschaft zusammen. In dem Förderprogramm wurden Open-Innovatorinnen und -Anwendern Freiräume geschaffen, um Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Es wurden prototypische Lösungsansätze entwickelt, um die identifizierten Herausforderungen anzugehen. Mit einem Assessment Tool, das aktuelle Open-Science-Aktivitäten an Hochschulen erfasst und Handlungsempfehlungen für eine strategische Öffnung und Organisationsentwicklung unterstützt, wird ein erster Lösungsansatz aus dem Innovationslabor umgesetzt. Das Assessment Tool wird als Realexperiment zusammen mit ausgewählten Hochschulen erprobt.

    Das Werkheft „Die Öffnung der Wissenschaft“ steht als Download zur Verfügung unter: http://www.innosci.de
    Mehr Informationen zum Assessment Tool finden Sie hier: https://innosci.de/programme/road2openness/

    Über innOsci – Forum für offene Innovationskultur im Stifterverband
    innOsci bringt Akteure aus Wissenschaft und Wirtschaft, sowie Zivilgesellschaft und Politik, zusammen, um Instrumente und Lösungen für die gemeinsame Gestaltung von Innovationen und gesellschaftlicher Transformation zu entwickeln. Dadurch will innOsci übergreifende Faktoren und Wirkzusammenhänge verstehen, und Empfehlungen für die systemische Begegnung gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen ableiten. ınnOscı ist das 2019 gegründete Forum für offene Innovationskultur und wird vom Stifterverband mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) organisiert. Es unterstützt die Mission „Neue Quellen – Neues Wissen“ der Hightech-Strategie der Bundesregierung und ist außerdem Teil ihrer neuen Datenstrategie.

    Kontakt Werkheft „Die Öffnung der Wissenschaft“
    Nick Wagner
    T 030 322982-509
    nick.wagner@stifterverband.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).