idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
02.03.2022 10:00

Bloggen ist tot – es lebe das Bloggen

Dr. Tim Urban Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland

    Am 9. März 2022 feiert das Blogportal de.hypotheses sein zehnjähriges Bestehen mit einem digitalen Festprogramm. Neben einer Workshopreihe wird es eine Podiumsdiskussion geben, zu der bekannte Persönlichkeiten der geistes- und naturwissenschaftlichen Blogszene eingeladen sind.

    Am 9. März 2012 wurde de.hypotheses ins Leben gerufen. Seitdem hat das Blogportal die Wissenschaftskommunikation in den Geisteswissenschaften grundlegend verändert. Insgesamt wurden von der Plattform in den letzten zehn Jahren über 900 Blogs für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aufgesetzt.

    Zu diesem Anlass veranstaltet die Max Weber Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Institut in Paris im März und April 2022 eine digitale Workshopreihe mit Einführungen von Blogexpertinnen und -experten zu verschiedenen Themen sowie zwei digitale Sprechstunden des Community Managements. Die Veranstaltungen bieten Anregungen und Lösungen für grafische, technische und inhaltliche Fragen rund um das Wissenschaftsbloggen an.

    Noch am Abend des Geburtstages selbst wird es unter dem Titel „Bloggen ist tot – es lebe das Bloggen!“ ab 18:30 Uhr eine Online-Podiumsdiskussion geben. Gäste sind unter anderem Lars Fischer, Autor des Fischblog, und Beatrice Lugger, Direktorin des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation. Diskutiert werden Fragen wie: Ist Bloggen als akzeptierte Praktik (wieder mal) tot oder wird es gerade erst so richtig lebendig? Wie haben sich die Praktiken über die Jahre hinweg verändert? Was können geisteswissenschaftliche von naturwissenschaftlichen Bloggenden lernen? Und wohin geht die Reise beim Bloggen?

    Das Programm zu den Veranstaltungen und Informationen zur Anmeldung gibt es im Redaktionsblog: https://redaktionsblog.hypotheses.org/


    DE.HYPOTHESES ist ein nicht-kommerzielles Blogportal für die Geistes- und Sozialwissenschaften. Das Portal stellt kostenlos einen Service zur Verfügung, der das Eröffnen von Wissenschaftsblogs erleichtert, diese unter einem Dach versammelt und für eine größere Sichtbarkeit wie auch für die Archivierung der Inhalte sorgt. Das deutschsprachige Portal wird von Open Edition in Zusammenarbeit mit der Max Weber Stiftung bereitgestellt. Es enthält Beiträge, die von der wissenschaftlichen Redaktion aus den deutschsprachigen Wissenschaftsblogs von Hypotheses ausgewählt wurden. Die einzelnen Sprachportale mit ihren jeweiligen Wissenschaftsblogs sind auf der Plattform Hypotheses vereint.

    Die MAX WEBER STIFTUNG – DEUTSCHE GEISTESWISSENSCHAFTLICHE INSTITUTE IM AUSLAND fördert die Forschung mit Schwerpunkten auf den Gebieten der Geschichts-, Kultur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in ausgewählten Ländern und damit das gegenseitige Verständnis. Sie unterhält weltweit elf Institute sowie weitere Forschungsgruppen und Büros. Durch eine unmittelbare Nähe zu den Forschungsgegenständen und im Austausch unterschiedlicher Perspektiven und Herangehensweisen bietet die Max Weber Stiftung beste Voraussetzungen für exzellente geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung.

    Das DEUTSCHE HISTORISCHE INSTITUT PARIS (DHI Paris), gegründet 1958, ist ein historisches Forschungsinstitut im Zentrum von Paris. Das DHI Paris betreibt eigene Forschung und unterstützt gleichzeitig Forscherinnen und Forscher, die zur westeuropäischen Geschichte arbeiten und dazu Recherchen in Frankreich oder Deutschland vornehmen. Weitere Schwerpunkte sind die Digitale Geschichtswissenschaft und die Geschichte Afrikas. Durch seinen Standort, sein internationales Team und sein dichtes Netz an Kooperationspartnern vermittelt das DHI Paris zwischen unterschiedlichen Wissenschaftskulturen und fördert eine international ausgerichtete Geschichtsschreibung. Forschenden unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlicher methodischer Ausrichtung und unterschiedlichen Alters den Austausch und den Dialog zu ermöglichen, ist die zentrale Aufgabe des Instituts.


    Weitere Informationen und Kontakt:

    Dr. Mareike König
    Stellvertretende Direktorin
    Deutsches Historisches Institut Paris
    Tel.: +33 (0)1 44 54 51 62
    E-Mail: mkoenig@dhi-paris.fr
    www.dhi-paris.fr

    Dr. Ulrike Stockhausen
    Referentin für digitale Wissenschaftskommunikation
    Community Management de.hypotheses.org
    Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland
    Tel.: +49 (0)228 377 86-48
    E-Mail: stockhausen@maxweberstiftung.de
    www.maxweberstiftung.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).