idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
28.01.2022 11:40

Video-Pressekonferenz zur Medienkunst-Ausstellung „StadtWerkstatt Medien“ am Freitag, 04.02., 11 Uhr

Simon Colin Hochschulkommunikation
Hochschule Darmstadt

    Vor wenigen Wochen verwandelte sich der Bereich rund um den Dieburger Marktplatz in das Areal für die „StadtWerkstatt Medien“. Studierende vom Mediencampus der Hochschule Darmstadt (h_da) führten mit mehr als 450 Menschen aus Dieburg gestalterische Workshops rund um das Thema Kunst und Digitales durch. Am ersten Februarwochenende sind die Ergebnisse als Medienskulptur in einer Ausstellung im Museum Schloss Fechenbach zu sehen. Wir laden Sie sehr herzlich dazu ein, im Rahmen einer Video-Pressekonferenz vorab mehr zu erfahren: Am Freitag, 04.02., um 11 Uhr.

    Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte antworten Sie hierzu bis Mittwoch, 02.02., kurz auf diese Mail, Sie erhalten dann die Zugangsdaten.

    Im Rahmen der Video-Pressekonferenz erfahren Sie von Projektleiterin Prof. Sabine Breitsameter, der Lehrkraft für besondere Aufgaben Klaus Schüller und Studierenden aus dem Studiengang Internationale Medienkulturarbeit mehr über die Exponate der Ausstellung und zum Motto „Begegnungen in Dieburg“. Aus dem Museum Schloss Fechenbach wird Karin Zuleger am Pressegespräch teilnehmen.

    Die Vernissage zur Ausstellung findet am Freitag, 04.02., um 18.30 Uhr digital auf https://ws2122.medienkultur.eu statt. Am Samstag, 05.02., und Sonntag, 06.02., ist die Ausstellung vor Ort im Museum Schloss Fechenbach geöffnet. Studierende sind vor Ort und erläutern zu ihren Kunstwerken. Es gilt die 2G+-Regel.

    Die StadtWerkstatt Medien ist ein gemeinsames Projekt des Masterstudiengangs Internationale Medienkulturarbeit mit dem Museum Schloss Fechenbach. Die künstlerische Gesamtleitung liegt bei Professorin Sabine Breitsameter zusammen mit Klaus Schüller, Lehrkraft für besondere Aufgaben.

    So nehmen Journalistinnen und Journalisten an der Video-Pressekonferenz teil:

    - Schreiben Sie eine kurze Mail an presse@h-da.de
    - Sie erhalten dann den Link und das Passwort für den Zugang zur Videokonferenz, die wir über Zoom führen.
    - Folgen Sie am 04.02. um kurz vor 11 Uhr dem Link und geben das Passwort ein.
    - Sie kommen dann automatisch in die Online-Konferenz, sehen und hören alle Teilnehmenden und können auch Ihr Mikrofon und Ihre Webcam einschalten, um zum Beispiel Fragen zu stellen.

    Der virtuelle Konferenz-Raum ist bereits ab 10.45 Uhr geöffnet. Das Pressegespräch wird spätestens um 12 Uhr enden.

    Sollten Sie technische Fragen zur Teilnahme haben, melden Sie sich gerne bei uns, wir gehen das dann vorab einmal mit Ihnen durch. Wichtig ist, dass Sie von einem Gerät mit stabiler Internetverbindung aus an der Video-Pressekonferenz teilnehmen.

    Fortlaufende Neuigkeiten zur Ausstellung gibt es hier:

    Facebook https://www.facebook.com/MediaArtCulture/
    Instagram @mediaartculture


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    regional
    Kooperationen, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).