idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
30.11.2021 12:37

Buchpräsentation: Christoph Cornelißen „Europa im 20. Jahrhundert“

Lea von der Mosel Pressestelle
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

    Montag, 13. Dezember 2021, 18.00 Uhr
    Hybrid: Zoom & Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)
    Goethestraße 31, 45128 Essen, Gartensaal

    Ein faszinierendes Panorama der europäischen Geschichte vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis heute: Der renommierte Historiker Christoph Cornelißen erzählt fesselnd, wie sich Europa und die Welt in diesem Jahrhundert voller Umbrüche, das von gewaltigen Katastrophen ebenso wie von hochfliegenden Hoffnungen geprägt war, in rasantem Tempo veränderten.

    Die Europäer büßten nach 1900 zunehmend ihre globale Vorreiterrolle ein, suchten aber auch nach neuen Wegen der Selbstbehauptung. Christoph Cornelißen schildert den Durchbruch des modernen Nationalismus und Nationalstaats, den Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft sowie die großen Ideen und Utopien. Auch zeigt der 2020 in der Reihe „Neue Fischer Weltgeschichte“ erschienene Band, wie zentral die Demokratie für die Rolle Europas in der Welt ist – und warum es lohnt, sie zu bewahren.

    REFERENT
    Christoph Cornelißen, Goethe-Universität Frankfurt

    MODERATION
    Wilfried Loth, Universität Duisburg-Essen

    EINFÜHRUNG
    Ute Schneider, Universität Duisburg-Essen

    TEILNAHME VIA ZOOM
    Teilnahme online via ZOOM nach Anmeldung bei Emily Beyer unter emily.beyer@kwi-nrw.de bis zum 9. Dezember 2021.

    TEILNAHME IN PRÄSENZ
    Seit Mittwoch, dem 24. November 2021, gilt für öffentliche Veranstaltungen im KWI die 2G-Regel (Nachweis über den vollen Impfschutz oder einer Bescheinigung über eine Immunisierung durch Genesung; die Erkrankung darf max. 6 Monate zurückliegen). Der Zutritt ist somit nur noch geimpften oder genesenen Personen mit den notwendigen Nachweisen gestattet.
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir verpflichtet sind, die entsprechenden Nachweise vor Beginn zu kontrollieren. Diese müssen am Einlass vorgelegt werden und werden 4 Wochen datenschutzkonform aufbewahrt. Bitte denken Sie auch daran, einen Lichtbildausweis mitzubringen.
    Eine Teilnahme in Präsenz ist auch nach der 2-G-Regel nur nach schriftlicher Anmeldung möglich. Ebenso ist das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske weiterhin verpflichtend.
    Bitte melden Sie sich bei Maria Klauwer unter maria.klauwer@kwi-nrw.de bis zum 8. Dezember 2021 mit dem Hinweis „Teilnahme in Präsenz“ an. Ebenso müssen alle Teilnehmer*innen bis zum 8. Dezember schriftlich ihre Kontaktdaten bei Maria Klauwer angeben. Auch diese werden 4 Wochen datenschutzkonform aufbewahrt.

    VERANSTALTER
    Eine Veranstaltung des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI) in Kooperation mit dem Historischen Institut der Universität Duisburg-Essen (UDE)

    ÜBER DAS KULTURWISSENSCHAFTLICHE INSTITUT ESSEN (KWI):
    Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist ein interdisziplinäres Forschungskolleg für Geistes- und Kulturwissenschaften in der Tradition internationaler Institutes for Advanced Study. Als interuniversitäres Kolleg der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Dortmund und der Universität Duisburg-Essen arbeitet das Institut mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern seiner Trägerhochschulen und mit weiteren Partnern in NRW und im In- und Ausland zusammen. Innerhalb des Ruhrgebiets bietet das KWI einen Ort, an dem die Erträge ambitionierter kulturwissenschaftlicher Forschung auch mit Interessierten aus der Stadt und der Region geteilt und diskutiert werden. Derzeit stehen folgende Forschungsschwerpunkte im Mittelpunkt: Kulturwissenschaftliche Wissenschaftsforschung, Kultur- und Literatursoziologie, Wissenschaftskommunikation sowie ein „Lehr-Labor“. Fortgesetzt werden außerdem die Projekte im Forschungsbereich Kommunikationskultur sowie Einzelprojekte.


    Weitere Informationen:

    https://www.kulturwissenschaften.de/veranstaltung/buchpraesentation-europa-im-20... - Link zur KWI-Webseite


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politik, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Buchcover: Europa im 20. Jahrhundert


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).