idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Magazin
Teilen: 
07.02.2022 15:40

Digitale Jahrestagungen der herzmedizinischen Fachgesellschaften DGPK und DGTHG 18.- 22.2.2022

Prof. Dr. med. Angelika Lindinger Geschäftsstelle DGPK
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler e.V. (DGPK)

    Die 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler e.V. (DGPK) und die 51. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG) müssen, bedingt durch die aktuellen Gegebenheiten der fortbestehenden COViD-19-Pandemie, auch in diesem Jahr in ausschließlich digitalem Format stattfinden.

    Unter dem Motto „Herzmedizin 2022: Von der Innovation zum Standard. Wissen. Was wir tun.“ konzentrieren sich die beiden Fachgesellschaften DGPK und DGTHG thematisch auf die Entwicklung innovativer Therapien hin zu etablierten Operations- und Behandlungsverfahren.

    Als Medienvertreter:in laden wir Sie ein, sich über die neuesten Verfahren, Entwicklungen, Innovationen und Forschungen in der Herzmedizin zu informieren.
    Vom 18. bis 20. Februar 2022 können Sie sich über nachstehenden Link für die synchron stattfindenden Jahrestagungen der DGTHG und der DGPK akkreditieren:
    https://interplan.eventsair.com/herzmedizin22/press/Site/Register

    Das den beiden Tagungen gemeinsame Motto wird in dem Tagungs-Emblem der beiden Fachgesellschaften dargestellt in Form eines halb in Konstruktion befindlichen und halb funktionsfähigen Herzens, erklärt Prof. Dr. Rainer Kozlik-Feldmann, Tagungspräsident der DGPK. Es soll versinnbildlichen, dass es viele Architekten in der Herzforschung gibt und dass die Brücke zwischen Wissenschaft und klinischem Alltag geschlagen werden muss. „Wir müssen das Wissen für innovative und zulassungsfähige Behandlungsansätze schaffen. Dies gilt für die Behandlung aller unserer Patienten mit angeborenem Herzfehler - vom noch ungeborenen Kind bis ins Erwachsenenalter, und es ist gleichermaßen gültig für alle Teilbereiche unseres Fachgebietes“.

    Daher wurden mit Bezug auf das Motto die folgenden sechs Schwerpunktthemen der DGPK gewählt:
     Präventive Kinderherzmedizin: Früh übt sich
     Hereditäre Aortopathien: Gemeinsam stark
     Translationale Kinderkardiologie: Innovation und Standard
     Interventionelle Therapien: Klappe (er)halten
     Terminale Herzinsuffizienz: No news are good news!?
     Kardiologische Intensivmedizin: Leben und leben lassen

    DGTHG-Tagunspräsident Prof. Dr. Thomas Walther erklärt, man wolle sich auf die wissenschaftliche Bewertung aktueller Innovationen fokussieren, die Ergebnisse etablierter Verfahren im Langzeitverlauf darstellen und insbesondere auch auf die interdisziplinäre und multiprofessionelle Zusammenarbeit im
    „Herz-Team“ blicken.
    Wissenschaftliche, herzmedizinische Schwerpunkte der DGTHG im Überblick:
     Der komplexe Patient als interdisziplinäre Aufgabe
     Den Langzeitverlauf im Blick: Strukturelle Herzklappen-
    erkrankungen und Koronare Herzerkrankung
     Innovationen und Techniken der minimalinvasiven Herzmedizin
     Digitalisierung, Bildgebung und künstliche Intelligenz
     Grundlagenforschung mit Herz
     Heart Team at its best

    Nach den bereits im Jahr 2021 erfolgreich durchgeführten virtuellen Jahrestagungen sind die Fachgesellschaften sicher, dass auch in diesem Jahr das Online-Konzept mit live moderierten Vorträgen, gestreamt aus der Tagungszentrale im CongressCenter Hamburg, spannende wissenschaftliche Jahrestagungen ermöglichen und der interdisziplinäre Austausch gewährleistet wird. „Wir hatten uns zwar alle auf ein Wiedersehen und persönlichen Austausch gefreut, doch die pandemische Lage verlangt eine rein digitale Ausrichtung“, so der Konsens der beiden Tagungspräsidenten Prof. Rainer Kozlik-Feldmann und Prof. Thomas Walther.
    Bereits zum siebten Mal tagen DGTHG und DGPK gemeinsam. Die seit Jahrzehnten erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Herzchirurgie und Kinderkardiologie ist Basis für die Weiterentwicklung und Forschung auf dem Gebiet der Herzmedizin; dies hebt das diesjährige Motto hervor.

    Gemeinsam stellen DGTHG und DGPK auch das Ergebnis des Spendenlaufes „Ich lauf um Dein Leben“ für Kinderherz-transplantationen vor. Der Erlös dieses Charity-Laufs wird an das Aktionsbündnis Angeborene Herzfehler in der Eröffnungsver-anstaltung überreicht. In diesem Kontext wird auch die Vorstellung der neuen Organspenden-Kampagne 2022 erfolgen. „Auch die erst kürzlich erfolgte Xenotransplantation bei einem Menschen zeigt eindrücklich, dass der Weg von der Innovation zum etablierten Verfahren ein langer ist. Der Organspendemangel ist nach wie vor brandaktuell“, betonen die beiden Tagungspräsidenten.

    Weitere Informationen sowie das ausführliche Programm unter: www.dgpk-jahrestagung.de und www.dgthg-jahrestagung.de

    Die wichtigsten Informationen im Überblick:
    54. Jahrestagung der
    Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und
    Angeborene Herzfehler e.V. (DGPK)

    51. Jahrestagung der
    Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V.
    (DGTHG)

    Datum: 18.02. bis 20.2.2022
    Ausrichtung: Herzmedizin 2022 DIGITAL;
    Live-Streaming aus dem
    CongressCenter Hamburg

    Akkreditierung:
    https://interplan.eventsair.com/herzmedizin22/press/Site/Register

    Medien- und Interviewanfragen richten Sie bitte an:

    Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und
    Angeborene Herzfehler e.V.
    Prof. Dr. Angelika Lindinger, Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.:06848/1616
    mobil: 0172/6865191
    angelika.lindinger@uks.eu

    Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und
    Gefäßchirurgie e.V.
    Regina Iglauer-Sander, Pressereferentin
    Tel.: 030/788904-64
    presse@dgthg.de


    Bilder

    Anhang
    attachment icon Digitale Jahrestagungen der herzmedizinischen Fachgesellschaften DGPK und DGTHG 18.- 22.2.2022

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).