idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
31.01.2022 06:00

Cochrane Review vergleicht Low-Carb-Diäten mit ausgewogenen, kalorienreduzierten Diäten

Georg Rüschemeyer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Cochrane Deutschland

    Ein neuer Cochrane Review untersucht die Evidenz für die Wirksamkeit einer sogenannten Low-Carb-Diät beim Abnehmen und auf die Gesundheit. In 61 Studien mit fast 7000 Teilnehmenden fanden die Cochrane-Autoren keinen relevanten Vorteil dieser angesagten Diätform im Vergleich zu anderen kalorienreduzierenden Diäten.

    Die Kernaussagen des Reviews

    Die Gewichtsabnahme von Personen, die eine kohlenhydratarme Diät (auch bekannt als Low-Carb-Diät) einhalten, unterscheidet sich wahrscheinlich kaum von der Gewichtsabnahme von Personen, die eine Diät mit ausgewogenen Kohlenhydraten einhalten, und das bis zu zwei Jahre lang.
    Auch bei den Veränderungen der Risiken für Herzkrankheiten wie diastolischer Blutdruck, glykosyliertes Hämoglobin (HbA1c, ein Maß für den Blutzuckerspiegel über einen Zeitraum von 2-3 Monaten) und LDL-Cholesterin („ungesundes“ Cholesterin) gibt es im maximalen Beobachtungszeitraum der Studien von zwei Jahren wahrscheinlich wenig bis gar keine Unterschiede zwischen den Diäten. Dies war bei Menschen mit und ohne Typ-2-Diabetes der Fall.

    Hintergund: Was sind kohlenhydratarme und kohlenhydratbalancierte Diäten?

    Menschen geben viel Geld aus, um mit Hilfe von Diäten, Produkten, Lebensmitteln und Büchern abzunehmen. Es wird immer wieder darüber diskutiert, welche Diäten wirksam und sicher sind. Daher ist es wichtig, die wissenschaftliche Evidenz für diese Behauptungen zu prüfen. Sogenannte kohlenhydratarme Diäten sind eine breite Kategorie von gewichtsreduzierenden Diäten, die den Anteil von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett manipulieren. Es gibt keine allgemein akzeptierten Definitionen für diese Diäten, die unter vielen Bezeichnungen und in etlichen Varianten beworben werden (z. B. „kohlenhydratarm und eiweißreich“ oder „kohlenhydratarm und fettreich“).

    Kohlenhydratarme Diäten schränken in der Regel Getreide und Hülsenfrüchte sowie andere kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Milchprodukte, die meisten Früchte und bestimmte Gemüsesorten ein. Diese Lebensmittel werden dann durch fett- und eiweißreiche Lebensmittel wie Fleisch, Eier, Käse, Butter, Sahne und Öle ersetzt. Bei einigen kohlenhydratarmen Diäten wird empfohlen, ad libitum zu essen, während andere die aufgenommene Energiemenge beschränken.

    Ausgewogene (kohlenhydratbalancierte) Diäten enthalten ausgeglichenere Mengen an Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten und entsprechen den aktuellen Empfehlungen der Gesundheitsbehörden für eine gesunde Ernährung. Wenn sie zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden, empfehlen ausgewogene Diäten, die aufgenommene Energiemenge einzuschränken, etwa durch kleinere Portionen oder gesündere Lebensmittel (z. B. mageres statt fettes Fleisch).

    Kohlenhydratarme Diäten zur Gewichtsreduzierung werden in großem Umfang beworben, vermarktet und kommerzialisiert, mit der Versprechung, dass sie wirksamer und gesünder seien als ausgewogene Diäten zur Gewichtsreduzierung.

    Die Erstautorin des Reviews, Celeste Naude von der Stellenbosch University in Kapstadt, fasst die Ergebnisse zusammen:

    „Menschen, die sich bis zu zwei Jahre lang einer kohlenhydratarmen Diät unterzogen, verloren ähnlich viel Gewicht wie diejenigen, die sich einer ausgewogenen, kohlenhydratreichen Diät unterzogen. Auch die Veränderungen bei den Risikofaktoren für Herzkrankheiten waren bei den Personen, die diese Diäten bis zu zwei Jahre lang einhielten, ähnlich. Dies galt für Menschen mit und ohne Typ-2-Diabetes.

    Die längste der Studien dauerte zwei Jahre, so dass wir nicht wissen, ob es Unterschiede zwischen den Wirkungen und der Sicherheit dieser Diäten über zwei Jahre hinaus gibt, was insbesondere für die Risikofaktoren für Herzkrankheiten wichtig wäre.

    Die meisten Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer litten nicht an einer Herzerkrankung oder damit zusammenhängenden Risiken wie z. B. Erkrankungen, die zu abnormen Blutfettwerten führen. Daher wissen wir nicht, ob es bei solchen Patienten Unterschiede zwischen den Wirkungen und der Sicherheit dieser Diäten gibt.

    In unserer Studie wurden weder die Art oder Qualität der Kohlenhydrate, Fette oder Proteine noch die Kosten der verschiedenen Diäten verglichen.“


    Originalpublikation:

    Naude CE, Brand A, Schoonees A, Nguyen KA, Chaplin M, Volmink J. Low‐carbohydrate versus balanced‐carbohydrate diets for reducing weight and cardiovascular risk. Cochrane Database of Systematic Reviews 2022, Issue 1. Art. No.: CD013334. DOI: 10.1002/14651858.CD013334.pub2


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).