idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
27.01.2022 15:30

Ehrendoktorwürde für den Lyriker Jan Wagner

Sandra Sieraad Medien und News
Universität Bielefeld

    Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld ehrt bedeutenden deutschen Autor

    Die Universität Bielefeld hat einen neuen Ehrendoktor: den Berliner Autor, Übersetzer und Essayist Jan Wagner. Die Ehrendoktorwürde verlieh ihm die Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft in einem Festakt am 26. Januar.

    „Jan Wagner gehört – auch in der internationalen Wahrnehmung – zu den bedeutendsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart“, betont der Bielefelder Literaturwissenschaftler und Laudator Professor Wolfgang Braungart. Wagner wurde 2017 mit dem wichtigsten deut-schen Literatur-Preis ausgezeichnet, dem Georg-Büchner-Preis, zuvor bereits mit hochkarätigen Auszeichnungen wie dem Preis der Leipziger Buchmesse 2015 und dem Friedrich-Hölderlin-Preis 2011. Jan Wagner sei zudem ein wunderbarer Lehrer, ein Vermittler der Dichtkunst und der Universität Bielefeld verbunden, so Braungart. Er hat bereits vor einigen Jahren an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft die Literaturwerkstatt geleitet und die Studierenden begeistert. Mehrfach war er an der Universität Bielefeld und in der Stadt Bielefeld mit Lesungen zu Gast und hat auch in der Stadtbibliothek einen Lyrik-Workshop geleitet.

    Der Laudator Braungart würdigte die Leistungen Jan Wagners als Übersetzer englischsprachiger moderner Lyrik und damit als Literaturvermittler. Darüber hinaus sei Wagner ein großartiger Essayist. Er schreibe eine „klare, charmante, zugängliche und pointierte Essay-Sprache“. Seine Essays verstünden es meisterhaft, andere Autoren und Werke präzise zu charakterisieren. „Sie ebnen Lese*innen den Weg in das jeweilige literarische Werk.“

    Jan Wagner, geboren 1971 in Hamburg, lebt seit 1995 in Berlin. Er ist Lyriker, Übersetzer englischsprachiger Lyrik (unter anderem von Charles Simic, James Tate, Simon Armitage, Matthew Sweeney, Jo Shapcott und Robin Robertson) sowie Essayist und war bis 2003 Mithe-rausgeber der internationalen Literaturschachtel „Die Außenseite des Elementes“. Seine Ge-dichte wurden für Auswahlbände, Zeitschriften und Anthologien in vierzig Sprachen über-setzt. Jan Wagner ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, der Freien Akademie der Künste in Hamburg sowie des P.E.N.-Zentrums Deutschland.

    Jan Wagner erhielt die Urkunde während des Festaktes im Zentrum für interdisziplinäre Forschung durch die Dekanin der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Professorin Dr. Petra Wagner. Der Schriftsteller bedankte sich mit einer „Kurzen Bielefelder Lesung mit Goldfaden“ aus seinen Werken.

    Dies ist die erste Ehrendoktorwürde für Jan Wagner. Die Fakultät für Linguistik und Literurwissenschaft hat bisher Ehrendoktorwürden an acht weitere Personen vergeben: Professorin Dr. Claire Kramsch (2018), Dr. Sigrid Löffler (2010), Michael Krüger (2006), Paul Wühr (2003), Friederike Mayröcker (†) (2001), Professor Dr. Helmut Schnelle (2000), Gerardo Marotta (†) und Professor Dr. Harald Weinrich (beide 1988).


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Sprache / Literatur
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Ehrenpromotion für den Lyriker Jan Wagner (2.v.r.) mit Studiendekan Dr. Jan Andres, Dekanin Prof’in Dr. Petra Wagner und Laudator Prof. Dr. Wolfgang Braungart.


    Zum Download

    x

    Der Berliner Autor, Übersetzer und Essayist Jan Wagner hat schon seit vielen Jahre gute Kontakte an die Bielefelder Universität und die Stadt Bielefeld.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).