idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
16.12.2021 14:32

MoVeKI2EAH ‒ KI Ausbildung an der EAH Jena wird mit 2 Millionen Euro gefördert

Sigrid Neef Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

    Am 1.12.2021 startete das Hochschulprojekt "Modularer Lehrbaukasten zur Vermittlung von KI-Kompetenzen für angewandte Wissenschaften an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena" (MoVeKI2EAH). Das mit 1.974.000 Euro über vier Jahre geförderte Projekt zur Schaffung von Kompetenzen auf dem Gebiet der Angewandten KI ist eines von 54 Projekten die über das Bund-Länder-Programm "Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung" vom BMBF finanziert werden. Im Rahmen des Projekts werden sechs volle Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter:innen geschaffen sowie ein High-Performance-Computing-Cluster angeschafft.

    "Damit Angewandte KI als Studieninhalt praxisnah und bedarfsgerecht realisiert wird, ist die Identifikation und Definition relevanter Kompetenzen und deren Abbildung auf die einzelnen Fachdisziplinen notwendig. Um dies zu erreichen, ist das Projekt an verschiedenen Fachbereichen der EAH Jena verankert. Es wird nicht nur ein enger Austausch im Bereich der Lehre stattfinden, sondern auch im Bereich angewandter Projekte", erläutert Prof. Dr. Christina B. Claß vom Fachbereich Grundlagenwissenschaften. Prof. Dr. Christopher Schneider vom Fachbereich Grundlagenwissenschaften, der gemeinsam mit Prof. Claß das Projekt koordiniert, ergänzt: "Die Integration der Mitarbeiter:innen in anwendungsorientierte KI-Projekte ermöglicht die praktische Validierung der benötigten Kompetenzen, die Aufbereitung und Weiterentwicklung bestehender Methoden und Ansätze sowie die Erstellung von praktischen Beispielen und reellen Datensätzen für die Lehre. Dies bildet einen nachhaltigen Mehrwert für die zukünftige Lehre auf dem Gebiet der Angewandten KI an der EAH Jena."

    Um die Projektziele zu erreichen, ist das Projektteam interdisziplinär zusammengestellt. Neben den Projektkoordinator:innen Prof. Claß und Prof. Schneider gehören dem Team an: Prof. Dr. Christian Erfurth (Wirtschaftsingenieurwesen), Prof. Dr. Sebastian Knorr (Elektrotechnik und Informationstechnik), Prof. Dr. Jane Neumann (Medizintechnik und Biotechnologie), Prof. Dr. Marek Opuszko (Betriebswirtschaftslehre) und Prof. Dr. Mario Walther (Grundlagenwissenschaften).

    Gemeinsam mit den Projektmitarbeiter:innen werden innerhalb des Projekts ‒ basierend auf den definierten Kompetenzen ‒ Lehrbausteine geschaffen und Datensätze aufbereitet. Hieraus wird ein aus drei Modulen bestehender Zertifikatskurs "Angewandte KI" für Studierende der EAH Jena entwickelt. In den Modulen werden auch soziotechnische und ethische Aspekte der KI betrachtet. "Um Studierende zu befähigen, ethische Fragen in Zusammenhang mit KI zu identifizieren, zu bewerten und sich kompetent an der Gestaltung des durch KI induzierten Wandels zu beteiligen, werden im Rahmen dieses Projekts auch relevante Kompetenzen im Bereich Ethik und KI identifiziert sowie Forderungen für die Bildung abgeleitet", erläutert hierzu Prof. Claß.

    Im Rahmen des Projekts erstellte Lehreinheiten und aufbereitete Datensammlungen werden in Form von Open Educational Resources und Open Data zur Verfügung gestellt.

    Auf www.eah-jena.de/moveki2eah finden Sie weitere Informationen zum Projekt sowie die Ausschreibungen zweier ab April 2022 zu besetzenden Projektstellen mit den Profilen "Didaktik für Künstliche Intelligenz" und "Ethik und Künstliche Intelligenz" (Bewerbungsschluss 7.1.2022).


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Christina B. Class
    Prof. Dr. Christopher Schneider
    moveki2eah@eah-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.eah-jena.de/moveki2eah


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Elektrotechnik, Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Wirtschaft
    überregional
    Forschungsprojekte, Studium und Lehre
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).